Düsseldorf Blaulicht

D_MotorradPolizei_20150519

Kein Erfolg trotz rascher Fahndung: Die Rentner-Diebe waren für die Düsseldorfer Polizei nicht zu fassen

Tatort Düsseldorf: Eine Rentnerin und ein Rentner wollen Unbekannten helfen – und werden bestohlen

Die Opfer: ein 76 Jahre alter Mann und eine 79 Jahre alte Frau. Rentner, die anderen Menschen helfen wollten und von ihnen schamlos bestohlen wurden. In beiden Fällen waren zwei, noch unbekannte Frauen die Täterinnen. Handelte es sich um dieselben Angreiferinnen?

Verbrechen Nummer eins läuft bei der Düsseldorfer Polizei unter „Zetteltrick“: Am Dienstag 1. September, sprechen zwei Frauen eine 79-Jährige vor deren Wohnungstür in der Collenbachstraße an. Sie müssten dem Nachbarn eine Nachricht hinterlassen. Denn der sei nicht da, ausgerechnet jetzt, wo sie ihm doch ein Medikament bringen wollten. Die 79-Jährige lässt das Duo tatsächlich in ihre Wohnung. Doch die alte Dame wird rasch misstrauisch. Eine Frau ist ihr bis in die Küche gefolgt; die Komplizin ist offensichtlich in der Wohnung unterwegs.

Die Seniorin wird brutal zu Boden geschubst

Die Seniorin ruft um Hilfe. Da wird sie angegriffen und brutal zu Boden geschubst. Die Täterin hält ihr den Mund zu und befiehlt, sie möge ruhig sein. Später wird die 79-Jährige in ihrem Wohnzimmer eingeschlossen, während die Diebinnen alles in Ruhe durchstöbern. Mit Schmuck und Bargeld flüchten sie aus der Wohnung.
Die Beschreibung: Die Frauen seien zwischen 35 und 40 Jahre alt. 1,55 bis 1,70 Meter groß, korpulent. Eine trug einen grau-braunen Parka. Hinweise an das Kriminalkommissariat 13, Telefon 0211-8700

Unbekannte in einem schwarzen Mercedes

Verbrechen Nummer zwei geschah auf offener Straße, genauer: auf der Gladbacher Straße in Unterbilk. Dort wird ein 76-Jähriger aus einem großen, schwarzen Mercedes heraus nach dem Weg zum Krankenhaus gefragt. Den erklärt er den Unbekannten. Daraufhin steigen die Frauen aus, um sich überschwänglich zu bedanken. Sie schenken dem verblüfften Senior eine Kette, die sich später als wertlos herausstellt. Bei den Umarmungen hält plötzlich eine Frau den Arm des Rentners fest und klaut seine Armbanduhr. Dann geht alles ganz schnell: Die Frauen werden vom Fahrer ins den Wagen gezogen, er fährt davon.
Der Bestohlene kann die Täterinnen nur groß beschreiben: Um die 30 Jahre alt seien sie gewesen, hätten schwarze Haare gehabt, ein „irgendwie südländisches Erscheinungsbild“, so der Rentner. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 35, Telefon 0211/8700.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizei_Gold_14102019

Bei bestem Herbstwetter mit Sonnenschein waren im Bereich der Königsallee am Sonntag (13.10.) viele Autofahrer unterwegs, die sich und ihre Fahrzeuge präsentieren wollten. Daher nutzte die Polizei die Gelegenheit und führte eine Fahrzeug,- und Tuningkontrolle durch. Von den 38 überprüften Fahrzeugen wurden vier Autos und ein Motorrad sichergestellt. Darunter ein Gold-Chrom folierter BMW X5.

handschellen_18-02-2014

Durch ein verbotenes Einhandmesser schwer verletzt wurde ein 22 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen (13.10.) in der Düsseldorfer Altstadt. Laut Polizeibericht wollte er am Burgplatz zwei Frauen zur Hilfe kommen, die dort gegen 4 Uhr morgens von zwei jungen Männern angesprochen und belästigt worden seien. Als mutmaßlichen Täter nahm die Polizei einen 21-Jährigen syrischen Staatsangehörigen fest.

D_polizei_Fahndung1_9102019

Mit den Fotos der Überwachungskamera fahndet die Polizei jetzt nach einem Täter, der am 18. September ein Kiosk an der Ackerstraße überfallen und mehrere hundert Euro erbeutet hatte.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D