Düsseldorf Blaulicht

D_CoBank_Geldautomat_20180711

Geldautomat gesprengt: die Commerzbank-Filiale an der Kalkumer Straße in Düsseldorf Unterrath

Düsseldorf Unterrath: Geldautomat gesprengt – Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei

Ein Trümmerfeld im Geldautomatenraum und in der Mitte zwei mit Klebeband aneinander gebundene Gasflaschen: Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Geldautomaten der Commerzbank an der Kalkumer Straße in Düsseldorf Unterrath gesprengt. Die Explosion holte die Anwohner gegen 3.45 Uhr am Mittwochmorgen aus dem Schlaf.

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot zur Stelle, weil nach der Explosion ein Feuer ausbrach, das die Nachbarn in den Wohnetagen über der Bank gefährdete. Es gab keine Verletzten, aber schweren Sachschaden. Der Eingang der Bankfiliale ist völlig verwüstet. Die schwere Tür wurde durch die Wucht der Explosion aus den Angeln gehoben. Die Täter entkamen mit ihrer Beute in derzeit unbekannter Höhe. Dazu nutzten sie einen dunklen Fluchtwagen, wahrscheinlich ein Audi, in dem mutmaßlich ein dritter Komplize gewartet hatte. DerPkw fuhr mit hoher Geschwindigkeit von der Kalkumer Straße über die Unterrather Straße in Richtung Theodorstraße. Die Polizei löste einen Großfahndung aus, an der auch ein Hubschrauber beteiligt war, bisher allerdings ergebnislos.

Tatortexperten der Polizei untersuchen die zertrümmerte Bankfiliale. Die Polizei bittet Zeugen, die in der Nacht die Tatverdächtigen oder das Fluchtfahrzeug beobachtet haben, sich zu melden. Gegebenenfalls haben die Täter die Filiale auch im Vorfeld ausgekundschaftet und wurden dabei gesehen. Die Polizei nimmt Hinweise unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_EssoSchoenenkamp_20181001_articleimage

Am Samstag (15.12.) konnte die Polizei einen 18-jährigen Mann bei dem dem Versuch festnehmen, die Tankstelle in Hassels Am Schönenkamp zu überfallen. Zivilfahnder konnte ihn stellen, als er einen erneuten Versuch startete. Er gestand die Esso-Tankstelle bereits drei Mal überfallen zu haben. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft für den Serientäter an.

D_BusZuerich_20181216

Laut Polizeibericht ist ein Reisebus mit Ziel Düsseldorf am frühen Sonntagmorgen (16.12.) auf der schweizer Autobahn A3W bei Zürich, der Sihlhochstraße, verunglückt. Dabei soll eine Passagierin um Leben gekommen sein, drei Personen, darunter der Busfahrer, wurden schwerverletzt, 41 Mitfahrer haben „leichte bis mittelschwere“ Verletzungen, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Der Bus fuhr im Auftrag des Unternehmens Flixbus von Genua in Italien nach Düsseldorf.

pol2782010

Der Verkehrsdienst der Düsseldorfer Polizei legte bei Kontrollen am Busbahnhof Worringer Platz am Dienstagmorgen (11.12.) einen mazedonischen Reisebus still. Neben dem fehlenden Personenbeförderungsschein des Fahrers wies das Fahrzeug so gravierende Mängel auf, dass die Weiterfahrt untersagt wurde. Die Kennzeichen wurden bis zum Nachweis der Beseitigung aller Mängel eingezogen.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D