Düsseldorf Blaulicht

D_Polizeihubschrauber_DUS_20150904

Landete nach ergebnisloser Verfolgung eines schwarzen Audi wieder am Hangar: ein Polizeihubschrauiber

In Düsseldorf startet eine wilde Verfolgungsjagd: Verdächtige fliehen in schwarzem Audi in die Niederlande

Der schwarze Audi auf dem Nördlichen Zubringer, Fahrtrichtung Düsseldorf, sah verdächtig aus. Deshalb wollten Polizeibeamte am Freitag (4.9.), 1.15 Uhr, die Insassen – mehrere Männer – kontrollieren. Doch dazu kam es nicht. Der Fahrer gab Gas und entkam in einer wilden Verfolgungsjagd über mehrere Autobahnen in die Niederlande. Die Besatzungen mehrerer Dutzend Streifenwagen und eines Polizeihubschrauber blieben ohne Erfolg.

Die Verfolgungsjagd ging zunächst über Düsseldorfer Straßen und die Südbrücke auf die Autobahn A57. Dort gab der flüchtige Fahrer erst richtig Gas. Über die Autobahnen 57,46, 43, 44, 40, 61, 52 ging die wilde Verfolgungsjagd. Die Flüchtenden hielten einmal sogar kurz, um aus einem Kanister Benzin nachzutanken. Bei Elmpt sollen sie die Grenze zu den Niederlanden überquert haben. Laut Polizeibericht verlor sich dann im Nachbarland die Spur der Flüchtenden.
Das Kennzeichen aus Bad Ems am Fluchtauto ist nach Angaben der Polizei ist August dieses Jahres als gestohlen gemeldet. Während die niederländische Polizei Ausschau nach den Unbekannten hält, prüfen Düsseldorfer Beamte, ob Auto und Kennzeichen in den vergangenen Tagen hier in Düsseldorf aufgefallen sind.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Loerick_Feuer_15072019

Sie sollten für das bevorstehende Schützenfest an zwei Stellen in Lörick werben: Ein König aus Strohballen und seine Königin. Doch das kam offenbar nicht bei allen gut an: Am 2. Juli brannten die beiden Puppen am Wegekreuz lichterloh. Die Schützen ließen sich nicht unterkriegen, sammelten Geld und bauten die Puppen ein zweites Mal auf. Am frühen Montagmorgen (15.7.) brannte dann das zweite Strohpuppenpaar. Wut, Empörung und Sprachlosigkeit über so viel Zerstörung bekundeten viele Nutzer auf dem Facebookaccount der Löricker Schützen.

D_Blutegel_15072019

Zwei Wasserflaschen mit lebenden Blutegeln hat der Zoll am Düsseldorfer Flughafen in der vergangenen Woche sichergestellt. Die Halbliterflaschen steckten nach Angaben des Zolls im Reisegepäck eines 62 Jahre alten Mannes aus Essen. Der gab an, die Blutsauger zu medizinischen Zwecken verwenden zu wollen. Was ihm am Ende nichts nützte: Bei den Blutegeln handelt es sich um eine geschützte Tierart, die nicht nach Deutschland eingeführt werden darf. Die Blutegel wurden dem Düsseldorfer Aquazoo übergeben.

D_Feuerwehr_Aufzugsturz_20190714

Aufzug defekt: Mehrere Menschen steckten am Samstagabend (13.7.) im Lift eines Hotels an der Steinstraße fest. Auf Hilfe warten – das wollten sie offenbar nicht. Sie öffneten die Bodenluke der Aufzugkabine, durch die ein junger Mann versuchte, nach unten zu klettern. Dabei stürzte er nach Zeugenangaben vier Meter in Tiefe und verletzte sich schwer.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D