Düsseldorf Blaulicht

D_Co_Warner_12022019

Die Feuerwehr führt Co-Warnmelder mit, die beim Eintreffen im Haus an der Palmenstraße warnten

Düsseldorf Unterbilk: Gefährliches Kohlenmonoxid trat aus

Eine defekte Gastherme löste am Dienstag (12.2.) einen Feuerwehreinsatz an der Palmenstraße in Düsseldorf Unterbilk aus. Weil ein im Keller angebrachter Co-Melder fiepte, wurden die Bewohner alarmiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten eine Undichtigkeit und Gasaustritt fest. Die Stadtwerke stoppten die Gasversorgung. Verletzt wurde niemand.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr evakuierten am Dienstag gegen 17:15 Uhr ein Wohnhaus an der Palmenstraße, nachdem ein Co-Warnmelder angeschlagen hatte. Das Gerät war im Keller angebracht, wo Gasthermen installiert waren. Die Gaswarngeräte der Feuerwehr lösten ebenfalls aus und wiesen auf die erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration hin.

Als erste Maßnahme schlossen die Feuerwehrleute die Gashauptzufuhr im Keller. Fachkräfte der Stadtwerke bestätigten den Verdacht, dass mindestens eine Gastherme giftiges und in höheren Konzentrationen explosives Kohlenmonoxid (CO) produzierte. Nach umfangreichen Lüftungsmaßnahmen war die erste Gefahr gebannt. Zusätzlich zu der defekten Therme wurden Undichtigkeiten am Gasleitungssystem der Heizthermen erkannt. Das darin enthaltene Erdgas ist ebenfalls giftig und in höheren Konzentrationen explosiv.

Vorsorglich wurden die defekten Gasthermen und die Hauptgasleitung zum Gebäude durch die Stadtwerke außer Betrieb genommen und gegen Wiedereinschalten verplombt.

Die Bewohner konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Ein Mann ist am Ostermontag in Düsseldorf in den Flammen einer Dachgeschosswohnung ums Leben gekommen. Brandort war die Gerresheimer Straße in Düsseldorf Flingern. Zeugen hatten den Mann an einem kleinen Dachfenster im fünften Stock noch verzweifelt winken gesehen. Rund 60 Feuerwehrleute kämpften mehr als drei Stunden lang darum, dass sich das Feuer nicht auf die Nachbarhäuser ausweitete. Das konnten sie verhindern. Das Haus mit der Brandstelle ist teilweise nicht mehr bewohnbar.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

Nach rund einer Stunde konnten die Gäste eines Hotels an der Münsterstraße wieder auf ihre Zimmer, die sie am Sonntagabend (21.4.) nach einem Feueralarm verlassen mussten. Trockenes Laub in einem Lichtschacht hatte sich entzündet, für Rauchentwicklung gesorgt und die Brandmeldeanlage aktiviert. Nach dem Eingreifen der Feuerwehr gab es schnell Entwarnung und der Rauch führte zu keinen größeren Schäden.

polizei_symbol_1017

Am frühen Sonntagmorgen (21.4.) wurde ein Taxifahrer an der Heinrich-Heine-Allee Opfer eines Überfalls. Eine Gruppe aus fünf Männern verlangte von dem 40-jährigen Fahrer den Transport. Als dieser auf ein Großraumtaxi verwies, schlugen sie ihn und raubten seine Geldbörse. Bei dem Vorfall wurde die Heckscheibe des Taxis zertrümmert.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D