Düsseldorf Blaulicht

D_raub_20150802

Mit Schlägen, Tritten und einem Würgeriff überwältigten die Täter in Düsseldorf ihre Opfer

Düsseldorf brutal: Vier Räuber, zwei Tatorte – sie wollten Geld und Schmuck

Düsseldorf – der friedliche Flecken am Rhein? Von wegen: Am Sonntagfrüh ermittelte die Polizei an zwei Tatorten un d sucht vier mutmaßliche Räuber. In Benrath und Oberbilk wollten sie von ihren Opfern nur das Beste: Bargeld und Schmuck.
Tatort Nummer eins – die Industriestraße im Bahnhofsviertel, Sonntagfrüh gegen 5.30 Uhr. Laut Polizeibericht ist dort ein 34-Jähriger Hildener unterwegs. Ein Unbekannter habe ihm die goldene Kette vom Hals gerissen. Daraufhin sei der Bestohlene zum Gegenangriff übergegangen und habe den Täter niedergeschlagen, um seine Kette zurück zu bekommen.

Offenbar wusste er, was folgt. Der 34-Jährige habe versucht, wegzurennen. Schon nach wenigen Metern sei er von mehreren jungen Männern umringt und zu Fall gebracht worden. Tritte und Faustschläge treffen das Opfer. Die Angreifer nehmen ihm eine schwarze Armsbanduhr und das Smartphone ab. Während der Hildener vermöbelt und ausgenommen wird, beobachtet eine Zeugin die Szenerie und alarmiert die Polizei. Die Beamten sind schnell vor Ort und spüren zwei Tatverdächtige (17 und 20 Jahre alt) in einer Wohnung an der Lessingstraße auf. Sie trugen ihre Beute noch bei sich – so die Polizei. Der Angegriffene musste sich im Krankenhaus behandeln lassen.
Tatort Nummer zwei – die „Schöne Aussicht“ in Benrath. Dort strebt ein 19 Jahre alter Student am Sonntag gegen 6.35 Uhr nach Hause. Er kommt mit der Straßenbahn 701 aus der Altstadt und ist an der Haltestelle Schöne Aussicht ausgestiegen. In der Seitenstraße sprechen ihn zwei Männer in gebrochenem Deutsch an. Plötzlich nimmt ihn ein Mann in den Schwitzkasten und drückt dem 19-Jährigen die Luft ab bis zur Bewusstlosigkeit. Noch während er zu Boden sinkt, durchsucht ihm der Komplize. Nach fünf bis zehn Minuten kommt der Student wieder zu sich. Es fehlen Geldbörse und Handy. Die Täter sind weg. Einer wird so beschrieben: 1,75Meter groß, normale Statur, kahlköpfig, Bart, dunkle Haut. Die zweite Person: 1,80 Meter groß, dünn, spricht gebrochen Deutsch. Hinweise an das Kriminalkommissariat 35, Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Tüte_08112019

Nach der Festnahme eines 49-jährigen Drogenhändlers im Dezember 2018 in Düsseldorf, gelang der EK „Tapas“ der Kriminalpolizei am 30. Oktober seinen mutmaßlichen Lieferanten auf frischer Tat in Erkrath zu überführen. Der 39-Jährige steht im Verdacht Cannabis in großen Mengen verkauft zu haben. Besonders konspirativ war die Verpackung der Drogen. Beim Zugriff lagen zwei Kilo Marihuana, luftdicht verschlossen in Bügeltüten für Hundefutter, unter Altpapier.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Brandalarm an der Meyerhofstraße in Düsseldorf Holthausen: Bei einem Zimmerbrand am Mittwochmorgen (6.11.) kurz vor neun Uhr entstand ein Schaden in Höhe von geschätzt 50.000 Euro. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Menschen kamen nicht zu Schaden.

D_Bombe_Plan_04112019

Aktualisierung: Die amerikanische Fliegerbombe konnte um 20.10 Uhr erfolgreich von Frank Stommel vom Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf entschärft werden.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D