Düsseldorf Blaulicht

Düsseldorf: Wer kennt den räuberischen Oma-Schubser von Kaiserswerth?

Wer kennt diesen Mann? Das fragt die Polizei und zeigt das Foto aus einer Überwachungskamera. Der etwa 30 Jahre alte, mit 1,60 Metern auffallende kleine Täter hat am Samstag (2.1.) eine 87 Jahre alte, gehbehinderte Frau in Düsseldorf Kaiserswerth vor dem Geldautomat zur Seite geschubst und ist mit ihrem Bargeld geflohen (report-D berichtete).

Das Ganze geschah um 11.30 Uhr im Vorraum einer Bank an der Gernadusstraße. Die Frau konnte sich mit größter Mühe auf den Beinen halten – erlitt aber bei dem Raub einen Schock.
Der Räuber ist ungefähr 30 Jahre alt, hat kurze schwarze Haare und trug eine dunkelrote Jacke. Von der Veröffentlichung des Fotos erhofft sich die Polizei Hinweise auf die Identität des Täters und seinen Aufenthaltsort. Diese nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Raser_Kö_27032017

Die Flaniermeile Königsallee zog am Wochenende nicht nur Spaziergänger an. Fahrer PS-starker Fahrzeuge erregten mit aufheulenden Motoren und durchdrehenden Reifen am Samstag Passanten, die die Polizei informierten. Einsatzkräfte trafen einen BMW-Fahrer an, den nun eine Strafanzeige erwartet. Bei weiteren Polizeieinsätzen auf der Königsallee am Sonntag wurden innerhalb von zwei Stunden 60 Verwarngelder erhoben.

D_KrwallClans_20170325

Aus noch unbekannten Gründen haben am Samstagabend (25.3.) in den Schadowarkaden zwei Familienclans, einer Roma, einer Albaner aufeinander eingeprügelt. Die Polizei eilte mit einem Großaufgebot herbei, um die kämpfenden Gruppen voneinander zu trennen. Teilweise weitete sich das Geschehen bis ins gegenüberliegende Kö-Center aus - so die ersten Angaben der Polizei gegenüber report-D. AKTUALISIERT: In ihrer Meldung vom Sonntag hat die Polizei die Zahl der Verletzten von vier auf fünf erhöht.

D_Zoll_Phyton_20170323

Vergeblich versuchte sich ein 54 Jahre alter Mann aus Ratingen, am Flughafen Düsseldorf durch die grüne Gasse zu schlängeln. Nichts zu verzollen? Von wegen: Die Beamten fanden bei dem Türkeiurlauber eine Handtasche und zwei Geldbörsen – Marken-Fälschungen, aber gefertigt aus echtem Pythonleder.

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!

Tausend und ein Karnevalsbild