Düsseldorf Blaulicht

D_Hassels_Hochhaus_Gruppe_20160202

Kellerbrand in einem Hochhaus in Düsseldorf Hassels: Der Rauch machte das Treppenhaus unpassierbar. Die Feuerwehr musste rasch handeln

Kellerbrand in einem Hochhaus in Düsseldorf-Hassels: 100.000 Euro Schaden

Ein Bewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Den Schaden beziffert die Feuerwehr mit rund 100.000 Euro. Die Brandursache ist noch Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Am Dienstag (2.2.) brannte Sperrmüll im Keller eines achtgeschossigen Hochhauses an der Potsdamer Straße in Düsseldorf Hassels.

Der Alarmruf ging in der Werstener Wache gegen 16.40 Uhr ein. Als die Wehr am Brandort eintraf, war der Rauch aus dem Keller schon durchs gesamte Treppenhaus gezogen und machte es unpassierbar. Anwohner standen deshalb auf den Balkonen und riefen um Hilfe. Sie wurden von der Besatzleiter einer Drehleiter beruhigt.

Brandbekämpfer unter Atemschutz

Zugleich kämpften sich zwei Brandbekämpfungstrupps unter Atemschutz und mit C-Rohren in den Keller vor. Und zwei weitere Teams inspizierten die Wohnungen unmittelbar über dem Brand. Nach wenigen Minuten kam die Meldung: Das Feuer ist aus! Nun sorgten Hochleistungslüfter im Treppenhaus dafür, dass die giftigen Brandgase fortgeblasen wurden.

Polizei ermittelt nun die Brandursache

Rund 40 Feuerwehrleute und Rettungssanitäter waren zwei Stunden lang im Einsatz. Sie übergaben an die Experten der Polizei, die nun nach der Brandursache suchen. Eine Zeitlang hatten Brandstifter in dem Viertel für ähnliche Brände gesorgt. Ob sie auch für dieses Feuer verantwortlich waren, muss sich noch erweisen. Eine Reihe frisch renovierter Wohnungen wurden verraucht, da die Wohnungstüren zum Treppenhaus hin offenstanden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Fahrkartenfaelscher_24112020

Rund 70 Einsatzkräfte der Bundespolizei durchsuchten am frühen Dienstagmorgen (24.11.) mehrere Wohnungen in Düsseldorf, Krefeld und Neuss. Hintergrund waren Ermittlungen gegen sechs Tatverdächtige, die im Verdacht stehen im großen Stil Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr gestohlen, gefälscht und verkauft zu haben.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Bei Arbeiten an einer Wärmepumpe wurde am Montagvormittag (23.11.) eine Ammoniakleitung im Kellerbereich eines Hauses am Werstener Feld beschädigt. Dämpfe wurden freigesetzt. Die Arbeiter konnten sich in Sicherheit bringen. Vorsorglich wurde ein angrenzender Kindergarten evakuiert und 57 Kinder in einer benachbarten Turnhalle untergebracht. Für sie gab es später Entwarnung, aber einer der Monteure wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Leckage und die Dämpfe konnte die Feuerwehr beseitigen.

pol_nacht_712014

Als die Angestellten der Netto-Filiale in Düsseldorf Hassels am Samstag (21.11.) um 22 Uhr den Laden schließen wollten, wurden sie von vier maskierten Unbekannten mit Schusswaffen bedroht. Im Geschäft ließen sich die Täter Kasse und Tresor öffnen und flohen mit mehreren Hundert Euro Beute. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Da die Fahndung bisher erfolglos blieb, werden Zeugen um Hinweise gebeten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG