Düsseldorf Blaulicht

D_CoBank_Geldautomat_20180711

Geldautomat gesprengt: die Commerzbank-Filiale an der Kalkumer Straße in Düsseldorf Unterrath

Düsseldorf Unterrath: Geldautomat gesprengt – Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei

Ein Trümmerfeld im Geldautomatenraum und in der Mitte zwei mit Klebeband aneinander gebundene Gasflaschen: Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Geldautomaten der Commerzbank an der Kalkumer Straße in Düsseldorf Unterrath gesprengt. Die Explosion holte die Anwohner gegen 3.45 Uhr am Mittwochmorgen aus dem Schlaf.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot zur Stelle, weil nach der Explosion ein Feuer ausbrach, das die Nachbarn in den Wohnetagen über der Bank gefährdete. Es gab keine Verletzten, aber schweren Sachschaden. Der Eingang der Bankfiliale ist völlig verwüstet. Die schwere Tür wurde durch die Wucht der Explosion aus den Angeln gehoben. Die Täter entkamen mit ihrer Beute in derzeit unbekannter Höhe. Dazu nutzten sie einen dunklen Fluchtwagen, wahrscheinlich ein Audi, in dem mutmaßlich ein dritter Komplize gewartet hatte. DerPkw fuhr mit hoher Geschwindigkeit von der Kalkumer Straße über die Unterrather Straße in Richtung Theodorstraße. Die Polizei löste einen Großfahndung aus, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war, bisher allerdings ergebnislos.

Tatortexperten der Polizei untersuchen die zertrümmerte Bankfiliale. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht die Tatverdächtigen oder das Fluchtfahrzeug beobachtet haben, sich zu melden. Gegebenenfalls haben die Täter die Filiale auch im Vorfeld ausgekundschaftet und wurden dabei gesehen. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_UnfallHenkelstrasse_20190510

Aktualisiert 10.30 Uhr | Kurioser Unfall auf der Henkelstraße in Düsseldorf Reisholz: Dort ist am Montagmorgen ein Auto auf die Gegenfahrbahn geraten, hat mehrere Verteilerkästen und Masten touchiert, Baustellen-Absperrungen durchbrochen und ist in einen Bauschacht gestürzt. Die Düsseldorfer Polizei geht von einem „internistischen Notfall“ des 77 Jahre alten Fahrers aus.

D_Unfall_Ickerswader_Muenchener_Schueller_20190519

Sechs Verletzte, darunter ein Kind, forderte ein schwerer Verkehrsunfall in Düsseldorf Wersten am Sonntagnachmittag (19.5.). Auf der Kreuzung Münchener/Ickerswader Straße stießen zwei Kleinwagen mit großer Wucht zusammen. Sämtliche Insassen mussten von Krankenwagen in die Notaufnahmen der Uni-Kliniken und den Benrather Krankenhauses gebracht werden, teilten Polizei und Feuerwehr Düsseldorf mit.

D_FeuerwehrDUS_20150401

Aktualisierung 19.5. 14:45 Uhr | Die Düsseldorfer Polizei hat andere Zahlenangaben zu den Verletzten gemacht wie die Düsseldorfer Feuerwehr. Laut Polizeibericht 22 (Polizeiüberschrift: 21) Personen verletzt, vier seien zu einer ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht worden. Die Polizei bat Zeugen des Vorfalls, sich zu melden: 0211-8700 - oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Diese Geisterstunde im Club Ambis  in Düsseldorf Flingern ließ die Augen tränen und die Kehlen kratzen: 18 Menschen wurden in der Partynacht zu Samstag auf der Tanzfläche an der Langenberger Straße verletzt – teilte die Feuerwehr Düsseldorf mit. Fünf Personen wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser transportiert. Offenbar war auf der Tanzfläche Pfefferspray versprüht worden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D