Düsseldorf Blaulicht

pol_572013a

Die Münchener Straße war in der Nacht für zwei Stunden nach einem Unfall stadteinwärts gesperrt

Düsseldorf Wersten: 20-Jähriger kracht mit Sportwagen in die Leitplanken

In der Nacht zu Montag (21.10.) musste die Münchener Straße auf Höhe Universität wegen Aufräumarbeiten gesperrt werden, nachdem ein 20-jähriger Autofahrer mit seinem Sportwagen von der Fahrbahn abgekommen und in die Leitplanken gekracht war. Fahrer und Beifahrer verletzten sich leicht. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden.

Offenbar waren ein 20-jähriger Duisburger und sein 21-jähriger Beifahrer am Montagmorgen gegen 2:15 Uhr auf den nassen Fahrbahn der Münchener Straße zu schnell unterwegs. Der Fahrer verlor auf Höhe Universität die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß zuerst gegen die linke Leitschutzplanke, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und prallte dann frontal gegen die rechte Begrenzung. Mitten auf der Fahrbahn kam der Ford zum Stehen.

Beide Insassen verletzten sich bei den Unfall leicht und wurden in ein Krankenhaus transportiert.

Die Wucht des Aufpralls beschädigte den Sportwagen stark und hatte die Leitplanke am rechten Straßenrand eingedrückt und aus der Verankerung gerissen. Für die Aufräum- und Bergungsarbeiten wurde die Münchener Straße stadteinwärts für etwa zwei Stunden gesperrt. Der Ford wurde für weitere Ermittlungen sichergestellt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Rettung_Patient2_14112019

Eine Einsatzübung der Feuerwehr über die Landesgrenzen hinaus startete am Donnerstagmorgen (14.11.). Die Simulation eines Hochinfektionstransports (HIT) war in der Übung erforderlich, da ein infektiöser Patient aus der Sonderisolierstation des Universitätsklinikum Frankfurt am Main aus Kapazitätsgründen in die Düsseldorfer Uni verlegt werden musste. Über 40 Einsatzkräfte trainierten damit die länderübergreifende Zusammenarbeit, bei der auch die Polizei den gesamten Transportweg absicherte.

D_Polizei_Tüte_08112019

Nach der Festnahme eines 49-jährigen Drogenhändlers im Dezember 2018 in Düsseldorf, gelang der EK „Tapas“ der Kriminalpolizei am 30. Oktober seinen mutmaßlichen Lieferanten auf frischer Tat in Erkrath zu überführen. Der 39-Jährige steht im Verdacht Cannabis in großen Mengen verkauft zu haben. Besonders konspirativ war die Verpackung der Drogen. Beim Zugriff lagen zwei Kilo Marihuana, luftdicht verschlossen in Bügeltüten für Hundefutter, unter Altpapier.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Brandalarm an der Meyerhofstraße in Düsseldorf Holthausen: Bei einem Zimmerbrand am Mittwochmorgen (6.11.) kurz vor neun Uhr entstand ein Schaden in Höhe von geschätzt 50.000 Euro. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Menschen kamen nicht zu Schaden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D