Düsseldorf Blaulicht

D_Familiendramab_Heerdt_20150810

Im Hauseingang zur gemeinsamen Wohnung von Mutter und Tochter an der Pestalozzistraße standen gestern Polizisten. Rechts davor, in dem abgesperrten Bereich war die durch mehrere Schüsse schwer verltzte 18-Jährige auf dem Bürgersteig zusammengebrochen

Tödliches Familiendrama in Düsseldorf Heerdt: Sportschützin wollte Auslandsaufenthalt ihrer Tochter verhindern

Die Polizei hat am Mittag Details zu dem blutigen Familiendrama von Düsseldorf Heerdt veröffentlicht. Danach stritten Mutter (44) und Tochter (18) unter anderem über einen geplanten längeren Auslandsaufenthalt der 18-Jährigen. Plötzlich habe die 44-Jährige mehrfach auf ihre Tochter gefeuert und anschließend die Waffe gegen sich selbst gerichtet. Die Schützin starb am Montagabend an den Folgen ihrer Verletzungen (report-D berichtete).

Laut Polizeibericht war die Mutter Sportschützin. Sie besaß einen Waffenschein für die kleinkalibrige Sportpistole, die in einem Waffentresor innerhalb der Wohnung aufbewahrt wurde. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen hatten Mutter und Tochter am Montagmittag in der gemeinsamen Wohnung an der Pestalozzistraße zunächst verbal miteinander gestritten.
Dabei sei es auch um den Auslandaufenthalt gegangen, zu dem die 18-Jährige gestern aufbrechen wollte. Dies wollte ihre Mutter offenbar verhindern. Sie habe die Waffe in die Hand genommen und mehrfach abgedrückt. Schwer verletzt schleppte sich die Getroffene aus der Wohnung und brach blutüberströmt auf dem Bürgersteig vor dem Wohnhaus zusammen. Drei Gerüstbauer fanden sie dort und leisteten erste Hilfe bis Sanitäter und Notarzt eintrafen.
Drinnen habe die Mutter die Waffe dann gegen sich selbst gerichtet – um sich umzubringen. Die in die Wohnung stürmenden Spezialeinsatzkräfte der Polizei fanden sie mit lebensgefährlichen Verletzungen am Boden liegend vor.
Nach Angaben der Düsseldorfer Polizei liegt die 18-Jährige auf der Intensivstation eines Krankenhauses. Es gehe ihr aber besser.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Polizeiabsperrung_03012017

Kurz vor Ladenschluss gegen 18:15 Uhr war am Dienstagabend (15.10.) ein bewaffneter Mann in ein Schmuckgeschäft an der Heubesstraße in Düsseldorf Benrath gestürmt. Doch statt Beute gab es eine Rangelei mit dem Mitarbeiter und auf der Flucht wurde der Täter gleich vor dem Laden von Passanten niedergerungen und konnte von der Polizei festgenommen werden. Der Mitarbeiter erlitt eine Wunde am Kopf.

D_Polizei_Gold_14102019

Bei bestem Herbstwetter mit Sonnenschein waren im Bereich der Königsallee am Sonntag (13.10.) viele Autofahrer unterwegs, die sich und ihre Fahrzeuge präsentieren wollten. Daher nutzte die Polizei die Gelegenheit und führte eine Fahrzeug,- und Tuningkontrolle durch. Von den 38 überprüften Fahrzeugen wurden vier Autos und ein Motorrad sichergestellt. Darunter ein Gold-Chrom folierter BMW X5.

handschellen_18-02-2014

Durch ein verbotenes Einhandmesser schwer verletzt wurde ein 22 Jahre alter Mann am Sonntagmorgen (13.10.) in der Düsseldorfer Altstadt. Laut Polizeibericht wollte er am Burgplatz zwei Frauen zur Hilfe kommen, die dort gegen 4 Uhr morgens von zwei jungen Männern angesprochen und belästigt worden seien. Als mutmaßlichen Täter nahm die Polizei einen 21-Jährigen syrischen Staatsangehörigen fest.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D