Düsseldorf Karneval

D_Pille_pripa_02022019

Ludger I. und Andrea II. Wunsch sind Prinzen- und Ehepaar - ihr Amt als Tollitäten nutzen sie und sammeln Spenden für den ASB-Wünschewagen

Düsseldorf Angermund: De 11 Pille trotzen dem Wetter beim Biwak

Besseres Wetter für das Biwak wäre am Samstag (2.2.) schön gewesen, doch die 11 Pille und ihre zahlreichen Gäste ließen sich durch Regen und Kälte nicht stören. Strahlende Majestäten, Schunkellieder und ein buntes Programm machten den Schützenplatz in Angergmund zur Feiermeile.

D_Pille_11_02022019

Überraschung für den Prinzen: Mannschaftsführer Ralf Henning und zehn Mitspieler der "Alten Herren" des TV Angermund zeigten ihre Showkünste

Der Vorsitzende der 11 Pille, Tim A. Küsters, begrüßte die Biwakgäste gemeinsam mit dem Angermunder Prinzenpaar Ludger I. und Andrea II.. Die Karnevalisten fanden unter Pavillons Schutz vor dem ungemütlichen Wetter, aber der Stimmung tat das keinen Abbruch. Das musikalische Prinzenpaar sorgte mit seinen Liedern für Unterhaltung und wurde dann selber von einer spontane Einlage überrascht. Denn die „Alten Herren“ vom TV Angermund hatten für ihren Mannschaftskollegen Ludger einen Showtanz vorbereitet.

D_Pille_Minis_02022019

Der Nachwuchs nahm mit auf eine Reise ins Tierreich

Tänzerisch brillierten anschließend auch die Angersternchen, die einen flotten Ausflug in die Tierwelt zeigten, bevor das Kinderprinzenpaar Prinz Felix I. und Venetia Jana I. die Mikrofone übernahmen. Gemeinsam mit ihrem Gefolge grüßten sie die Besucher auf dem Schützenplatz und zeigten dann, warum sie chancenreiche Kandidaten auf den goldenen Ohrwurm bei Antenne Düsseldorf sind. In ihr Lied „Allemann Helau“ stimmten viele ein und natürlich wünschen sich die Kinder, dass sie als erstes Junioren-Team den Titel des närrischen Ohrwurms gewinnen. Wer sie dabei unterstützen möchte, findet hier den Link zum Voting.

D_Pille_Kipripa_02022019

Kinder im jecken Element: Felix und Jana und ihr Gefolge sangen und performten ihren Hit

Der närrische Nachwuchs musste anschließend mit anpacken, denn die Vertreter von CDU, SPD und der Spardabank hatten Wurfmaterial für Rosenmontag für sie zusammengestellt, für das sich die Majestäten mit dem Sessionsorden bedankten.

D_Pille_Kamelle_02022019

Eine Fuhre Kamelle für den Nachwuchs

Mit dem Gardetanz der Angerfunken, dem Besuch der Büdericher Heizelmännchen und ihrer Tanzgarde ging das Programm weiter und als das Ratinger Prinzenpaar Thomas III. Und seine Traudel ihre Aufwartung machten, brauchte man schon fast keinen Schirm mehr.

D_Pille_viele_02022019

Der Platz vor der Bühne war voll

Musikalische Einalgen von Rhingjold und Heinz Hülshoff sorgten für viel Bewegung unter den Feiernden, die sich warm schunkelten. Das versuchten auch die zahlreichen Majestäten, die beim Angermunder Biwak vorbei schauten. Nicht nur Prinz Martin I. und seine Venetia Sabine hatten den Weg in den Norden gefunden, auch Sellerieprinz Dany mit seinen Närrischen Marktfrauen und das Burggrafenpaar Oskar und Iris schauten vorbei. Die Prinzengarde Blau-Weiss erschien gleich in Gardestärke und auch die Angerfunken zeigten ihre Gardetänze.

D_Pille_Tanz_02022019

Die Angerfunken mit ihrem Gardetanz

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_WF_Schumacher_Köbesse_17022021

„Ohne Worte, Tränen in den Augen und Gänsehaut“ so fasste die Schumacher-Chefin Thea Ungermann ihre Gefühlswelt zusammen, als sie gemeinsam mit ihren Köbessen am Mittwoch (17.2.) einen Scheck über 2.500 Euro von der DKG Weissfräcke in Empfang nahm. Die Lackschuh-Karnevalisten hatten eine Aktion gestartet, bei der ein „Köbes-Schwein“ mit dem Geld gefüttert wurde, dass in einer normalen Karnevalssession als Trinkgeld bei den Brauerei-Mitarbeitern gelandet wäre.

D_Hoppeditz_Beerdigung_17022021

Das Wehklagen an Aschermittwoch (17.2.) zur Beerdigung des Hoppeditz war in diesem Jahr still und leise. Getrauert wurde auf Abstand und zu Hause. Zum Sessionsende und der Beerdigung des Hoppeditz im kleinsten Kreis, kam bei vielen Karnevalisten die Trauer hoch, keine Karnevalssession gehabt zu haben.

D_Rosenmontag_Tilly_15022021

Es war kurz nach 13 Uhr am Rosenmontag (15.2.) als sich die Tore an der Wagenbauhalle öffneten und acht Tilly-Mottowagen den Weg durch Düsseldorf antraten. Nicht als Konvoi, sondern einzeln drehten sie ihre Runden durch die Stadt. So sollten alle gucken können, ohne Menschenansammlungen zu erzeugen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG