Düsseldorf Blaulicht

D_Sturm_

Einige Bäume stüzten durch den Sturm ab Mittwochabend um

Sturmtief zieht über Düsseldorf

Ein Sturmtief zog am Mittwochabend (24.4.) über Düsseldorf und sorgte für zahlreiche Einsätze bei der Feuerwehr wegen umgestürzter Bäume und loser Dachziegel. Verletzt wurde dabei niemand.

Der Himmel verdunkelte sich am Mittwochabend zwischen 19.25 und 20.45 Uhr deutlich. Ein Sturmtief brachte Gewitter und Regen und sorgte mit starken Böen für zahlreiche Schäden im Stadtgebiet.

Berufs- und Freiwillige Feuerwehr war im Einsatz, da neben den Sturmschäden auch die Brandmeldeanlagen zweier Krankenhäusern aktiviert wurden. Die alarmierte Löschzüge konnten in den Kliniken Fehlalarme feststellen und fuhren anschließend zu weiteren Einsatzstellen.

Auf der Roßstraße war ein großer Baum auf ein parkendes Fahrzeug gestürzt und musste von den Feuerwehrleuten zerkleinert werden. Ein Baugerüst an der Güstrower Straße in Garath war durch die Windböen in Mitleidenschaft gezogen worden und wurde durch Einsatzkräfte gesichert.

Insgesamt hat die Feuerwehr bis 20.45 Uhr in Folge des Sturms 26 Einsatzstellen abgearbeitet, bei denen glücklicherweise keine Menschen zu Schaden kamen.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Duisburg1_21072019

Beamte der Duisburger Polizei ordneten in der Nacht zu Freitag (19.7.) eine Blutprobe an, nachdem sie am Wedauer Markt eine offenbar betrunkene Frau in ihrem Mercedes angetroffen hatten. Zeugen hatten die Polizei alarmiert, da die Autofahrerin trotz platten Reifen auf der Felge weiterfuhr. Da die Frau nach den Ermittlungen ihre Fahrt bereits in Ratingen begonnen hatte, sucht die Polizei nun nach möglichen Unfallgeschädigten und versucht die Fahrroute zu rekonstruieren.

D_UnfallBruesselerStrasse_20190721

Der 37 Jahre alte Fahrer dieses Motorrollers mit Krefelder Kennzeichen starb am Sonntagmorgen (21.7.) auf der Brüsseler Straße noch an der Unfallstelle. Er war laut Polizeibericht einige hundert Meter hinter dem Rheinufertunnel gestürzt. Seine 34 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

D_Feuer1_20072019

Glücklicherweise konnten die Feuerwehrleute am Samstagmittag (20.7.) einen Brand, der durch einen schmorenden Plastikdeckel auf einer Herdplatte augelöst wurde, ohne ihre Einsatzfahrzeuge löschen. Denn diese kamen wegen falsch parkender Autos nicht zum Einsatzort an der Henriettenstraße in Bilk durch.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D