Düsseldorf Blaulicht

sek_2842013

Ein Polizist schoss, um sich laut Polizeibericht gegen einen Angreifer mit Messer zu wehren. Dabei wurde ein Mann verletzt

Polizeischüsse in Düsseldorf-Flingern-Nord: Messer-Angreifer verletzt in Klinik

Noch ist die Polizei wortkarg: Ein Beamter hat am Sonntagabend (12.4.) geschossen. Ein Mann in Düsseldorf-Flingern-Nord wurde verletzt, aber laut Polizeibericht nicht lebensgefährlich.

Das Ganze passierte gegen 18.30 Uhr. Und bisher ist die Polizei die einzige Quelle für diese Nachricht. Nach dieser Schilderung hat es Streit in einem Wohnhaus in Flingern-Nord gegeben. Beamte seien zur Hilfe gerufen worden. Während des Einsatzes habe ein Mann ein Messer gezogen, die Polizisten damit bedroht und tätlich angegriffen. „Es kam zum polizeilichen Schusswaffengebrauch, im Zuge dessen der Mann verletzt wurde.“ Das ist der Originalton der Polizei-Mitteilung. Der Verletzte werde in einem Krankenhaus behandelt. Es bestehe keine akute Lebensgefahr.
Wie immer in solchen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Am Montagnachmittag (13.4.) wolle man sich erneut zu dem Fall äußern.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_HellerhofGeldautomat_20190618

Die 10- und 20-Euro-Scheine lagen verstreut auf der Carlo-Schmid-Straße: Dort haben Unbekannte gegen 1.45 Uhr in der Nacht zu Dienstag (18.6.) einen Geldautomaten der Stadtsparkasse Düsseldorf gesprengt. Sie entkamen mit Beute in noch unbekannter Höhe. Die Tatortgruppe der Düsseldorfer Polizei sperrte das Terrain rund um die Bankfiliale weiträumig ab.

D_JanWellem_Wikipedia_Djonzo_20190616

Das war knapp: Rund 40 Passagiere des Fahrgastschiffs „Jan Wellem“ kamen nach Angaben der Düsseldorfer Feuerwehr am Sonntagabend (16.6.) mit dem Schrecken davon. Es habe einen Schwelbrand im Maschinenraum gegeben. Der Kapitän habe einen Steiger in Höhe der Düsseldorfer Pegeluhr angesteuert, um die Passagiere in Sicherheit zu bringen. Es wurde niemand verletzt.

D_Silvester2018_nah_20181231

Messerattacke am Düsseldorfer Rheinufer: Dort wurden am Sonntag kurz vor Sonnenaufgang zwei junge Männer (18 und 20 Jahre alt, aus Duisburg) schwer verletzt. Lebensgefahr habe nicht bestanden, teilte die Düsseldorfer Polizei mit. Ein dritter Begleiter erlitt Prellungen. Der Täter sei entkommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D