Düsseldorf Blaulicht

pol_572013a

Die Münchener Straße war in der Nacht für zwei Stunden nach einem Unfall stadteinwärts gesperrt

Düsseldorf Wersten: 20-Jähriger kracht mit Sportwagen in die Leitplanken

In der Nacht zu Montag (21.10.) musste die Münchener Straße auf Höhe Universität wegen Aufräumarbeiten gesperrt werden, nachdem ein 20-jähriger Autofahrer mit seinem Sportwagen von der Fahrbahn abgekommen und in die Leitplanken gekracht war. Fahrer und Beifahrer verletzten sich leicht. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden.

Offenbar waren ein 20-jähriger Duisburger und sein 21-jähriger Beifahrer am Montagmorgen gegen 2:15 Uhr auf den nassen Fahrbahn der Münchener Straße zu schnell unterwegs. Der Fahrer verlor auf Höhe Universität die Kontrolle über sein Fahrzeug, stieß zuerst gegen die linke Leitschutzplanke, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und prallte dann frontal gegen die rechte Begrenzung. Mitten auf der Fahrbahn kam der Ford zum Stehen.

Beide Insassen verletzten sich bei den Unfall leicht und wurden in ein Krankenhaus transportiert.

Die Wucht des Aufpralls beschädigte den Sportwagen stark und hatte die Leitplanke am rechten Straßenrand eingedrückt und aus der Verankerung gerissen. Für die Aufräum- und Bergungsarbeiten wurde die Münchener Straße stadteinwärts für etwa zwei Stunden gesperrt. Der Ford wurde für weitere Ermittlungen sichergestellt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_05022015e

Ein 37-jähriger Mann wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt, da der Tatverdacht besteht, dass er am Samstagnachmittag (11.7.) einen 54-jährigen Mann in dessen Wohnung an der Oberbilker Allee lebensgefährlich verletzt hat.

polizei_symbolfoto

Am Samstagmorgen (11.7.) stürzte ein offenbar betrunkener 33-Jähriger mit seinem Fahrzeug in einem Parkhaus 16 Meter in die Tiefe, nachdem er bereits auf der Autobahn wegen seiner Fahrweise aufgefallen war. Die Anhalteaufforderungen der Polizei hatte er ignoriert. Seine Fahrt endete mit dem Absturz. Das Fahrzeug musste aufwendig mit einem Kran geborgen werden. Der Fahrer verletzte sich nur leicht.

D_Polizei_neu_16122019

Gegen 2:24 Uhr am Donnerstagmorgen (9.7.) wurden die Anwohner der Kalkumer Straße in Düsseldorf Unterrath von einem lauten Knall geweckt. Unbekannte hatten den Geldautomaten in der Filiale der Deutschen Bank gesprengt. Die maskierten Täter flüchten mit ihrer Beute in einem dunklen Audi. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D