Düsseldorf Blaulicht

pol_05022015f

Brutaler Überfall am Rande des Südparks in Düsseldorf: Der Täter entkam trotz rascher Polizeifahndung

Düsseldorfer Wersten: Brutaler Räuber überfällt Rentner-Paar im Südpark

Ein älteres Ehepaar ist nach Polizeiangaben  am Montagnachmittag (14.9.) am Rande des Südparks überfallen worden. Dabei sei die 69 Jahre alte Ehefrau durch einen Kopfstoß des Täters leicht verletzt worden. Ihr 74-jähriger Ehemann erlitt einen Schock. Ein Unbekannter hatte der Frau eine Kette von Hals gerissen und dem Mann das Handy aus der Brusttasche gezogen.

Das Seniorenpaar war am Nachmittag zum Nordic Walking im Südpark. Dabei sei es von einem Unbekannten auf Spanisch angesprochen worden. Dieser Mann sei dem Ehepaar gefolgt – bis zu ihrem Auto, das auf der Reddinghovenstraße/Ecke Bittweg geparkt war. Als die Frau auf der Fahrerseite einsteigen wollte, sei der Täter an sie herangetreten, habe ihr einen Kopfstoß versetzt und die Halskette an sich gerissen.Abschließend habe er dem bereits im Wagen sitzenden Ehemann das Handy aus der Brusttasche gezogen und sei mit der Beute im Südpark verschwunden. Die Senioren blieben verletzt und geschockt zurück.

Schwarze Lederjacke, weiße Sporthose

Sie beschreiben den Tatverdächtigen so: Er war mittelalt, etwa 1,80 Meter groß, schlank, hatte dunkle, kurze Haare und einen dunklen Teint. Der Mann trug eine schwarze Lederjacke, eine weiße Sporthose, schmale schwarze Sportschuhe und einen Ring am kleinen Finger. Im Gespräch mit dem Paar habe er sich als Roma bezeichnet, der gerade aus Barcelona komme.
Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 35 der Düsseldorfer Polizei, Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_GEld_19072019

Nach mehrmonatiger Vorbereitung nahm eine Spezialeinheit der Polizei am Donnerstag (19.7.) zwei Männer in der Neusser Innenstadt fest, die im Verdacht stehen in größerem Umfang mit Drogen zu handeln. Im Rahmen von Durchsuchungen fanden die Ermittler 75.000 Euro Bargeld, scharfe Schusswaffen und fünf Kilogramm Kokain.

D_FeierwehrBlaulicht_20150401

Großeinsatz für die Feuerwehr am frühen Donnerstagmorgen (18.7.). Nach dem Brand seiner Wohnung an der Ronsdorfer Straße wurde der Bewohner mit schweren Verletzungen in eine Spezialklinik nach Duisburg gebracht. Eine weitere Frau konnte mit einem Drehleiterwagen aus dem Dachgeschoss gerettet werden, nachdem ihr der Rauch den Fluchtweg durch das Treppenhaus abgeschnitten hatte. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

D_Loerick_Feuer_15072019

Sie sollten für das bevorstehende Schützenfest an zwei Stellen in Lörick werben: Ein König aus Strohballen und seine Königin. Doch das kam offenbar nicht bei allen gut an: Am 2. Juli brannten die beiden Puppen am Wegekreuz lichterloh. Die Schützen ließen sich nicht unterkriegen, sammelten Geld und bauten die Puppen ein zweites Mal auf. Am frühen Montagmorgen (15.7.) brannte dann das zweite Strohpuppenpaar. Wut, Empörung und Sprachlosigkeit über so viel Zerstörung bekundeten viele Nutzer auf dem Facebookaccount der Löricker Schützen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D