Düsseldorf Blaulicht

WSP_Boot882013

Die für den Abschnitt des Rheins zwischen Monheim und Düsseldorf zuständige Wasserschutzpolizei ist in Duisburg stationiert

Düsseldorf: Wasserschutzpolizei sucht Verursacher des „gelben Schmodders“

Am Ufer des Rheins waren am Sonntag (6.8.) Verunreinigung in Form von gelben Ablagerungen gefunden worden. Die Polizei konnte den "gelben Schmodder" auf einer Strecke von Leverkusen bis Düsseldorf feststellen. Eine Analyse ergab, dass es sich bei den Ablagerungen um illegal entsorgte Altöle oder Speiseöle handelt. Die Wasserschutzpolizei sucht nun Zeugen, um den Verursacher zu finden.

Das Kriminalkommissariat der Wasserschutzpolizei Duisburg hat die Ermittlungen zu den Ablagerungen übernommen. Ein Angler hatte am Sonntag als erster die fettige Substanz bei Monheim entdeckt und die Polizei verständigt. Mit dem Hubschraubte stellte die Polizei anschließend fest, dass sich die Verschmutzung über 20 Kilometer zwischen Leverkusen und Düsseldorf erstreckte.

Die Analysen der Substanz ergaben Hinweise auf eine fettige Substanz wie Altöl, Speiseöl oder Frittierfett. Weitere Untersuchungen sind veranlasst, die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht nun Zeugen, wer Beobachtungen zu der illegalen Entsorgung der Öle oder Fette im Rhein gemacht hat. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat der Wasserschutzpolizei in Duisburg unter der Telefonnummer 0203 280-0 oder per Mail wsp-zkk.duisburg@polizei.nrw.de   entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_FeuerwehrDUS_20150401_articleimage

Einer verheerenden Gasexplosion ist eine Baustelle in Düsseldorf Hamm nur um Haaresbreite entgangen. Dort strömte Auf den Kuhlen am Dienstagnachmittag (17.10.) Erdgas aus. Allerdings zischte es nicht durch ein kleines Leck, sondern wallte mit Hochdruck aus einer Leitung, die laut der Feuerwehr 40 Zentimeter im Durchmesser maß. Großalarm!

D_Stau_A3_17102017

Eine Sperrung der A3 bei Mettmann in Fahrrichtung Oberhausen sorgte am Dienstag (17.10.) für einen zehn Kilometer langen Stau. Ein LKW-Fahrer war mit seinem Fahrzeug auf einen vorausfahrenden LKW geprallt. Er verletzte sich dabei schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

D_Polizei_Sicherheit_Wesseler_15102017

Die Aktionswoche der Polizei unter dem Motto "Riegel vor! Sicher ist sicherer." ist beendet, doch die Prävention gegen Wohnungseinbrüche geht weiter. Wenn am letzten Oktobersonntag die Uhren auf Winterzeit gestellt werden, wird es noch früher dunkel und die Hochsaison für Einbrecher startet. Die Düsseldorfer Polizei hat Wohnungseinbrüche zu einem Schwerpunktthema gemacht. Und sie sieht sich als erfolgreich:Im ersten Halbjahr 2017 gab es 975 Einbrüche und Einbruchsversuche und damit 27,4 Prozent weniger als im Jahr davor.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D