Düsseldorf Blaulicht

D_Zoll_Bär_03072020

Die dicke Naht am Stofftier kam den Zöllnern verdächtig vor, Foto: Hauptzollamt Düsseldorf

Düsseldorf: Zoll stellt „goldiges“ Stofftier am Flughafen sicher

Bei der Kontrolle eines Reisenden aus der Türkei, der den „grünen Ausgang“ für anmeldefreie Waren am Flughafen gewählt hatte, wurden die Zöllner fündig. Im Bauch eines Stofftiers war ein Goldarmreif im Wert von über 1.100 Euro versteckt. Der 43-jährige Mann konnte nicht erklären, wie das Schmuckstück dorthin gelangt war. Ihn erwartet jetzt ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung.

Der 43-jährige Mann aus Wesseling war Ende Juni aus der Türkei nach Düsseldorf eingereist und wollte den Flughafen durch den Ausgang verlassen, der für anmeldefreie Waren vorgesehen ist.

Als die Zöllner das Gepäck des Reisenden kontrollierten, fanden sie, neben 400 Stück Zigaretten (200 über der Freimenge), ein Stofftier mit einer auffällig dicken Naht auf dem Rücken. Durch bloßes Abtasten konnte ein Gegenstand im Bauch des Stofftieres gefühlt werden. Auf die Bitte der Zöllner, die Naht zu öffnen weigerte sich der Mann vehement. Das Tier sei ein Geschenk seiner verstorbenen Mutter. Nachdem die Zöllner die Naht selbst aufgetrennt hatten, fanden sie einen Goldarmreif im Wert von über 1.100 Euro. Wie das Schmuckstück in das Stofftier gelangt ist, konnte der Mann nicht erklären.

Die Zöllner leiteten noch vor Ort ein Strafverfahren wegen des Verdachts der versuchten Steuerhinterziehung gegen den Reisenden ein. Die Zigaretten, der Goldarmreif und das Stofftier wurden sichergestellt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Corona_August_01082020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_FeuerwehrNacht_20200120

Die Technik der Waschstraße der Esso-Tankstelle an der Heinrich-Erhardt-Straße in Düsseldorf Derendorf war am Mittwochabend (5.8.) in Brand geraten. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer erfolgreich, so dass es nicht auf die Tankanlagen übergreifen konnte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf mindestens 200.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

D_Prios_Kontrolle_05082020

Beamte der Einsatztruppe Prios (Präsenz und Intervention an Brennpunkten und offenen Szenen) kontrollierten am Mittwochnachmittag den Worringer Platz. Neben Wohnungslosen Menschen und Drogenabhängigen sind dort regelmäßig Dealer unterwegs, die Ziel des Polizeieinsatzes waren.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG