Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_VWBus_06122015

Der humpelnde Brutalo von Düsseldorf Unterrath entkam der Polizei, nachdem er eine 73-Jährige niedergeschlagen hatte

Düsseldorf-Unterrath: 73-Jährige bei brutalem Straßenraub schwer verletzt

Eine 73 Jahre alte Frau ist in Düsseldorfer Unterrath brutal zusammengeschlagen worden. Ein Räuber hatte es offenbar auf ihre Tasche abgesehen. Weil Zeugen durch Hilferufe der Seniorin aufmerksam wurden, flüchtete der Mann, wobei er die Handtasche fallen ließ.

Eigentlich seien die genauen Umstände noch unklar, heißt es im Polizeibericht. Die Seniorin musste von einem Krankenwagen ins Hospital gebracht werden, wo sie aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär aufgenommen wurde. So viel weiß die Polizei bisher: Kurz vor 15 Uhr nachmittags erschollen die Hilferufe im Bericht des Unterrather Bahnhofs an der Hamborner Straße. Zeugen fanden die Frau blutend am Boden liegend – sie riefen Polizei und Rettungswagen hinzu.

Räuber lässt auf der Flucht die Handtasche fallen

Zeugen sahen, wie Mann weglief und die Handtasche fallen ließ. Offenbar der äußerst brutale Täter. Laut Polizei ein Mann zwischen 35 und 45, 1,75 bis 1.85 Zentimeter groß. Seine braunen Haare seien zu einem Mittelscheitel gekämmt gewesen. Er hatte einen Drei-Tage-Bart. Die Zeugen sprachen von einem Mann „mit südländischer Erscheinung“, der eine beigefarbene Jacke und eine graue Jeans trug. Und sie berichteten, der mutmaßliche Täter habe eine leichte Gehbehinderung gezeigt, als er über Unterrather und Kalkumer Straße davonlief.
Weitere Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 34 unter Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Kampfmittel_20170623

Vier Stunden lagen zwischen dem ersten Alarm und einem dumpfen Knall: In Düsseldorf Angermund ist am Freitag (23.6.) gegen 16:15 Uhr eine Panzersprenggranate kontrolliert gesprengt worden. Die Weltkriegsmunition war am Mittag auf der Straße „An der Anger“ gefunden worden. Die Freiwillige Feuerwehr war zur Vorsicht mit ihrem Löschzug am Ort der Detonation. Es sollte ein Waldbrand verhindert werden.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Es ist in diesen Minuten ein Bangen um Leben und Tod – um einen zwei Jahre alten Jungen in den Düsseldorfer Uni-Kliniken. Am Freitagmittag stürzte das Kleinkind aus einem im vierten Stock gelegenen Fenster. Es sei mit schweren inneren Verletzungen in die Universität transportiert worden, teilt die Feuerwehr mit.

D_UnfallLudenberg_20170621

Am frühen Mittwochmorgen (21.6.) war ein 27-jähriger Opelfahrer auf der Ludenberger Straße Richtung Gerresheim unterwegs. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit zwei geparkten PKW. Er erlitt schwere Verletzungen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D