Düsseldorf Blaulicht

D_Fahndung_Müller_10102018

Die Polizei fahndet nach Michel Müller, der aus der LVR Klinik Viersen Süchteln entkam

Düsseldorf/Viersen: Psychisch kranker Strafgefangener aus der LVR-Klinik Süchteln flüchtig

Nach Mitteilung der Kreispolizeibehörde Viersen ist bereits am vergangenen Freitag (5.10.) ein 26-jähriger Insasse der forensischen Abteilung der LVR-Klinik Süchteln flüchtig. Es handelt sich dabei um Michael Müller, der vor seiner Inhaftierung in Düsseldorf wohnte. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Entflohene sich in der Landeshauptstadt aufhält, wird die Bevölkerung um Hinweise gebeten.

Michel Müller wurde im Jahr 2013 wegen räuberischen Diebstahls und Körperverletzung verurteilt und in die LVR Klinik in Süchteln eingewiesen. Am Freitag, 5. Oktober 2018, soll er das Klinikgelände gegen 17 Uhr verlassen haben. Die Polizei wurde gegen 20:50 Uhr von der Entweichung informiert. Bisherige Fahndungsmaßnahmen der Polizei waren nicht erfolgreich.

Im Maßregelvollzug der LVR-Klinik Viersen werden rund 160 psychisch kranke Straftäter behandelt, um mit ihrer Unterbringung die Allgemeinheit vor weiteren Straftaten zu schützen. Wie Michel Müller entkommen konnte und warum die Polizei erst am Mittwoch (10.10.) mit einer Fahndung an die Öffentlichkeit ging, ist nicht bekannt. Da Müller vor seiner Straftat im Jahr 2013 Bewohner einer Jugendeinrichtung in Wittlaer war, ist man dort stark beunruhigt. Offenbar traut man ihm zu, auch nach fünf Jahren noch Aktionen gegen die Unterkunft und seine Bewohner zu unternehmen.

Müller ist etwa 180 cm groß, schlank und trägt seine dunkelblondes Haar kurz. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens trug er einen hellen Pullover, Jeans, eine dunkle Steppjacke und blaue Turnschuhen.

Wer Hinweise zum Aufenthaltsort des Flüchtigen geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei (Telefon Düsseldorf 0211-8700 oder Viersen 02162-3770 ) zu melden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Fahndung_18102018

Die Polizei sucht mit Phantombildern nach den Tätern einer sexuellen Nötigung einer jungen Frau am frühem Sonntagmorgen (14.10.). Auf der Corneliusstraße in Höhe Hildebrandtstraße bedrängten drei Männer ihr Opfer, das sich mit laut wehrte und die Täter daraufhin flüchteten.

pol_572013d

Der bereits dritte Überfall auf Esso-Tankstellen in den vergangen Wochen ereignete sich am frühen Mittwochmorgen (17.10.). Gegen 0:23 Uhr überfiel ein bewaffneter Unbekannter die Tankstelle auf der Mecumstraße und flüchtete mit Bargeld. Die Fahndung verlief ohne Ergebnis. Die Polizei sucht Zeugen.

D_Rheinbahn_Monatsticket_15102018

In der Vergangenheit waren immer wieder gefälschte Monatsticket im Umlauf, die über die sozialen Netzwerke verkauft wurden. Nach Recherchen der Rheinbahn und Ermittlungen der Polizei konnte nun eine Fälscherwerkstatt in Neuss ausgehoben werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D