Düsseldorf Karneval

D_AVDKDienstag_BuehneBlaeck_20200114

Die Bläck Fööss singen, der Saal tanzt: Närrischer Dienstag des AVDK im Saal des Düsseldorfer Maritim-Hotels.

Düsseldorf AVDK: Mehr als 1800 Narren wollen nicht bis zum Wochenende warten

Es ist an der Zeit, etwas gegen die immer weiter zunehmenden
öffentlichen Belustigungen und Feste,
insbesondere aber der Karnevalsvereine und Karnevalsversammlungen zu tun.

Der Düsseldorfer Stadtrat am 4. November 1845

Wagen wir ein Experiment! Ein Gründungsmitglied des Allgemeinen Vereins der Karnevalsfreunde (AVDK) – der 1829 noch anders hieß, aber sei‘s drum – so ein AVDK-Gründungsmitglied kommt an diesem Dienstag (14.1.) in den großen Saal des Düsseldorfer Maritim-Hotels. Er sähe 1800 fröhlich feiernde Gäste. Und welch ein Schock: Frauen und Männer gemischt. Und nicht in dezenter Abendgarderobe, sondern in Gold-Leggins, als Popcorn oder Gummiente verkleidet, mit blinkenden Accessoires und bereit für nächste Bützchen. Der Zeitreisende würde…

D_AVDKDienstag_Popcorn_20200114

Die Damen in Rot-Weiß gehen als Popkorn-Tüten...

…sich kopfüber in den brodelnden Hexenkessel stürzen und mittanzen und nach kurzer Lernzeit mitsingen. Vergessen und verdrängt wäre all das strikte preußische Reglement, das zur Gründerzeit von Düsseldorfs ältestem Karnevalsverein mit aller staatlichen Macht versuchte, die rheinische Narretei zu unterdrücken.

D_AVDKDienstag_elferrat_20200114

Sichtlich gelöst: der AVDK-Elferrat mit Präsident Stefan Kleinehr (3.v.r.)

Düsseldorfer und Kölner Carnevalisten (die sich damals noch mit dem großen „C“ schrieben) höppen beim Närrischen Dienstag des aktuellen AVDK immer noch wild durcheinander und stürzen von einem Lied in den nächsten Vortrag. Warum mit dem Karneval eigentlich immer bis zum nächsten Wochenende warten, wenn doch der Närrische Dienstag viel näher ist.

D_AVDKDienstag_Pripa_20200114

Genossen den Abend beim AVDK: (vl.) Thomas Stelzmann, Rolf Förster (Adjutanten Rot-Weiß), Prinz Axel I., Venetia Jula, Lothar Hörning (Präsident Blau-Weiß), Jörn Chodura (Adjutant Blau-Weiß). 

Mag sein, der Dienstagabend ist deshalb schon lange ausverkauft. Prinz Axel I. und Venetia Jula genießen den Abend nicht im Auto auf der Terminhatz. Sie sitzen gemütlich samt Adjutanten am Tisch auf der Bühne. Und Präsident Stefan Kleinehr moderiert locker sein Heimspiel, dass die Stars des rheinischen Karneval versammelt: Brings, Bläck Fööss, Höhner, Räuber, Kasalla, Guido Cantz, Bernd Stelter, Martin Schopps, Brings und die Flugkünstler der Luftflotte. Das Orchester Helmut Blödgen setzt den Tusch und den musikalischen Rahmen.

D_AVDKDienstag_Stelter_20200114

Startete in Düsseldorf seine jecke Laufbahn: Bernd Stelter.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Itter_Knutschbaeren_20200222

Karneval hört niemals auf: Kaum ist der Hoppeditz unter Erde und das Konfetti abgeschüttelt, starten die Vorbereitungen für die Session 2020/21. Als erstes muss ein Motto her. Kurz, knackig, witzig und prägnant soll es sein. Hat jemand eine Idee?

D_Beerdigung_Start_26022020

Lautes Wehklagen schallte am Mittwoch (26.2.) aus dem Ibach-Saal des Stadtmuseums: Die Karnevalisten trugen den Hoppeditz zu Grabe. Mit seiner feierlichen Verbrennung ist die fünfte Jahreszeit, der Karneval, endgültig vorbei. Trauergäste und passend dazu, der Himmel, weinten.

D_Zapfenstreich_oben_25022020

Der Himmel weinte am Dienstagabend (25.2.) und auch den Tollitäten kamen die Tränen: Mit dem Närrischen Zapfenstreich wurde das Düsseldorf Prinzenpaar verabschiedet. Beim feierlichen Akt am Rathaus gaben die Tollitäten ihre Insignien ab und eigentlich wollte Oberbürgermeister Thomas Geisel auch seinen Stadtschlüssel zurück. Den hatte Venetia Jula an Altweiber dem OB entrissen, doch niemand hatte daran gedacht, ihn zum Zapfenstreich mitzunehmen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D