Düsseldorf Blaulicht

Frau klammert sich an ihre Handtasche – Dieb flieht ohne Beute

Er zerrte mit aller Kraft an der Handtasche. Doch die 41 Jahre alte Besitzerin ließ sie nicht los. Als zwei Radfahrer der Frau zur Hilfe kamen, floh der brutale Angreifer – ohne Beute.

Tatort am Dienstagabend (7.4.) gegen 21.50 Uhr: das Joseph-Beuys-Ufer. So schildert die Handtaschen-Trägerin den Überfall: Zur fraglichen Zeit sei sie am Rheinufer spazieren gegangen. Plötzlich kam von hinten ein Mann angerannt, packte die Schultertasche und riss mit aller Kraft daran. Die Frau stürzte, er schleifte sie mehrere Meter weit hinter sich her. Die Tasche ließ sie dennoch nicht los.
Durch Hilferufe wurde schließlich ein Radler-Pärchen auf die Szenerie aufmerksam. Da erst lockerte der verhinderte Dieb seinen Griff und rannte in unbekannte Richtung davon. Die Frau wurde leicht verletzt, verzichtete aber auf einen Arzt und erstattete statt dessen Anzeige auf der Altstadtwache. Sie beschrieb den Angreifer so: Etwa 30 Jahre alt, 1,70 Meter groß. Er trug zur Tatzeit einen schwarzen Drei-Tage-Bart und war dunkel gekleidet.
Die Polizei bitte Zeugen, sich zu melden (Telefon: 8700). Vor allem geht es um das Radler-Pärchen, das zu dem Vorfall befragt werden soll.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D