Düsseldorf Karneval

D_HImmelgeist_Alice_26012019

Wolfgang Trepper und die liebreizende Moderatorin Alice

Düsseldorf Himmelgeist, seine närrischen Frauen, begnadeten Männer und tanzfreudigen Kinder

Für die Närrischen Frauen von Himmelgeist und ihre Familien fängt Karneval weit vor dem 11. November an. Denn zur Vorbereitung der Sitzungen sind nicht nur die Damen aktiv. Die Männer trainierten hart, um bei der Samstagssitzung (26.1.) das Publikum erneut als „Himmelgeister Körperwelten“ zu verzaubern. Rund 50 Kindern tanzen mittlerweile in der Himmelsgarde und auch sie präsentierten ihre neuen Tänze.

Eindrücke von der Samstagssitzung finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_HImmelgeist_11_26012019

Die Närrischen Frauen von Himmelgeist

Schon von weiten hörte man auf dem Schützenplatz Itter, auf dem die Närrischen Frauen Himmelgeist ihr Festzelt stationiert haben, am Samstagabend die ausgelassene Stimmung der Karnevalisten. Es war die dritte und letzte Sitzung der Session, auf der Kinder- und der Damensitzung wurde bereits vor einigen Tagen begeistert gefeiert. Das Zelt war proppenvoll mit phantasievoll kostümierten Jecken und auch die Närrischen Frauen hatte sich wieder ein buntes Motto einfallen lassen. Als Hutmacherinnen aus dem Märchen Alice im Wunderland trugen alle große Hüte und bunte Kleidung. So war der Elferrat einheitlich und auch eine Alice – im Wunderland – hatte sich gefunden. Sitzungspräsident Thorsten Voigt war mit blonder Lockenpracht im hellblauen Kleidchen ein echtes Leckerchen – was Wolfgang Trepper in seiner Schnodderart liebreizend betonte. Er war der einzige Redner des Abend, traf aber bestens den Geschmack des Publikums und wurde nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen.

D_HImmelgeist_Kinder_26012019

Ein Teil der Himmelsgarde

Begeisterungsstürme gab es jeweils für die „Eigengewächse“ der Himmelgeister. Denn die Himmelsgarde besteht aus Nachwuchs aus der Nachbarschaft und die verschiedenen Altersklassen zwischen vier Jahren und Teenis tanzten ihre Showtänze und erhielten viel Applaus. Dass die Himmelgeister gerne gemeinsam mit ihrem Nachwuchs feiern, konnte auch die KG Regenbogen feststellen. Denn die bunte Truppe an Sängern und Tänzern holte kurzerhand einige der Kinder mit auf die Bühne und die hatten Spaß.

D_HImmelgeist_Regenbogen_26012019

Die KG Regenbogen mit Verstärkung

Einen Ausflug Richtung Moskau machte die Marienburgergarde aus Monheim bei ihrem Auftritt, der die Bretter der Bühne beben ließ. Die Karnevalisten im Zelt unterstützten die Garde textsicher bei vielen bekannten Liedern und die Spitzenstimmung wurde anschließend von Kuhl un de Gäng noch getoppt. Da hielt es niemanden mehr auf den Stühlen und alle rockten mit.

D_HImmelgeist_Monheim_26012019

Lichtertanz der Monheimer Garde

Einige der Männer im Publikum verschwanden während des Auftritts bereits in der Garderobe, denn als nächster Programmpunkt kündigte sich einer der Höhepunkte des Abends an: Das Männerballett „Die Himmelgeister Köperwelten“. Da aber das Prinzenpaar der Stadt Düsseldorf zwischenzeitlich angekommen war, wurde ihnen ein stimmungsvoller Einmarsch zur Bühne beschert. Prinz Martin I. und Venetia Sabine hatten die gute Stimmung im Zelt bereits bei der Kinder- und der Damensitzung genossen und waren erneut erstaunt, was in Himmelgeist so los ist.

D_HImmelgeist_Prinz_26012019

Mit seinen weissen Strumpfhosen passte Prinz Martin sehr gut zum Ballett

Denn gleich am Eingang waren sie vom Männerballett begrüßt worden, was nicht ohne Selfies und Blicken auf die formschönen Prinzenbeine ablief. Nachdem Moderatorin „Alice“ betont hatte, das sowohl Prinz wie auch Venetia Mitglied bei Fortuna seien, sangen die Karnevalisten im Zelt zu ihrem Ausmarsch minutenlang 95'Olé.

D_HImmelgeist_Kuhl_26012019

Kuhl un de Gäng rockte das Zelt

Danach war der große Auftritt der Herren in Tanzklamotten gekommen und in gleich drei Choreographien begeisterten die Himmelgeister Körperwelten die Zuschauer, die natürlich eine Zugabe forderten – und auch bekamen.

Mit der Samstagssitzung sind die Sitzungstermine der Närrischen Frauen von Himmelgeist vorbei, doch gefeiert wird weiter. Spätestens beim Zug in Itter am Karnevalssamstag, 2. März um 14:11 Uhr, sehen sie sich wieder und alle Jecken sind eingeladen mitzufeiern.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Rotweiss_Pripa_2_10102020

Es ist Tradition bei der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf, das Prinzenpaar der vergangenen Session feierlich zu verabschieden und das designierte Prinzenpaar willkommen zu heißen. In normalen Zeiten zwei Feierlichkeiten, an denen zahlreiche Mitglieder der Rot-Weiss Gardisten teilnehmen. Doch Corona zwingt zu Veränderungen und so gab es am Freitagabend (9.10.) einen Abend für beide Prinzenpaare: Verabschiedung und Vorstellung.

D_Kultur_Kostüm_08102020

Die Karnevalssession 2020/2021 wird in Düsseldorf nicht ins Wasser fallen – denn hier gibt es kreative Ideen, wie auch mit Corona-Auflagen gefeiert werden kann. Die Präsidenten des AVDK von 1829, Stefan Kleinehr, und der Karnevalsfreunde der katholischen Jugend, Thomas Puppe, stellten am Donnerstag (8.10.) zwei neue Veranstaltungsformate vor. Im Goldenen Kessel an der Bolkerstraße wird es Rednerabende geben und im Stahlwerk sind Veranstaltungen mit Gardetanz und Musik geplant.

D_Hoppeditz_21092020

Am 11. November um 11:11 Uhr ist der Auftakt der Karnevalssession 2020/2021 und diese Eröffnung wird wohl in die Geschichte des Karnevals eingehen. Denn Hoppeditz Tom Bauer wird nicht auf dem Rathausvorplatz vor Tausenden von Jecken aus seinem Senftopf klettern. Auch wenn 500 Zuschauer vor dem Rathaus zugelassen wären, würden es einen Anreiz für die Düsseldorfer*innen geben, trotzdem in die Stadt zu kommen. Um das zu verhindern, soll der Hoppeditz abgeschirmt und nur von den Präsidenten der Karnevalsgesellschaften bejubelt, die Session eröffnen. Per Live-Stream wird dann die Rede und Musikprogramm zu den Jecken übertragen, denen empfohlen wird, zu Hause im kleinen Kreis zu feiern.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG