Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf: Wer kennt den mutmaßlichen Ferrari-Dieb?

Im Zusammenhang mit dem Diebstahl eines Ferrari GTO im Wert von 2,35 Millionen Euro fahndet die Düsseldorfer Polizei nach diesem Mann. Es soll sich um den mutmaßlichen Dieb des Luxus-Oldtimers handeln. Das knallrote Auto wurde bereits am Dienstagabend von der Polizei in einer Garage in Grevenbroich sichergestellt. Der entscheidende Hinweis kam laut Polizeibericht von einem Zeugen.

Das Foto entstand nach Informationen von report-d an der Classic Remise in Düsseldorf Wersten. Dort hatte am Montag (13.5.) gegen 12,20 Uhr die für den Verkäufer verhängnisvolle Probefahrt mit dem italienischen Boliden begonnen. Erst wurde über das Auto verhandelt, dann folgte eine Probefahrt. Der Verkäufer begleitete den Interessenten.

D_FerrariGTO_20190515

Ferrari GTO, Wert 2,35 Millionen Euro.

Im Neusser Stadtteil Uedesheim wollten die beiden Männer gegen 14.15 Uhr einen Fahrerwechsel vornehmen. Als der Verkäufer des Ferraris ausgestiegen war, gab der angebliche Käufer Gas und verschwand mit dem Sportwagen über die Bundesstraße B9 in Fahrtrichtung Dormagen. Nun fragt die Düsseldorfer Polizei per Foto-Fahndung: Wer kennt diesen Mann? Zeugen, die Hinweise zur Identität oder zum Aufenthaltsort des Gesuchten geben können, melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 33 der Düsseldorfer Polizei unter der Rufnummer 0211/8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Duisburg1_21072019

Beamte der Duisburger Polizei ordneten in der Nacht zu Freitag (19.7.) eine Blutprobe an, nachdem sie am Wedauer Markt eine offenbar betrunkene Frau in ihrem Mercedes angetroffen hatten. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, da die Autofahrerin trotz platten Reifen auf der Felge weiterfuhr. Da die Frau nach den Ermittlungen ihre Fahrt bereits in Ratingen begonnen hatte, sucht die Polizei nun nach möglichen Unfallgeschädigten und versucht die Fahrroute zu rekonstruieren.

D_UnfallBruesselerStrasse_20190721

Der 37 Jahre alte Fahrer dieses Motorrollers mit Krefelder Kennzeichen starb am Sonntagmorgen (21.7.) auf der Brüsseler Straße noch an der Unfallstelle. Er war laut Polizeibericht einige hundert Meter hinter dem Rheinufertunnel gestürzt. Seine 34 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

D_Feuer1_20072019

Glücklicherweise konnten die Feuerwehrleute am Samstagmittag (20.7.) einen Brand, der durch einen schmorenden Plastikdeckel auf einer Herdplatte augelöst wurde, ohne ihre Einsatzfahrzeuge löschen. Denn diese kamen wegen falsch parkender Autos nicht zum Einsatzort an der Henriettenstraße in Bilk durch.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D