Düsseldorf Blaulicht

D_Autobrand_Unterrath_20171013

Stichflammen behinderten die Löscharbeiten der Polizei an der Ziegelstraße.

Düsseldorf Unterrath: Zwei Autos gehen in Flammen auf - Brandstiftung

Zwei brennende Autos meldete die Polizei. Und hat Ermittlungen aufgenommen. Denn nachdem die beiden Wagen gelöscht waren – wobei ausgelaufenes Benzin immer wieder für gefährliche Stichflammen sorgte – stand für die Kripo rasch fest: Diese 50.000 Euro Schaden sind durch einen  Brandstifter entstanden.

Um 2.35 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Pkw-Brand in die Ziegelstraße gerufen. Hier standen ein neuer Nissan Infiniti und ein Opel Astra in Flammen. Menschen oder umliegende Gebäude waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Bei den Löscharbeiten zündete mehrfach ausgelaufenes Benzin aus einem Tanks durch. Die Feuerwehr setzte deshalb Löschschaum ein.

Die Kripo ermittelt

Eine Begutachtung des Brandortes durch die Spezialisten des Kriminalkommissariats 11 ergab, dass das Feuer an dem Neuwagen ausbrach und danach auf den Opel Astra übersprang. Nach den derzeitigen Ermittlungen gehen die Beamten davon aus, dass der Brand mit Vorsatz gelegt wurde. Die Suche nach dem oder den Tätern dauert an.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_03012017

Gleich in zwei Fällen wurde die Polizei am Freitag gerufen, da Männer mit einer Axt agierten und Menschen bedrohten. Bei einem Vorfall in Oberbilk bedrohte ein 51-Jähriger eine Gruppe an einer Bushaltestelle. Reizgas und ein Warnschuss waren nötig, um ihn festnehmen zu können. In Mörsenbroich stand ein 71-Jähriger mit einer Axt vor der Tür seiner Nachbarin. Für seine Festnahme kam es ebenfalls zum Einsatz von Reizgas und Warnschüssen. Nach ärztlicher Einschätzung wurde der Mann in eine psychiatrische Klinik gebracht.

D_Feuerwehr_Reporter_20160105

Das hat für einen ordentlichen Schreck in Düsseldorf gesorgt: Starker Rauch am EVK, einem der zentralen Krankenhäuser der Stadt. Fürs Protokoll: Freitag, 20. Juli, 12.40 Uhr. Mit einem Großaufgebot raste die Feuerwehr zur Kirchfeldstraße in Düsseldorf Unterbilk. Binnen weniger Minuten konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt.

D_Mord_7_20072018

Was genau am Donnerstagvormittag in der Wohnung an der Lünener Straße in Rath geschah, versuchen nun die Ermittler der Kordkommissionen „Lünener“ herauszufinden. Ein siebenjähriges Mädchen kam zu Tode, der eigene Vater soll sie ermordet haben. Davon geht die Staatsanwaltschaft aus und veranlasste für Freitagmittag (20.7.) die Vorstellung des 32-jährigen vor dem Haftrichter. In einer gemeinsamen Pressekonferenz von Polizei und Staatsanwaltschaft hieß es, der Mann sei sei eifersüchtig gewesen und mit der Tat gegen das Kind wollte er seine Ehefrau bestrafen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D