Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_VWBus_06122015

Der humpelnde Brutalo von Düsseldorf Unterrath entkam der Polizei, nachdem er eine 73-Jährige niedergeschlagen hatte

Düsseldorf-Unterrath: 73-Jährige bei brutalem Straßenraub schwer verletzt

Eine 73 Jahre alte Frau ist in Düsseldorfer Unterrath brutal zusammengeschlagen worden. Ein Räuber hatte es offenbar auf ihre Tasche abgesehen. Weil Zeugen durch Hilferufe der Seniorin aufmerksam wurden, flüchtete der Mann, wobei er die Handtasche fallen ließ.

Eigentlich seien die genauen Umstände noch unklar, heißt es im Polizeibericht. Die Seniorin musste von einem Krankenwagen ins Hospital gebracht werden, wo sie aufgrund ihrer schweren Verletzungen stationär aufgenommen wurde. So viel weiß die Polizei bisher: Kurz vor 15 Uhr nachmittags erschollen die Hilferufe im Bericht des Unterrather Bahnhofs an der Hamborner Straße. Zeugen fanden die Frau blutend am Boden liegend – sie riefen Polizei und Rettungswagen hinzu.

Räuber lässt auf der Flucht die Handtasche fallen

Zeugen sahen, wie Mann weglief und die Handtasche fallen ließ. Offenbar der äußerst brutale Täter. Laut Polizei ein Mann zwischen 35 und 45, 1,75 bis 1.85 Zentimeter groß. Seine braunen Haare seien zu einem Mittelscheitel gekämmt gewesen. Er hatte einen Drei-Tage-Bart. Die Zeugen sprachen von einem Mann „mit südländischer Erscheinung“, der eine beigefarbene Jacke und eine graue Jeans trug. Und sie berichteten, der mutmaßliche Täter habe eine leichte Gehbehinderung gezeigt, als er über Unterrather und Kalkumer Straße davonlief.
Weitere Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 34 unter Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_FeuerwehrNacht_20200120

Brandalarm am Samstagabend (16.1.) in einem großen Supermarkt des Einkaufzentrums an der Erkrather Straße: Dort schrillten am Samstagabend die Sirenen, Menschen verließen hastig den Verkaufsräum. Auslöser war nach Mitteilung der Feuerwehr Düsseldorf brennender Unrat in einem Aufzug. Da der Aufzug im Außenbereich liegt, habe kein Rauch in das Einkaufszentrum eindringen können. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Es war der zweite Brand innerhalb von zwei Wochen. Am Samstag, 26 Dezember, hatte es in einem Treppenhaus des Einkaufszentrums gebrand, vermutlich weil Unbekannte Werbeplakate anzündeten.

D_Polizei_Telefon_15012021

Genau richtig hat eine 70-jährige Seniorin am Donnerstagmittag (14.1.) reagiert, als eine falsche Polizeibeamtin sich telefonisch bei ihr meldete und Bargeld als Kaution für einen tödlich Unfall forderte. Sie alarmierte die richtige Polizei, die einen 51-Jährigen bei der vermeintlichen Geldübergabe festnehmen konnte.

D_Polizei_DEIG_15012021

Neben den Einsatzkräften der Polizei in Dortmund, Gelsenkirchen und dem Rhein-Erft-Kreis wurden jetzt auch Düsseldorfer Polizeikräfte mit sogenannten Distanzelektroimpulsgeräten (DEIG) ausgestattet. In einer Testphase sollen Erfahrungen gesammelt werden, bevor die Taser flächendeckend für alle Städte angeschafft werden, erläutere NRW-Innenminister Herbert Reul am Freitag (15.1.) bei der Vorstellung der Geräte in Dortmund.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG