Düsseldorf Karneval

D_Hoppeditz_3_12012019

Bunte Kostüme gehörten auch für die Moderatoren Rafaela Kaiser und Markus Schäfer sowie Schumacher Chefin Thea Ungermann (Mitte) dazu

Düsseldorf: Hoppediz-Wache ist jeck mit Alphorn, Schnäuzerballett und Nachwuchs

Einen Elferrat sucht man bei der Bürgersitzung der Hoppdiz-Wache vergebens. Dazu wäre in der Schwankhalle vom Schumacher an der Osttraße auch kein Platz. Denn rund 130 Karnevalisten beanspruchten schon jedes Fleckchen, was den Auftritt der Alphornbläser zu einer echter Herausforderung machte.

D_Hoppeditz_Köbisse_12012019

Schumacher-Chefin Thea Ungermann mit Präsident Clemens Kaiser und ihrem Köbes-Team

Wer die Sitzungen der Hoppediz-Wache besucht, den erwartet ein handverlesenes Programm, denn Präsident Clemens Kaiser und Literatin Regina Stocks sind immer auf der Suche nach neuen Künstlern und haben dabei auch den Nachwuchs im Blick. So machte Nina, das singende Talent der Hoppediz-Wache den Auftakt bei der Bürgersitzung. Die Schwankhalle war bis auf den letzten Fleck gefüllt mit bunt kostümierten Jecken und die stimmten gerne mit in die Lieder ein.

D_Hoppeditz_JU_12012019

Bei Jeck United hielt es niemanden mehr auf den Bierbänken

Das musste danach auch Jeck United feststellen. Die Band aus Krefeld mit Quoten-Düsseldorfer rockte die Halle und „Höppe,Höppe“ klang noch nach, als das Team von Schumacher bereits Stielmus mit Mettwurst für die Gäste servierte. Doch Zeit für Ruhe war nach dem Essen nicht. De Rhingschiffer sind alte Bekannte der Hoppedize und das Publikum zeigte sich erneut textsicher und sangesfreudig.

D_Hoppeditz_Jung_12012019

Damian traf genau den richtigen Ton mit seiner Rede

Wer im Anschluss einen 13-jährigen Jungen ganz allein auf der Bühne sah, wusste noch nicht, was da für ein Talent aus dem benachbarten Belgien engagiert worden war. Damian Andres ist der Sohn von Redner Edgar Andes, der als „Ne Bonte Pitter“ die Jecken im Kölner Raum begeistert. Sein Sohn zeigte auf begeisternde Art, dass hier der Apfel nicht weit vom Stamm gefallen ist – die Schwankhalle tobte und ließ den Nachwuchs nicht ohne Zugabe von der Bühne.

D_Hoppeditz_Kraetz_12012019

Als Newcomer in der Schwankhalle: Philipp Oebel

Philipp Oebel hatte als „Krätzjesänger“ seine karnevalistische Premiere bei der Hoppediz-Wache und genoss die ausgelassene Stimmung der Gäste. Die Moderatoren Rafaela Kaiser und Markus Schäfer mussten für den nächsten Programmpunkt zuerst ein wenig Platz vor der Bühne schaffen, dann kamen die Beurener Alphornbuben aus dem tiefsten Süden Deutschlands.

D_Hoppeditz_Alp_12012019

Clemens Kaiser hatte die Alphornbläser vom Bodensee nach Düsseldorf gelockt

Guggenmusik hat sich im Düsseldorfer Karneval ja bereits etabliert, aber mit Alphörner hatten die Hoppedize eine absolute Premiere am Start. Die vier Bläser entlockten nach dem Triumpfmarsch aus Aida den Hörner noch Polka, Walzer und Rag-Melodien. Da das Dellbrücker Boore und Schnäuzer Ballett aus Dellbrück bereits mit den Tanzschuhen scharrte, legten die Alphörner eine kurze Verschnaufpause ein, um dann erneut aufzuspielen, als das Prinzenpaar seinen Besuch in der Schwankhalle machte. Aenne aus Dröpplingsen fuhr mit ihrem Rollator auf die Bühne, bevor die Ehrenmitglieder der Hoppediz-Wache, De Fetzer, die Regie übernahmen und den Saal zum kochen brachten.

D_Hoppeditz_Schnaeuzer_12012019

Für die Herren war die Bühne etwas klein, aber sie machten das Beste draus

Am Rosenmontagszug nimmt die Hoppediz-Wache mit Tom Bauer teil. Doch zuvor werden sie am 9. Februar auf Schienen weiterfeiern. Dann startet die fünfte Auflage der Straßenbahn-Sitzung.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Radschläger_08042019

Unter einer Vielzahl von Vorschlägen hat das Comitee Düsseldorf Carneval (CC) am Montag (8.4.) über das Motto der Karnevalssession 2020 entschieden. „Unser Rad schlägt um die Welt“ hat gewonnen und verbindet damit die Düsseldorfer Tradition mit dem Karneval.

D_Pripa_Spenden_25032019

Die Karnevalssession ist vorbei und Ex-Prinz Martin Meyer und seine Venetia Sabine Ilbertz sind wieder in ihrem Alltag angekommen. Einen sehr erfolgreichen Schlussstrich unter ihre närrische Zeit konnten sie am Montag (25.3.) ziehen. Sie sammelten während der Session Spenden für vier Projekte. Insgesamt kamen dabei 66.666 Euro zusammen.

D_Hoppeditz_Gang_06032019

Das gab es noch nie, doch ein Irrtum ist ausgeschlossen: Da nahm der Düsseldorfer Hoppeditz Tom Bauer an seiner „eigenen“ Beerdigung teil. Denn am Aschermittwoch (6.3.) war es wieder so weit. Im Stadtmuseum traf sich die Trauergemeinde um Abschied von Hoppeditz und der närrischen Zeit zu nehmen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D