Düsseldorf Blaulicht

D_UnfallBenrath_Helme_20150419

Motorradunfall im Benrather Trog: ein Toter und eine lebengefährlich verletzte Frau (beide 58) 

Ein Toter, eine lebensgefährlich Verletzte: Wer oder was warf sie am Sonntag in Düsseldorf-Benrath von ihrem Motorrad?

Motorradunfall mit einem Toten und einer lebensgefährlich verletzten Frau (beide 58) am Sonntagnachmittag (19.4.) in Benrath: Die Polizei weiß derzeit nicht, wie das passiert ist. Sie sucht dringend nach Zeugen, denn noch kann ein Fremdverschulden nicht ausgeschlossen werden. Die Schnellstraße war mehr als vier Stunden lang in Fahrtrichtung Garath gesperrt.

D_UnfallBenrath_Handschuh_20150419

Vom Unfall zerstörter Handschuh unterhalb der Leitplanke

Die Meldung klang harmlos: „Verkehrsunfall auf der Münchener Straße, stadtauswärts, kurz hinter der Abfahrt Benrath“. Als die Polizei dort ankam, fand sie einen 58 Jahre alten Mann tot vor, eine Frau lag bewusstlos und mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Fahrbahn. Zwei schwarze Helme, eine rote Tasche, schwarze Damenschuhe, Plastikteile und Teile menschlicher Gliedmaßen lagen über die gesamte Fahrbahn verstreut. Der Tote klemmte nach Aussage eines Beamten hinter der Leitplanke.

D_UnfallBenrath_FwPolizei_20150419

Polizei und Feuerwehr sperrten die Münchener Straße für mehr als vier Stunden

Zunächst sorgte der Notarzt dafür, dass die Schwerstverletzte ins Krankenhaus gebracht werden konnte. Nach Angaben eines Polizeisprechers besteht die Gefahr, dass sie aufgrund ihrer Verletzungen noch am Sonntagabend stirbt.

D_UnfallBenrath_Motorrad_20150419

Das Motorrad der Verunglückten stand 150 Meter weiter an der Leitplanke

Rund 150 Meter von den beiden Personen entfernt stand eine grüne Yamaha links an der Leitplanke. Die Maschine wirkte so, als habe sie gerade erst jemand dort angelehnt. Offenbar handelt es sich dabei um das Motorrad, auf dem die beiden Verunglückten saßen. Mangels Zeugen ist die plausibelste Theorie, dass die Maschine nach dem Abwurf ihrer Passagiere alleine die gesamte Strecke an der Leidplanke entlang geschliffen und dort schließlich zum Stillstand gekommen. Oder jemand hat sie aufgehoben und an die Seite gestellt, nicht aber auf die Polizei gewartet. Die Maschine wurde sichergestellt.

D_Polizeihubschrauber_Beweisaufnahme_20150419

Die Ermittler ließen den Unfallort im "Trog" durch Beamte im Polizeihubschrauber fotografieren

Aus einem Polizeihubschrauber ließen Ermittler den Unfallort fotografieren. Dazu musste der Hubschrauber gegen 17 Uhr Benrath mehrfach sehr niedrig überfliegen. Wer den Unfall gesehen hat, wird gebeten, sich beim 1. Verkehrskommissariat zu melden, Telefon 0211-8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D