Düsseldorf Blaulicht

D_Sirene_20150930_articleimage_articleimage

Während der Wartung kann es zu kurzen Testsignalen der Sirenen kommen, Foto: Stadt Düsseldorf

Düsseldorf: Wartung an den Sirenenanlagen

Wenn in den nächsten Tagen die Sirenen kurz aufheulen, ist das kein Probealarm im eigentlichen Sinne, sondern ein Test durch die Wartungsfirma, die für die Instandhaltung des Systems zuständig ist.

Erst in der vergangenen Woche hatte die Stadt Düsseldorf sich am landesweiten Warntag beteiligt. Am Donnerstag (6.9) wurde dabei die Funktion und Reichweite der Sirenen getestet. Die Erkenntnisse aus diesem Probealarm sind wichtig für die möglichst große Verbreitung in Düsseldorf, um die Bevölkerung im Gefahrenfall schnell warnen zu können.

Bei den Test der Fachfirma in den nächsten Tagen geht es um die turnusmäßige Wartung an den Sirenenanlagen in der Stadt. An den 80 Sirenenstandorten kann es nach und nach zur Auslösung von Testsignalen kommen, um die Steuerung zu überprüfen. Dies kann je nach Standort auch mehrmals hintereinander erfolgen. Es besteht kein Anlass zur Sorge.

Weitere Informationen zu dem Thema Sirenen gibt es unter: www.duesseldorf.de/sirenen

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_EssoSchoenenkamp_20181001_articleimage

Am Samstag (15.12.) konnte die Polizei einen 18-jährigen Mann bei dem dem Versuch festnehmen, die Tankstelle in Hassels Am Schönenkamp zu überfallen. Zivilfahnder konnte ihn stellen, als er einen erneuten Versuch startete. Er gestand die Esso-Tankstelle bereits drei Mal überfallen zu haben. Ein Richter ordnete Untersuchungshaft für den Serientäter an.

D_BusZuerich_20181216

Laut Polizeibericht ist ein Reisebus mit Ziel Düsseldorf am frühen Sonntagmorgen (16.12.) auf der schweizer Autobahn A3W bei Zürich, der Sihlhochstraße, verunglückt. Dabei soll eine Passagierin um Leben gekommen sein, drei Personen, darunter der Busfahrer, wurden schwerverletzt, 41 Mitfahrer haben „leichte bis mittelschwere“ Verletzungen, teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Der Bus fuhr im Auftrag des Unternehmens Flixbus von Genua in Italien nach Düsseldorf.

pol2782010

Der Verkehrsdienst der Düsseldorfer Polizei legte bei Kontrollen am Busbahnhof Worringer Platz am Dienstagmorgen (11.12.) einen mazedonischen Reisebus still. Neben dem fehlenden Personenbeförderungsschein des Fahrers wies das Fahrzeug so gravierende Mängel auf, dass die Weiterfahrt untersagt wurde. Die Kennzeichen wurden bis zum Nachweis der Beseitigung aller Mängel eingezogen.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D