Düsseldorf Blaulicht

christoph3_152012c

Der Rettungsbubschrauber landete im Florapark

Kleines Mädchen in Düsseldorf-Bilk verbrüht: Rettungshubschrauber bringt sie nach Duisburg

Hubschrauberlandung im Florapark: Dort holte Christoph 9 am Freitagabend (10.4.) ein anderthalb Jahre altes Mädchen ab, das durch kochendes Wasser lebensgefährlich verbrüht war. Lebensgefahr!

Gegen 18 Uhr erreichte die Leitstelle die Meldung: Kleinkind verbrüht! Zwei Rettungswagen und ein Notarzt fuhren zur Bilker Allee. Ein Rettungswagen nahm noch einen Kinderarzt der Diakonie auf. Zudem wurde der Hubschrauber angefordert. Zu Recht, wie sich herausstellte: Nach Angaben der Feuerwehr war ein Fünftel der Hautoberfläche des kleinen Kindes verbrüht.
Während sich die Retter und Ärzte um das kleine Mädchen bemühten, bereiteten andere die Landung des Hubschraubers im Florapark vor. Dort wurde das Kind auf einer Trage hineingeschoben, ein Arzt stieg ebenfalls zu. Für die unter Schock stehenden Eltern war kein Platz im Hubschrauber. Der flog zu einer Klinik nach Duisburg-Wedau. Dort bemühen sich die Ärzte zur Minute weiter um die Anderthalbjährige.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D