Düsseldorf Blaulicht

D_Co_Warner_12022019

Die Feuerwehr führt Co-Warnmelder mit, die beim Eintreffen im Haus an der Palmenstraße warnten

Düsseldorf Unterbilk: Gefährliches Kohlenmonoxid trat aus

Eine defekte Gastherme löste am Dienstag (12.2.) einen Feuerwehreinsatz an der Palmenstraße in Düsseldorf Unterbilk aus. Weil ein im Keller angebrachter Co-Melder fiepte, wurden die Bewohner alarmiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten eine Undichtigkeit und Gasaustritt fest. Die Stadtwerke stoppten die Gasversorgung. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr evakuierten am Dienstag gegen 17:15 Uhr ein Wohnhaus an der Palmenstraße, nachdem ein Co-Warnmelder angeschlagen hatte. Das Gerät war im Keller angebracht, wo Gasthermen installiert waren. Die Gaswarngeräte der Feuerwehr lösten ebenfalls aus und wiesen auf die erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration hin.

Als erste Maßnahme schlossen die Feuerwehrleute die Gashauptzufuhr im Keller. Fachkräfte der Stadtwerke bestätigten den Verdacht, dass mindestens eine Gastherme giftiges und in höheren Konzentrationen explosives Kohlenmonoxid (CO) produzierte. Nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen war die erste Gefahr gebannt. Zusätzlich zu der defekten Therme wurden Undichtigkeiten am Gasleitungssystem der Heizthermen erkannt. Das darin enthaltene Erdgas ist ebenfalls giftig und in höheren Konzentrationen explosiv.

Vorsorglich wurden die defekten Gasthermen und die Hauptgasleitung zum Gebäude durch die Stadtwerke außer Betrieb genommen und gegen Wiedereinschalten verplombt.

Die Bewohner konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Kurz nach Mitternacht am frühen Donnerstagmorgen (14.2.) wurde ein brennender Lagerschuppen in Vennhausen Am Kleinforst entdeckt. Fünf Stunden brauchten die Einsatzkräfte um das lichterloh brennende Gebäude zu löschen. Für die Wasserversorgung musste wegen fehlender Hydranten eine Wasserversorgung vom Unterbacher See aufgebaut werden. In den frühen Morgenstunden alarmierte ein Passant über einen weiteren Brand in einem Tierfuttergeschäft in Lierenfeld an der Königsberger Straße. Das Feuer in der Elektroverteilung beschränkte sich auf die Lagerräume und konnte schnell gelöscht werden.

D_Polizei_13022019

Der Düsseldorfer Polizeipräsident Norbert Wesseler und Frank Kubicki, Leiter Direktion Kriminalität, präsentierten am Mittwoch (13.2.) sehr zufrieden die Kriminalitätsstatistik des Jahres 2018. Denn so niedrig waren sie in Düsseldorf seit 1987 nicht. Die bekannt gewordenen Straftaten sind um zehn Prozent zurückgegangen und die Aufklärungsquote stieg auf 50,23 Prozent.

D_Fahndung_20190213

Dieser Mann steht unter dem Verdacht, einen 64 Jahre alten Senior zuerst gegen den Kopf geschlagen, dadurch zu Fall gebracht und dann mehrfach getreten zu haben, als der 64-Jährige am Boden lag. Der Senior wurde schwer verletzt. Die Düsseldorfer Polizei veröffentlichte heute – nach einer richterlichen Genehmigung – Fahndungsfotos aus einer Überwachungskamera. Die Tat geschah bereits am 21. Januar 2019, um 13.15 Uhr am Düsseldorfer Hauptbahnhof.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D