Düsseldorf Karneval

D_kakaju_Puppe_02022019

Präsident Thomas Puppe mit den Perlen vom Rosenkranz

Düsseldorf: Die KakaJu feiert weiter – Seniorensitzung in den Rheinterrassen

Insgesamt acht Sitzungen feiern die Karnevalsfreunde der Katholischen Jugend in Düsseldorf. Am vergangenen Wochenende organisierten sie ihre Seniorensitzung im Radschlägersaal der Rheinterrassen. Die bunt kostümierten Gäste hießen die zahlreichen Künstler und Musiker mit schwingenden Taschentüchern und Servietten willkommen. Das war auch für das Prinzenpaar ein ganz besonderer Einzug.

D_kakaju_Band_02022019

Die Kapelle Werner und Olver Bendels sorgte für die musikalische Begleitung der Sitzung

Wenn die KakaJu feiert, dann wird es bunt, lustig und voll. Denn die eigenen Jugend allein umfasst 80 Kinder, die auch in dieser Session neue Tänze einstudiert haben. Mit einer „Eine Überraschungsparty für Mickey“ auf der Bühne begeisterten sie die Karnevalisten im Saal. Mit Johanna und Gabriel von Pänz en de Bütt ging es im Programm flott und jung weiter. Nachdem der Nachwuchs sein Können gezeigt hatte, durften sich die Zuschauer über den neuen Gardetanz und schließlich den Showtanz „Raus aus dem Alltag, rein ins bunte Leben“ der KakaJu-Tanzgarde freuen.

D_kakaju_Hermes_02022019

Mit Michael Hermes wurde gesungen

Schmitz-Backes unterhielt mit einer Mischung aus Büttenrede und moderner Zauberkunst, um dann die Bühne einer besonderen Tanzgruppe zu überlassen: Die Perlen vom Rosenkranz gehören fest zu jeder KakaJu-Sitzung. Die Gruppe gründete sich vor mehr als 40 Jahren in der Gemeinde St. Maria Rosenkranz und nach ihrem Tanz schnappten sich die Damen die Spendenschweine und sammelten im Saal. Denn auch bei der der KakaJu heißt es „feiern – spenden – helfen“.

D_kakaju_Pripa_02022019

Während die Spendenschweine gefüttert wurden, griff Michael Hermes zum Mikrofon und hatte schnell textsichere Mitsänger und Schunkler im Saal gefunden.

Anschließend hieß es für die Menschen im Saal sich mit Tüchern zu versorgen und das Prinzenpaar der Stadt Düsseldorf standesgemäß zu begrüßen. Prinz Martin I. und Venetia Sabine waren nicht nur mit ihrer Adjutantur gekommen. Sie brachten die gesamte Prinzengarde mit Musik und Kindergarde mit und füllten die Bühne bis auf den letzten Winkel. Die Rot-Weissen erhielten viel Applaus für Tanz und Gesang.

D_kakaju_rotweiss_02022019

Die Prinzengarde begeisterte mit ihrem Programm

Mit Jürgen Hilger ging es im Programm weiter und schließlich versammelten sich alle KakaJu'ler auf der Bühne zur großen Schlussnummer.

D_kakaju_hoppe_02022019

Ein Kuss vom KakaJu-Hoppeditz bleibt nicht ohne Folgen - denn die Schminke ist nicht kussecht, was Venetia Sabine mit einem Lächeln hinnahm

Es gibt noch sechs Termine der Karnevalsfreunde der katholischen Jugend (KakaJu) und für einige wenige gibt es noch Karten.

Weitere Sitzungen der KakaJu

Sonntag, 3.2.2019, 17 Uhr Rheinterrasse – 16 Euro

Sonntag, 10.2.2019, 12 Uhr Louisiana – Mädchensitzung – ausverkauft

Samstag, 16.2.2019, 15 Uhr Lambertussaal, Stiftsplatz 2 – ausverkauft

Sonntag, 24.2.2019, 17 Uhr Rheinterrasse – 16 Euro

Mittwoch, 27.2.2019, 17 Uhr Schlösserzelt, Burgplatz – Sitzung für Junge und Junggebliebene – ausverkauft

Freitag, 1.3.2019, 19 Uhr, Stadthalle Düsseldorf, KakaJu-Sitzung – 16 Euro

Tickets und Informationen unter www.kakaju.de

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_WF_Schumacher_Köbesse_17022021

„Ohne Worte, Tränen in den Augen und Gänsehaut“ so fasste die Schumacher-Chefin Thea Ungermann ihre Gefühlswelt zusammen, als sie gemeinsam mit ihren Köbessen am Mittwoch (17.2.) einen Scheck über 2.500 Euro von der DKG Weissfräcke in Empfang nahm. Die Lackschuh-Karnevalisten hatten eine Aktion gestartet, bei der ein „Köbes-Schwein“ mit dem Geld gefüttert wurde, dass in einer normalen Karnevalssession als Trinkgeld bei den Brauerei-Mitarbeitern gelandet wäre.

D_Hoppeditz_Beerdigung_17022021

Das Wehklagen an Aschermittwoch (17.2.) zur Beerdigung des Hoppeditz war in diesem Jahr still und leise. Getrauert wurde auf Abstand und zu Hause. Zum Sessionsende und der Beerdigung des Hoppeditz im kleinsten Kreis, kam bei vielen Karnevalisten die Trauer hoch, keine Karnevalssession gehabt zu haben.

D_Rosenmontag_Tilly_15022021

Es war kurz nach 13 Uhr am Rosenmontag (15.2.) als sich die Tore an der Wagenbauhalle öffneten und acht Tilly-Mottowagen den Weg durch Düsseldorf antraten. Nicht als Konvoi, sondern einzeln drehten sie ihre Runden durch die Stadt. So sollten alle gucken können, ohne Menschenansammlungen zu erzeugen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG