Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_08062018

Ein Mann verstarb bei einem Garagenbrand in Unterrath

Düsseldorf Unterrath: Ein Toter bei Garagenbrand, zwei Feuerwehrleute verletzt

Passanten meldeten am Freitagvormittag (8.6.) ein brennendes Fahrzeug vor einer Garage in Unterrath an der Straße Am Röttchen. Am Brandort stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Garage ebenfalls brannte. Auf der Suche nach dem Bewohner des Hauses zündete explosives Material durch und verletzte zwei Feuerwehrleute. Nach einem massiven Löschangriff konnte der vermisste 49-Jährige nur noch tot geborgen werden.

Als die Einsatzkräfte kurz nach 11 Uhr am Brandort in der Straße Am Röttchen eintrafen, fanden sie nicht nur einen vor der Garage geparkten Opel brennend vor, der Brand ging offensichtlich von der Garage aus. Da es Hinweise auf einen Hausbewohner gab, der sich noch in der Garage befinden könnte, versuchte sich ein Löschtrupp unter Atemschutz Zugang zu verschaffen.

Das Garagentor ließ sich nicht öffnen und so brachen die Feuerwehrleute eine Hintertür auf. Als die Retter in dem stark verqualmten Gebäude nach dem Bewohner suchten, kam es vermutlich durch in der Garage gelagerten Brennstoff zu einer Verpuffung und Durchzündung mit anschließendem Vollbrand. Dabei verletzten sich zwei Feuerwehrleute (49 und 25 Jahre) schwer. Sie wurden von Kollegen gerettet und in eine Klinik gebracht.

Weitere Löschgruppen führten einen massiven Löschangriff unter Einsatz von Löschschaum durch. Ein 49 Jahre alter Mann konnte nur noch tot aus der Garage geborgen werden. Durch die starke Rauchentwicklung wurden angrenzende Wohngebäude verqualmt. Die Feuerwehr kontrollierte die Gebäude und befreite sie mit Lüftern vom Qualm.

Die Mutter des Toten musste vor Ort durch eine Seelsorgerin betreut werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Hergangs übernommen.

Auf dem Facebookaccount der Feuerwehr Düsseldorf erhielten die beiden verletzten Feuerwehrleute viel Zuspruch und gute Wünsche. Sie antworteten noch am Freitagabend darauf, dass sie nach ambulanter Behandlung die Klinik wieder verlassen konnten und sogar ihren Dienst fortführten.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

polizei_symbol_1017

Zwei Jugendliche nutzten am Mittwoch (22.5.) einen Mietroller zur Flucht, nachdem sie einem 16-Jährigen auf der Kruppstraße bestohlen hatten. Die Polizei ließ den Mietroller orten und wurde so zur Wohnanschrift eines der Tatverdächtigen geführt, wo sie Beute und Jugendliche antrafen. Ein Strafverfahren gegen die polizeibekannten jungen Männern wird vom Jugendkommissariat eingeleitet.

polizei_symbolfoto

Am Dienstagnachmittag (21.5.) kam es auf der Scheurenstraße in Düsseldorf Friedrichstadt zu einem Sexualdelikt an einem Mädchen. Der Täter hatte sich durch Klingeln Zutritt zur Wohnung verschafft. Der Übergriff scheiterte an der Gegenwehr des Kindes und der Unbekannte flüchtete. Das Opfer blieb unverletzt.

D_Feuerwehr_Symbol_03012017

*** Aktualisierung: Die Bahnen können wieder fahren, aber der Halt an der Station Steinstraße/Kö entfällt weiter ***

Am Mittwochmittag (22.5.) gegen 14 Uhr wurde der U-Bahn-Verkehr im Bereich der Haltestelle Steinstraße-Kö eingestellt, da es in einem Betriebsraum zu einem Brand in einer Verteilerstation gekommen war. Der Brand ist gelöscht, der Feuerwehreinsatz dauert an, da die Verrauchung weiter besteht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D