Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_Kradfahrer_06122015

Prallte in Düsseldorf ungebremst auf ein Auto, das vor einer Ampel hielt: Ein 74-Jähriger musste schwerverletzt aus seinem umgekippten Wagen geborgen und in eine Spezialklinik gebracht werden

Unfall in Düsseldorfer Mörsenbroich: Rentner muss aus umgekipptem Auto geborgen werden

Sein Auto lag in Düsseldorf Mörsenbroich auf dem Dach: Wie schlecht es dem 74 Jahre alten Fahrer wirklich geht, ist noch unbekannt. Er musste nach einem Verkehrsunfall am Mittwoch (16.3.), den die Polizei als „spektakulär“ bezeichnet, in eine Spezialklinik gebracht werden.

Der 74-Jährige fuhr mit seinem Renault auf dem Mörsenbroicher Weg in Richtung Lenaustraße, so der Polizeibericht. Aus bislang unklarer Ursache fuhr er an einer roten Ampel am Mörsenbroicher Weg/Wilhelm-Raabe-Straße auf den Mini einer Düsseldorferin (38) auf. Ohne zu bremsen, in einem mäßigen Tempo. Durch die Wucht des Aufpralls kippte der Renault um und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der Notarzt versorgte den schwer verletzten Rentner noch am Unfallort.
Zur Klärung der Unfallursache beschlagnahmte die Polizei die zerknautschten Reste des Renault. Den Schaden an beiden Fahrzeugen schätzten die Beamten auf rund 15.000 Euro. Durch den Unfall waren die Buslienien auf dem Mörsenbroicher Weg zwei Stunden lang beeinträchtigt.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Raser_Kö_27032017

Die Flaniermeile Königsallee zog am Wochenende nicht nur Spaziergänger an. Fahrer PS-starker Fahrzeuge erregten mit aufheulenden Motoren und durchdrehenden Reifen am Samstag Passanten, die die Polizei informierten. Einsatzkräfte trafen einen BMW-Fahrer an, den nun eine Strafanzeige erwartet. Bei weiteren Polizeieinsätzen auf der Königsallee am Sonntag wurden innerhalb von zwei Stunden 60 Verwarngelder erhoben.

D_KrwallClans_20170325

Aus noch unbekannten Gründen haben am Samstagabend (25.3.) in den Schadowarkaden zwei Familienclans, einer Roma, einer Albaner aufeinander eingeprügelt. Die Polizei eilte mit einem Großaufgebot herbei, um die kämpfenden Gruppen voneinander zu trennen. Teilweise weitete sich das Geschehen bis ins gegenüberliegende Kö-Center aus - so die ersten Angaben der Polizei gegenüber report-D. AKTUALISIERT: In ihrer Meldung vom Sonntag hat die Polizei die Zahl der Verletzten von vier auf fünf erhöht.

D_Zoll_Phyton_20170323

Vergeblich versuchte sich ein 54 Jahre alter Mann aus Ratingen, am Flughafen Düsseldorf durch die grüne Gasse zu schlängeln. Nichts zu verzollen? Von wegen: Die Beamten fanden bei dem Türkeiurlauber eine Handtasche und zwei Geldbörsen – Marken-Fälschungen, aber gefertigt aus echtem Pythonleder.

report-D: Social Media / RSS

Düsseldorf, Helau!

Tausend und ein Karnevalsbild