Düsseldorf Blaulicht

D_Hellerhof_Unfall_Schueler_20160221

Unfallfahrt mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut - so der Polizeibericht über den schweren Verkehrsunfall in Düsseldorf Hellerhof am Sonntagmorgen, 1.10 Uhr 

Schwerer Verkehrsunfall in Düsseldorf Hellerhof: 22-Jähriger rammt im Vollrausch ein Auto

Schwer verletzt wurde der Fahrer dieses Wagen, ein 22 Jahre alter Hildener, in der Nacht zu Sonntag (21.2.). Er rammte mit seinem Wagen gegen 1.10 Uhr aus voller Fahrt in Hellerhof ein Fahrzeug vor ihm. Dessen Fahrer (56) wurde leicht verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass der 22-Jährige im Vollrausch fuhr. Er habe jenseits von zwei Promille Alkohol im Blut gehabt.

So viel wissen die Ermittler bisher: Gegen 1.10 Uhr fuhr ein 56 Jahre alter Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmen mit seinem Dienstwagen über die Frankfurter Straße in Richtung Düsseldorf. Plötzlich habe der Wagen von hinten einen großen Schlag bekommen und sei über die Kreuzung Frankfurter-/Eichsfelder Straße geschleudert, so der Polizeibericht.
Der 22-jährige war mit seinem Kleinwagen offenbar ungebremst auf das Fahrzeug des Sicherheitsdiensts aufgefahren. Während des schweren Unfalls wurde zusätzlich ein Ampelmast umgerissen. Der 22-Jährige musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden, wo Ärzte seine Verletzungen behandelten und er seinen Vollrausch ausschlief. Der 56-jährige konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung verlassen. Beide Autos sind Totalschäden, so die Polizei.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_20122018

In den Frühen Morgenstunden haben Unbekannte am Donnerstag (6.8.) einen Geldautomaten an der Niederrheinstraße in Düsseldorf Lohausen gesprengt. Offenbar flüchteten die beiden Täter anschließend ohne Beute auf einem Roller. Die Polizei bittet Zeugen um Hinweise.

D_Corona_August_01082020

Die Stadt Düsseldorf meldet täglich die neuen Zahlen über Menschen, die sich mit Covid-19 (abgekürzt aus dem Englischen: Corona Virus Disease 2019) infiziert haben, im Krankenhaus behandelt werden müssen und auch die Todesfälle.

D_FeuerwehrNacht_20200120

Die Technik der Waschstraße der Esso-Tankstelle an der Heinrich-Erhardt-Straße in Düsseldorf Derendorf war am Mittwochabend (5.8.) in Brand geraten. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer erfolgreich, so dass es nicht auf die Tankanlagen übergreifen konnte. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden wird auf mindestens 200.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG