Düsseldorf Blaulicht

D_Polizei_Weihnachten_29112019

Willkommen in Düsseldorf unterm Riesenrad für die niederländischen Polizisten, Foto: Polizei Düsseldorf

Zusammenarbeit der Düsseldorfer Polizei mit niederländischen Kollegen in der Weihnachtszeit

Die Weihnachtsmärkte sind geöffnet und in der Adventszeit nutzen viele Besucher die Gelegenheit zum Bummeln oder auf einen Glühwein. Seit 21 Jahren kooperiert die Düsseldorfer Polizei mit den Kollegen der Politie Den Haag. Denn viele Niederlander nutzen die Gelegenheit für einen Ausflug nach Düsseldorf und daher gehen deutsch-niederländische Doppelstreifen auf Tour.

Polizeipräsident Norbert Wesseler und der Niederländische Generalkonsul Peter Schuurman begrüßen am Freitag (29.11.) am Riesenrad auf dem Burgplatz die Polizisten aus den Niederlanden. An den vier Adventswochenenden begleiten jeweils vier Polizisten aus Den Haag ihre Düsseldorfer Kollegen durch den vorweihnachtlichen "Einkaufstrubel". Dabei stehen die niederländischen Polizisten ihren Landsleuten wieder mit Rat und Hilfe in ihrer Muttersprache zur Seite. Da die Niederländer ihre Diensträder mitgebracht haben, wird es wie im vergangenen Jahr Fahrraddoppelstreifen geben.

Vorsicht vor Taschendieben

Die Polizei warnt gerade im Weihnachtlichen Trubel und der Enge der Weihnachtsmärkten vor Taschendieben. Nach einigen Glühwein lässt vielleicht die Aufmerksamkeit der Besucher nach und darauf setzen die Kriminellen. Hinweise und Informationen, wie man sich vor Taschendiebstahl schützen kann, bietet die Polizei auf ihrer Homepage hier.

Zurück zur Rubrik Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Blaulicht

D_Eller_Brandopfer_1_05062020

Da die Umstände, die zu den tödlichen Brandverletzungen des 70-jährigen Seniors an der Bushaltestelle am Eller Kamp führten, unklar sind, bittet die Polizei um Hinweise. Dazu veröffentlichten Staatsanwaltschaft und Polizei jetzt Fotos des Verstorbenen.

***Aktualisierung: Der Vermisste wurde am Donnerstag (4.6.) wohlbehalten in Hilden angetroffen.***

Die Düsseldorfer Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung, da der 61-Jährige Abdi ABSHIR vermisst wird. Der Mann verließ seine Wohnung in Düsseltal am Dienstag, 2. Juni, mit unbekanntem Ziel. Hinweise nimmt das für Vermisste zuständige Kriminalkommissariat 41 unter Telefon 0211 – 870-0 entgegen.

D_BrennenderMann_Hubschrauber_Schueller_20200602

*** Aktualisierung: Wie die Polizei am Mittwochmittag mitteilte, ist der Mann seinen Verletzungen erlegen. Es handelt sich um einen 70-jährigen Düsseldorfer. ***

Ob der Mann diese Nacht überlebt, ist ungewiss. Seine Brandwunden sind lebensgefährlich. NOch vor dem Eintreffen der Düsseldorfer Feuerwehr hatten ihn am Dienstagabend (2.6.) an der Bushaltestelle am Eller Kamp Zeugen gelöscht. Die Düsseldorfer Polizei und die Feuerwehr wurden per Notruf von mindestens zwei Zeugen gerufen. Am Telefon sagten sie: „Hier brennt ein Mensch!“

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D