Düsseldorf Blaulicht

D_Uhren_20150919

Zwei Mal Rolex, eine Lasalle - wem sind diese bei einem Raub in Düsseldorf Hubbelrath gestohlenen Uhren angeboten worden?

Räuber-Trio in Düsseldorf-Hubbelrath: Wo sind diese drei Luxusuhren geblieben?

Fünf Tage nach dem Raub in einem Einfamilienhaus in Hubbelrath laufen die Ermittlungen im Kriminalkommissariat 13 auf Hochtouren. Die drei Täter hatten neben Bargeld auch drei hochwertige Uhren mitgenommen. Zwei der Marke Rolex, eine von Lasalle, deren Fotos die Ermittler nun veröffentlichten.

Maskiert mit Sturmhauben und Schals, dunkel gekleidet und mit vorgehaltenen Schusswaffen war das Trio in das Haus eingedrungen. Zwei der Männer waren sehr klein (etwa 1,65 bis 1,70 Meter). Der Wortführer sprach gutes, fließendes Deutsch mit erkennbarem (möglicherweise osteuropäischem) Akzent. Kurios: Die Scherben einer zerschlagenen Scheibe fegten die Täter zusammen und nahmen sie in einem schmalen weißen Schuhkarton vom Tatort mit.
Die Polizei fragt: Wer kann Hinweise zu dem flüchtigen Trio und/oder seinem Aufenthaltsort geben? Wem ist/sind seit Montag (14.9.) eine/mehrere Uhr(en) angeboten worden, die aus dem Raub stammen könnte(n)? Wer kann Hinweise auf den Verbleib der Beutestücke geben? Wem ist ein Schuhkarton mit Scherben aufgefallen?
Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat, zur Ergreifung der Täter oder Wiederbeschaffung der Beute führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt. Hinweise bitte unter Telefon 0211-8700 an das zuständige Kriminalkommissariat

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Loerick_Feuer_15072019

Sie sollten für das bevorstehende Schützenfest an zwei Stellen in Lörick werben: Ein König aus Strohballen und seine Königin. Doch das kam offenbar nicht bei allen gut an: Am 2. Juli brannten die beiden Puppen am Wegekreuz lichterloh. Die Schützen ließen sich nicht unterkriegen, sammelten Geld und bauten die Puppen ein zweites Mal auf. Am frühen Montagmorgen (15.7.) brannte dann das zweite Strohpuppenpaar. Wut, Empörung und Sprachlosigkeit über so viel Zerstörung bekundeten viele Nutzer auf dem Facebookaccount der Löricker Schützen.

D_Blutegel_15072019

Zwei Wasserflaschen mit lebenden Blutegeln hat der Zoll am Düsseldorfer Flughafen in der vergangenen Woche sichergestellt. Die Halbliterflaschen steckten nach Angaben des Zolls im Reisegepäck eines 62 Jahre alten Mannes aus Essen. Der gab an, die Blutsauger zu medizinischen Zwecken verwenden zu wollen. Was ihm am Ende nichts nützte: Bei den Blutegeln handelt es sich um eine geschützte Tierart, die nicht nach Deutschland eingeführt werden darf. Die Blutegel wurden dem Düsseldorfer Aquazoo übergeben.

D_Feuerwehr_Aufzugsturz_20190714

Aufzug defekt: Mehrere Menschen steckten am Samstagabend (13.7.) im Lift eines Hotels an der Steinstraße fest. Auf Hilfe warten – das wollten sie offenbar nicht. Sie öffneten die Bodenluke der Aufzugkabine, durch die ein junger Mann versuchte, nach unten zu klettern. Dabei stürzte er nach Zeugenangaben vier Meter in Tiefe und verletzte sich schwer.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D