Düsseldorf Blaulicht

WSP_Boot882013

Die für den Abschnitt des Rheins zwischen Monheim und Düsseldorf zuständige Wasserschutzpolizei ist in Duisburg stationiert

Düsseldorf: Wasserschutzpolizei sucht Verursacher des „gelben Schmodders“

Am Ufer des Rheins waren am Sonntag (6.8.) Verunreinigung in Form von gelben Ablagerungen gefunden worden. Die Polizei konnte den "gelben Schmodder" auf einer Strecke von Leverkusen bis Düsseldorf feststellen. Eine Analyse ergab, dass es sich bei den Ablagerungen um illegal entsorgte Altöle oder Speiseöle handelt. Die Wasserschutzpolizei sucht nun Zeugen, um den Verursacher zu finden.

Das Kriminalkommissariat der Wasserschutzpolizei Duisburg hat die Ermittlungen zu den Ablagerungen übernommen. Ein Angler hatte am Sonntag als erster die fettige Substanz bei Monheim entdeckt und die Polizei verständigt. Mit dem Hubschraubte stellte die Polizei anschließend fest, dass sich die Verschmutzung über 20 Kilometer zwischen Leverkusen und Düsseldorf erstreckte.

Die Analysen der Substanz ergaben Hinweise auf eine fettige Substanz wie Altöl, Speiseöl oder Frittierfett. Weitere Untersuchungen sind veranlasst, die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht nun Zeugen, wer Beobachtungen zu der illegalen Entsorgung der Öle oder Fette im Rhein gemacht hat. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Wasserschutzpolizei in Duisburg unter der Telefonnummer 0203 280-0 oder per Mail wsp-zkk.duisburg@polizei.nrw.de   entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

telefon_symbol

Allein am vergangenen Sonntag (10.12.) gingen bei mindestens neun Anwohnern in Düsseldorf Vennhausen Anrufe von falschen Polizisten ein. In allen Fällen reagierten die Opfer besonnen, sodass es jeweils beim Betrugsversuch blieb – so die echte Polizei in einer Mitteilung.

D_Notarzt_20150509

Schwer verletzt wurde der Fahrer dieses Wagens am Dienstagabend in Düsseldorf Eller: Nach Angaben der Feuerwehr war er auf der Siegburger Straße mit einer Straßenbahn kollidiert. Die Feuerwehr musste den Autofahrer aus dem Wrack herausschneiden. Währenddessen wurde er bereits von einem Notarzt versorgt.

D_GEisel_Wesseler_11122017

Regelmäßig sitzen Oberbürgermeister Thomas Geisel und Polizeipräsident Norbert Wesseler zusammen und bewerten gemeinsam mit Staatsanwaltschaft, Bundespolizei und den Leitern des Amts- und des Landgerichts die aktuelle Sicherheitslage in Düsseldorf. Am Montag (11.12.) einigte man sich auf Aktionen gegen die PS-Protzer, Konsequenzen gegen ausländische Intensivstraftäter und Ideen für mehr Sicherheit im Bereich der Altstadt.

Düsseldorf, Helau!

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D