Düsseldorf Blaulicht

D_Zoll_Katze_30042021

Die Katze war dehydriert und hätte noch nicht von der Mutter getrennt werden dürfen, Foto: Zoll Düsseldorf

Düsseldorf: Tunesier versucht mit Babykatze einzureisen

Zollbeamte stellten Anfang der Woche eine kranke Babykatze sicher, die ein Tunesier bei der Landung am Flughafen Düsseldorf bei sich hatte. Das kranke, ungeimpfte, vier Wochen alte Tier wurde der Tierrettung übergeben.

In sehr schlechtem Zustand war eine vier Wochen alte Katze, die ein 29-jährige Tunesier bei seiner Landung am Montag (26.4.) in Düsseldorf im Handgepäck bei sich führte. Zollbeamten entdeckten das Tier bei der Kontrolle. Der Reisende gab an, er habe die Babykatze auf der Straße gefunden und sie solle ein Geschenk für seine Tochter in Deutschland sein.
Die Katze war offensichtlich viel zu jung. Ein Tierarzt schätzte sie im Nachgang auf nicht älter als vier Wochen und hätte noch nicht vom Muttertier getrennt werden dürfen. Außerdem konnten die vorgeschriebenen Impfungen nicht nachgewiesen werden.
Aufgrund der fehlenden Dokumente und wegen des schlechten Zustandes der Katze, wurde die Katze sichergestellt und dem Tierrettungsdienst übergeben. Im Tierheim wurde "Boby", wie der Reisende die Katze nannte, tierärztlich untersucht. Neben Dehydrierung wurde ein gebrochener Schwanz festgestellt. Sie wird nun im Tierheim versorgt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol

Das Piepen des Rauchmelders in der Nachbarwohnung und der Brandgeruch alarmierten am Freitagabend (7.5.) den Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Professor-Dessauer-Weg in Düsseldorf Flehe. Er wählte den Notruf und rettete anschließend die 76-jährige Nachbarin. Die Feuerwehr konnte den Brand in der Küche schnell löschen. Die Seniorin musste ins Krankenhaus gebracht werden.

D_Feuerwehr_Duedo_04102017

Ein Schatzsucher hatte mit seinem Metalldetektor am frühen Freitagabend (7.5.) unter einer Baumwurzel an der Kalkumer Schlossallee einen vermeintlichen Schatz gefunden. Da ihm der Fund merkwürdig vorkam, rief er die Polizei an. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um eine noch aktive Phosphorbrandbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handelte. Der Kampfmittelräumdienst rückte an und sicherte die Bombe nach zeitaufwendiger Bergung. Für die Einsatzmaßnahmen sperrte die Polizei eine Spur der Kalkumer Schloßallee.

D_Polizeiabsperrung_20122018

Der Verein mit Sitz in Düsseldorf steht seit Jahren unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Am Mittwoch (5.5.) wurde er verboten: Laut Bundesinnenminister Horst Seehofer hat Ansaar International internationale Terrorgruppen wie die Hamas oder die syrische Al-Nusra-Front mit Geldern in Millionenhöhe gefördert. Sie sollen zuvor für Hilfsprojekte eingesammelt worden sein.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG