Düsseldorf Karneval

D_Hoetter_Rheinfanfaren_07022020

Die Rheinfanfaren sorgten mit ihrer Musik für ordentlich Stimmung im Saal

Düsseldorf: Die Hötter Jonges feiern mit „Rhein*“

Am Freitagnachmittag (7.2.) war im Saal der Miriam- Gemeinde in Eller Stimmung angesagt, denn die KG Hötter Jonges – zu der auch immer mehr "Mädcher" gehören – hatte zum Kanreval eingeladen. Neben Prinzenpaaren und Charlie Martin gab es ganz viel „Rhein*“.

D_Hoetter_Vorstand_07022020

Der Vorstand der KG Hötter Jonges begrüßte Gäste und Künstler

Noch bevor die letzten der rund 130 Gäste Platz genommen hatten, stand am Freitag bereits das Düsseldorfer Prinzenpaar, Prinz Axel und seine Venetia Jula, vor der Tür des Gemeindesaals der Schlosskirche Eller. Natürlich wurde spontan das Programm geändert und die Tollitäten wurden mit geschwungenen lila-weißen Fähnchen empfangen.

D_Hoetter_RG_07022020

Schützenmärsche kennt man von den Rhine-Guards, aber sie können auch Karneval

Das weitere Programm war passend für die Karnevalisten in Eller „rheinisch“. Die „Rheinfanfaren“ sorgten für viel Stimmung und stimmten auch noch ein Ständchen an, denn gleich drei Geburtstagskinder waren im Saal.

D_Hoetter_Geb_07022020

Ständchen und Orden gab es für die Geburtstagskinder

Die „Rhine Guards“ hatten extra für die Karnevalisten passende Töne einstudiert und für die „Rhein Stars“ wurde der ganze Saal gedreht. Die kleine Bühne passte nicht ganz für die große Garde und so baute man kurz um. Das Kuchenbuffet wanderte ins Foyer und schon war Platz für die Tänzerinnen, die mit ihren Garde- und später noch mit ihrem Show-Tanz begeisterten.

D_Hoetter_Gesell_07022020

Wilfried Gesell ist Ritter-Gumbert-Ordensträger und Schlossherr. Er feierte nicht nur mit seiner Frau mit, er hatte auch das Buffet gesponsert.

Neben den Tollitäten der Stadt Düsseldorf gaben sich noch das Prinzenpaar aus Unterbach, Prinz Ulli I. und Doro I., die Ehre. Für zauberhafte Momente war Charlie Martin am Freitag zuständig. Der Magier holte sich Unterstützung im Saal und wurde für seine Show bejubelt.

D_Hoetter_Unterbach_07022020

Das Prinzenpaar aus Unterbach wurde begrüßt

Für die KG Hötter Jonges war der Freitag der Auftakt ihrer eigenen Sitzungen, nachdem sie bereits vergangenen Sonntag beim Närrischen Frühschoppen mitgefeiert hatten. Am Wochenende folgte der ausverkaufte Kinderkarneval. Karten gibt es noch für die große Kostümsitzung, die die Hötter Jonges am Karnevalssamstag (22.2.) im Boston Club feiern. Karnevalssonntag steht der Veedelszoch in Eller auf dem Programm, bevor dann an Rosenmontag der Düsseldorfer Zug zieht. Weitere Informationen finden sie hier.

D_Hoetter_Franz_07022020

Der frisch gebackene Rentner und Ritter-Gumbert-Ordensträger Heinz-Werner Frantzmann beim Schunkeln mit Bianca Overdick

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_CC_Motto_02042020

Coronavirus, Kontaktverbot, Abstandregelung, Versammlungsverbot – in diesen Tagen dreht sich alle um die Corona-Pandemie. Da kommt es gerade recht, dass das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) jetzt das Düsseldorfer Motto der nächsten Karnevalssession präsentiert: „Wir feiern das Leben“.

D_Taxi_2_29022020

Der Zapfenstreich für das Prinzenpaar ist gehalten, der Hoppeditz ist verbrannt – und doch gibt es eine letzte Karnevalsfeier dieser Session in Düsseldorf. Traditionell beendet der Taxiball die Session endgültig. Im Radschlägersaal der Rheinterrassen feierten die Droschkenkutscher und ihre Gäste am Samstag (29.2.) ein fröhliches Fest mit bestem Programm.

Eindrücke vom Taxiball in der report-D-Bildergalerie auf Facebook.

D_LeoStatz_ToteHosen_20200227

Die Toten Hosen sind Träger der Leo-Statz-Plakette 2020. Die Kult-Band nahm die Auszeichnungen und die zugehörige Urkunde am Donnerstagabend (27.2.) im Leo-Statz-Berufskolleg entgegen. Verliehen wird die Plakette von der Düsseldorfer Funken-Artillerie Rot-Wiss. Seit 1958 wird so an den von den Nationalsozialisten hingerichteten Vorsitzenden des Düsseldorfer Karnevalsausschusses, Statz, erinnert. Die Toten Hosen wurden von Rot Wiss für ihre Haltung gegen Faschismus, Rassismus und Diskriminierung geehrt. Zugleich sei die Leo-Statz-Plaketten „Anerkennung und Würdigung ihrer Verdienste für Heimat und Brauchtum“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D