Düsseldorf Blaulicht

D_Hellerhof_Unfall_Schueler_20160221

Unfallfahrt mit mehr als zwei Promille Alkohol im Blut - so der Polizeibericht über den schweren Verkehrsunfall in Düsseldorf Hellerhof am Sonntagmorgen, 1.10 Uhr 

Schwerer Verkehrsunfall in Düsseldorf Hellerhof: 22-Jähriger rammt im Vollrausch ein Auto

Schwer verletzt wurde der Fahrer dieses Wagen, ein 22 Jahre alter Hildener, in der Nacht zu Sonntag (21.2.). Er rammte mit seinem Wagen gegen 1.10 Uhr aus voller Fahrt in Hellerhof ein Fahrzeug vor ihm. Dessen Fahrer (56) wurde leicht verletzt. Die Polizei geht davon aus, dass der 22-Jährige im Vollrausch fuhr. Er habe jenseits von zwei Promille Alkohol im Blut gehabt.

So viel wissen die Ermittler bisher: Gegen 1.10 Uhr fuhr ein 56 Jahre alter Mitarbeiter eines Sicherheitsunternehmen mit seinem Dienstwagen über die Frankfurter Straße in Richtung Düsseldorf. Plötzlich habe der Wagen von hinten einen großen Schlag bekommen und sei über die Kreuzung Frankfurter-/Eichsfelder Straße geschleudert, so der Polizeibericht.
Der 22-jährige war mit seinem Kleinwagen offenbar ungebremst auf das Fahrzeug des Sicherheitsdiensts aufgefahren. Während des schweren Unfalls wurde zusätzlich ein Ampelmast umgerissen. Der 22-Jährige musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden, wo Ärzte seine Verletzungen behandelten und er seinen Vollrausch ausschlief. Der 56-jährige konnte die Klinik nach ambulanter Behandlung verlassen. Beide Autos sind Totalschäden, so die Polizei.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_FeuerwehrNacht_20200120

Brandalarm am Samstagabend (16.1.) in einem großen Supermarkt des Einkaufzentrums an der Erkrather Straße: Dort schrillten am Samstagabend die Sirenen, Menschen verließen hastig den Verkaufsräum. Auslöser war nach Mitteilung der Feuerwehr Düsseldorf brennender Unrat in einem Aufzug. Da der Aufzug im Außenbereich liegt, habe kein Rauch in das Einkaufszentrum eindringen können. Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet. Es war der zweite Brand innerhalb von zwei Wochen. Am Samstag, 26 Dezember, hatte es in einem Treppenhaus des Einkaufszentrums gebrand, vermutlich weil Unbekannte Werbeplakate anzündeten.

D_Polizei_Telefon_15012021

Genau richtig hat eine 70-jährige Seniorin am Donnerstagmittag (14.1.) reagiert, als eine falsche Polizeibeamtin sich telefonisch bei ihr meldete und Bargeld als Kaution für einen tödlich Unfall forderte. Sie alarmierte die richtige Polizei, die einen 51-Jährigen bei der vermeintlichen Geldübergabe festnehmen konnte.

D_Polizei_DEIG_15012021

Neben den Einsatzkräften der Polizei in Dortmund, Gelsenkirchen und dem Rhein-Erft-Kreis wurden jetzt auch Düsseldorfer Polizeikräfte mit sogenannten Distanzelektroimpulsgeräten (DEIG) ausgestattet. In einer Testphase sollen Erfahrungen gesammelt werden, bevor die Taser flächendeckend für alle Städte angeschafft werden, erläutere NRW-Innenminister Herbert Reul am Freitag (15.1.) bei der Vorstellung der Geräte in Dortmund.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG