Düsseldorf Karneval

D_Altweiber_Jula_20022020

Eine Krawatte hat der Prinz nicht, da wird Venetia Jula doch nicht die stolzen Federn ....

Altweiber in Düsseldorf: Sturm des Rathauses – aber erst ein kurzes Gedenken an Hanau

Bereits früh standen am Donnerstag die ersten Weiber vor dem Rathaus, um auf jeden Fall um 11:11 Uhr stürmen zu können und den Herren die Schlipse abzuschneiden. Doch bevor Venetia Jula Oberbürgermeister Thomas Geisel den goldenen Stadtschlüssel entriss, hielten die Karnevalisten einen Moment inne. CC-Präsident Michael Laumen gedachte des schrecklichen Anschlags in Hanau und kündigte an, dass an Rosenmontag ein spezieller Wagen gegen dieses Rassistischen Akt fahren wird.

Eindrücke von Altweiber hier in der report-D-Bildergalerie

D_Altweiber_oben_20022020

Einige Regentropfen konnten die Stimmung auf dem Marktplatz nicht trüben

Das war ein wichtiges Zeichen der Karnevalisten und wurde mit Applaus begleitet. Anschließend war für die Weiber aber kein Halten mehr und das Rathaus wurde gestürmt. Mit gezückten Scheren wurde sondiert, wo unter den bunt kostümierten Gästen im Jan-Wellem-Saal noch „Opfer“ zu finden waren.

D_Altweiber_Sturm_20022020

Die Weiber stürmen

Dass der Kommunalwahlkampf bereits auf vollen Touren läuft, konnte man bei einigen Gästen erkennen. So kam FDP-OB-Kandidatin Marie Agnes Strack-Zimmermann als Umweltzone verkleidet. Die CDU-Ratsherren André Simon und Pavle Madzirov gaben sich kämpferisch als Boxer, die gemeinsam auf einem Plakat Thomas Geisel in die Ecke getrieben hatten.

D_Altweiber_Hintzsche_Keller_20022020

Der Friedensengel mit Harfe, Burkhard Hintzsche, ist im Rathaus sicherlich wichtig, daneben CDU-OB-KAndidat Stephan Keller

Derweil startete auf dem Rathausplatz das Bühnenprogramm, bei dem alle bekannten Düsseldorfer Bands und Sänger ihre Lieder präsentierten. Vor dem Rathaus hatten sich Tausende Jecke versammelten und feierten fröhlich, wie auch auf dem Carlsplatz, auf den die Venetien eingeladen hatten.

D_Altweiber_Venetien_20022020

Helau in Pink - die Venetien feiern

Der Bereich rund um den Schlossturm war wieder fest in der Hand der jüngeren Karnevalisten. Viele SchülerInnen hatte sich dort versammelt.

D_Altweiber_Rettung_20022020

Im Rahausinnenhof war eine der Unfallhilfestellen des Rettungsdienstes, die um 12 Uhr noch Zeit für ein Foto mit Bommel-Frau hatten

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_CC_Motto_02042020

Coronavirus, Kontaktverbot, Abstandregelung, Versammlungsverbot – in diesen Tagen dreht sich alle um die Corona-Pandemie. Da kommt es gerade recht, dass das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) jetzt das Düsseldorfer Motto der nächsten Karnevalssession präsentiert: „Wir feiern das Leben“.

D_Taxi_2_29022020

Der Zapfenstreich für das Prinzenpaar ist gehalten, der Hoppeditz ist verbrannt – und doch gibt es eine letzte Karnevalsfeier dieser Session in Düsseldorf. Traditionell beendet der Taxiball die Session endgültig. Im Radschlägersaal der Rheinterrassen feierten die Droschkenkutscher und ihre Gäste am Samstag (29.2.) ein fröhliches Fest mit bestem Programm.

Eindrücke vom Taxiball in der report-D-Bildergalerie auf Facebook.

D_LeoStatz_ToteHosen_20200227

Die Toten Hosen sind Träger der Leo-Statz-Plakette 2020. Die Kult-Band nahm die Auszeichnungen und die zugehörige Urkunde am Donnerstagabend (27.2.) im Leo-Statz-Berufskolleg entgegen. Verliehen wird die Plakette von der Düsseldorfer Funken-Artillerie Rot-Wiss. Seit 1958 wird so an den von den Nationalsozialisten hingerichteten Vorsitzenden des Düsseldorfer Karnevalsausschusses, Statz, erinnert. Die Toten Hosen wurden von Rot Wiss für ihre Haltung gegen Faschismus, Rassismus und Diskriminierung geehrt. Zugleich sei die Leo-Statz-Plaketten „Anerkennung und Würdigung ihrer Verdienste für Heimat und Brauchtum“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D