Düsseldorf Blaulicht

D_CoBank_Geldautomat_20180711

Geldautomat gesprengt: die Commerzbank-Filiale an der Kalkumer Straße in Düsseldorf Unterrath

Düsseldorf Unterrath: Geldautomat gesprengt – Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei

Ein Trümmerfeld im Geldautomatenraum und in der Mitte zwei mit Klebeband aneinander gebundene Gasflaschen: Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Geldautomaten der Commerzbank an der Kalkumer Straße in Düsseldorf Unterrath gesprengt. Die Explosion holte die Anwohner gegen 3.45 Uhr am Mittwochmorgen aus dem Schlaf.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot zur Stelle, weil nach der Explosion ein Feuer ausbrach, das die Nachbarn in den Wohnetagen über der Bank gefährdete. Es gab keine Verletzten, aber schweren Sachschaden. Der Eingang der Bankfiliale ist völlig verwüstet. Die schwere Tür wurde durch die Wucht der Explosion aus den Angeln gehoben. Die Täter entkamen mit ihrer Beute in derzeit unbekannter Höhe. Dazu nutzten sie einen dunklen Fluchtwagen, wahrscheinlich ein Audi, in dem mutmaßlich ein dritter Komplize gewartet hatte. DerPkw fuhr mit hoher Geschwindigkeit von der Kalkumer Straße über die Unterrather Straße in Richtung Theodorstraße. Die Polizei löste einen Großfahndung aus, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war, bisher allerdings ergebnislos.

Tatortexperten der Polizei untersuchen die zertrümmerte Bankfiliale. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht die Tatverdächtigen oder das Fluchtfahrzeug beobachtet haben, sich zu melden. Gegebenenfalls haben die Täter die Filiale auch im Vorfeld ausgekundschaftet und wurden dabei gesehen. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_03012017

Gleich in zwei Fällen wurde die Polizei am Freitag gerufen, da Männer mit einer Axt agierten und Menschen bedrohten. Bei einem Vorfall in Oberbilk bedrohte ein 51-Jähriger eine Gruppe an einer Bushaltestelle. Reizgas und ein Warnschuss waren nötig, um ihn festnehmen zu können. In Mörsenbroich stand ein 71-Jähriger mit einer Axt vor der Tür seiner Nachbarin. Für seine Festnahme kam es ebenfalls zum Einsatz von Reizgas und Warnschüssen. Nach ärztlicher Einschätzung wurde der Mann in eine psychiatrische Klinik gebracht.

D_Feuerwehr_Reporter_20160105

Das hat für einen ordentlichen Schreck in Düsseldorf gesorgt: Starker Rauch am EVK, einem der zentralen Krankenhäuser der Stadt. Fürs Protokoll: Freitag, 20. Juli, 12.40 Uhr. Mit einem Großaufgebot raste die Feuerwehr zur Kirchfeldstraße in Düsseldorf Unterbilk. Binnen weniger Minuten konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt.

D_Mord_7_20072018

Was genau am Donnerstagvormittag in der Wohnung an der Lünener Straße in Rath geschah, versuchen nun die Ermittler der Kordkommissionen „Lünener“ herauszufinden. Ein siebenjähriges Mädchen kam zu Tode, der eigene Vater soll sie ermordet haben. Davon geht die Staatsanwaltschaft aus und veranlasste für Freitagmittag (20.7.) die Vorstellung des 32-jährigen vor dem Haftrichter. In einer gemeinsamen Pressekonferenz von Polizei und Staatsanwaltschaft hieß es, der Mann sei sei eifersüchtig gewesen und mit der Tat gegen das Kind wollte er seine Ehefrau bestrafen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D