Düsseldorf Blaulicht

D_Unfall_Ickerswader_Muenchener_Schueller_20190519

Die Unfallstelle - ein Trümmerfeld: Nach dem Zusammenprall auf der Kreuzung Münchener-/Ickerswader Straße hat sich das silberne Fahrzeug nach Zeugenangaben mehrfach überschlagen.

Düsseldorf Wersten: Sechs Verletzte nach schwerem Unfall auf der Münchener Straße

Sechs Verletzte, darunter ein Kind, forderte ein schwerer Verkehrsunfall in Düsseldorf Wersten am Sonntagnachmittag (19.5.). Auf der Kreuzung Münchener/Ickerswader Straße stießen zwei Kleinwagen mit großer Wucht zusammen. Sämtliche Insassen mussten von Krankenwagen in die Notaufnahmen der Uni-Kliniken und den Benrather Krankenhauses gebracht werden, teilten Polizei und Feuerwehr Düsseldorf mit.

Noch weiß die Düsseldorfer Polizei nicht, wie es gegen 15 Uhr zu dem Unfall kam. Laut ersten Schilderungen soll der mit vier Personen besetzte silberne Wagen auf der Münchener Straße stadtauswärts unterwegs gewesen sein. Aus noch ungeklärter Ursache geriert das Fahrzeug auf der Kreuzung in den Bereich des Gegenverkehrs und stieß mit dem schwarzen Mini zusammen, in dem sich laut Feuerwehr eine Frau und ein Kind befanden. Durch die große Wucht des Aufpralls überschlug sich das silberne Fahrzeug.

Personen im Auto eingeklemmt

Die Erwachsenen und das Kind wurdenvon Rettern der Feuerwehr versorgt, bis die Krankenwagen eintrafen. Nach Angaben von Einsatzkräften kam es durch Gaffer am Unfallort beinahe zu weiteren Unfällen. Die Düsseldorfer Polizei hat die Sicherung der Unfallspuren und die Ermittlung der Unfallursache übernommen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D