Düsseldorf Blaulicht

D_Feuerwehr_1a_29042015

Am Unglücksort in Düsseldorf-Golzheim kamen die Höhenretter der Feuerwehr zum Einsatz

Kniffelige Höhenrettung in Düsseldorf-Golzheim: Verunglückter Dachdecker geborgen

In einer Höhe von etwa zwölf Metern musste am Mittwochmittag (29.4.) ein Dachdecker (26) von den Höhenrettern der Feuerwehr geborgen werden. Er war umgeknickt und so unglücklich auf den Steiß gefallen, dass er seine Beine nicht mehr bewegen konnte.

Kurz vor Mittag in der Helmut-Stieff-Straße in Düsseldorf-Golzheim: Der Dachdecker arbeitet auf dem Satteldach eines dreigeschossigen Wohnhauses. Plötzlich machte er eine unglückliche Bewegung und knickte mit dem Fuß um. Dadurch fiel der Mann unglücklich in beinahe sitzender Position auf die Dachziegel, verletzte sich den Steiß und hatte kein Gefühl mehr in den Beinen.
Rettungsdienst und Notarzt versorgten den Mann in luftiger Höhe. Dann bargen die Höhenretter den Verletzten mit der Hilfe einer Vakuummatratze, die in einem Korb lag, der wiederum per Seilzug an einer Drehleiter befestigt wurde. So kam der 26-Jährige schonend zu Boden. Per Rettungswagen ging es zum Reeser Platz, wo die Besatzung eines Rettungshubschraubers den Verletzten übernahm und in die Unfallklinik der Düsseldorfer Universität flog. Kurzzeitig war die Rotterdamer Straße gesperrt, teilte die Feuerwehr abschließend mit.

D_Feuerwehr_2a_29042015

Der Rettungshubschrauber flog den Mann in die Uniklinik

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_572013d

Am 31. August bat die Düsseldorfer Polizei die Öffentlichkeit um Unterstützung und veröffentlichte ein Phantombild eines Taxi-Fahrers, der eine Frau in den frühen Morgenstunden des 18. Juni nach einer Fahrt sexuell belästigt hatte. Durch Hinweise konnte nun ein 31-Jähriger unter dringendem Tatverdacht festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.

pol_572013a

Bei einem Unfall auf der Bergischen Landstraße wurde am Sonntagabend (20.9.) eine Frau schwer verletzt. Sie war in einer Kurve in den Gegenverkehr geraten und anschließend gegen einen Baum geprallt. Der Fahrer einen entgegenkommenden Fahrzeugs erlitt leichte Verletzungen. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei sicherte die Spuren.

D_Polizei_Krad_Nacht_20180728

Ein 41 Jahre alter Obdachloser ist nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft am Samstagabend (19.9.) gewaltsam zu Tode gekommen. Zwei Bekannte fanden ihn leblos im Haifa-Park nahe der Haifa Straße in Düsseldorf Oberbilk. Die Reanimation durch einen Notarzt blieb erfolglos. Der Mediziner konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Polizei hat eine Mordkommission gebildet und sucht Zeugen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG