Düsseldorf Blaulicht

D_Duesselstrand_Bad_20150105

Das Spaßbad Düsselstrand an der Kettwiger Straße.

Sexuelle Belästigung im Schwimmbad „Düsselstrand“

Sexuelle Belästigung im „Spaßbad“ Düsselstrand an der Kettwiger Straße: Dort hat ein jüngerer Mann einer Schülerin im Außenschwimmbecken Gewalt angetan, so die Polizei. Die Ermittlungen laufen.

Laut Polizeibericht wurden gegen 17 Uhr zwei Schülerinnen im Innenbereich des Bades von drei ihnen unbekannten jungen Männern angesprochen. Etwas später habe eins der Mädchen durch einen Schwimmtunnel den Außenbereich aufgesucht. Hier sei sie durch einen der drei angegangen worden. Es sei gegen ihren Willen zu sexuellen Handlungen gekommen. Anschließend vertrauten sich die beiden Mädchen dem Schwimmmeister an, der sofort die Polizei benachrichtigte. Die Beamten sperrten die Badeanstalt ab. Wer das Bad verlassen wollte, wurde kontrolliert. Zudem stellten die Ermittler die Videodateien der Überwachungskameras sicher.
Die Tatverdächtigen konnten jedoch nicht ermittelt werden. Die Geschädigte wurde nach der Befragung in die Obhut des Vaters gegeben. Eine Seelsorgerin der Feuerwehr unterstützte bei der Betreuung.
Zeugen, die in dem besagten Zeitraum in dem Bad etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0211-8700 an das Kriminalkommissariat 12 zu wenden.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

pol_05022015b

Aus dem fünften Obergeschoss eines Wohnhauses ist ein 33-Jähriger zu Boden gestürzt. Er habe schwere Verletzungen erlitten, teilte die Polizei mit. Zuvor hatte der 33-Jährige in seiner Wohnung an der Augustastraße randaliert und schwere Gegenstände aus dem Fenster auf die Fahrbahn und den Gehweg geworfen.

D_Blaulicht_14102016

Überfall auf einen Supermarkt in Düsseldorf Oberbilk: Dabei erbeuteten Unbekannte laut Polizeibericht mehrere tausend Euro. Sie seien am späten Freitagabend (17.11.) mit einer Schusswaffe und einem Schlagstock bewaffnet gewesen, hieß es.

polizei_symbol_1017

Im Parkhaus eines Supermarktes an der Schiessstraße in Heerdt kam es am Mittwochnachmittag (15.11.) zu einem tödlichen Unfall. Ein geparktes Auto rollte führerlos eine Rampe herunter und verletzte einen 71-jährigen fiftyfifty-Verkäufer tödlich. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D