Düsseldorf Blaulicht

Nach Messerstichen in Düsseldorf Reisholz: Die Polizei sucht Fouad Zaidi

Wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung sucht die Düsseldorfer Polizei den 25 Jahre alten Fouad Zaidi aus Düsseldorf Flingern. Gegen ihn sei am Mittag ein Haftbefehl erlassen worden, teilten die Behörden mit. Er steht im Verdacht, am Sonntagnachmittag auf einen 17-Jährigen eingestochen und ihn schwer verletzt zu haben. Zudem soll er eine 25 Jahre alte Zeugin verletzt haben.

Worum es bei dem Streit ging, hat die Polizei noch nicht mitgeteilt. Der 17-Jährige hatte seine Eltern in Düsseldorf Reisholz besucht. Vor deren Wohnung, so die bisherige Schilderung der Tat, soll der 17-Jährige abgepasst worden sein. Bei einem Streit in der Wohnung sei es dann zu den Stichverletzungen gekommen, teilte die Polizei mit.

Erste Vernehmungen im Krankenhaus

Offenbar hat der Angegriffene bei den ersten Vernehmungen am Dienstag im Krankenhaus selbst den Hinweis auf den mutmaßlichen Täter gegeben. Fouad Zaidi wird so beschrieben: Er ist 1,74 Meter groß und schlank mit sportlicher Figur. Auf der Stirn hat er eine senkrecht verlaufende Narbe. Hinweise bitte an die eigens gebildete Mordkommission Reisholzer unter Telefon 0211-8700

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Fahrkartenfaelscher_24112020

Rund 70 Einsatzkräfte der Bundespolizei durchsuchten am frühen Dienstagmorgen (24.11.) mehrere Wohnungen in Düsseldorf, Krefeld und Neuss. Hintergrund waren Ermittlungen gegen sechs Tatverdächtige, die im Verdacht stehen im großen Stil Fahrkarten für den öffentlichen Nahverkehr gestohlen, gefälscht und verkauft zu haben.

D_Feuerwehr_Atemschutz_03012017

Bei Arbeiten an einer Wärmepumpe wurde am Montagvormittag (23.11.) eine Ammoniakleitung im Kellerbereich eines Hauses am Werstener Feld beschädigt. Dämpfe wurden freigesetzt. Die Arbeiter konnten sich in Sicherheit bringen. Vorsorglich wurde ein angrenzender Kindergarten evakuiert und 57 Kinder in einer benachbarten Turnhalle untergebracht. Für sie gab es später Entwarnung, aber einer der Monteure wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Leckage und die Dämpfe konnte die Feuerwehr beseitigen.

pol_nacht_712014

Als die Angestellten der Netto-Filiale in Düsseldorf Hassels am Samstag (21.11.) um 22 Uhr den Laden schließen wollten, wurden sie von vier maskierten Unbekannten mit Schusswaffen bedroht. Im Geschäft ließen sich die Täter Kasse und Tresor öffnen und flohen mit mehreren Hundert Euro Beute. Die Polizei leitete eine Großfahndung ein, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam. Da die Fahndung bisher erfolglos blieb, werden Zeugen um Hinweise gebeten.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG