Düsseldorf Karneval

D_Kakaju_Schild_22082018

27.483 Euro Spenden konnte die KakaJu verteilen, das ist ein neuer Rekord

Düsseldorf: KakaJu erzielt im Jubiläumsjahr Spendenrekord

6 x 11 Jahr alt wurden die Karnevalsfreunde der katholischen Jugend (KakaJu) in der vergangenen Session. Traditionell galt das Motto „feiern – spenden – helfen“ und es wurde bei den Sitzungen Geld für den guten Zweck gesammelt. Nun haben die Karnevalisten das Spendenschwein geschlachtet und verteilten 27.483 Euro an 16 Vereine, Stiftungen und Projekte.

D_Kakaju_Bühne_22082018

Den Karnevalsfreunden der katholischen Jugend liegt nicht nur der eigene Nachwuchs am Herzen, auch bei vielen Spendenprojekten stehen sie im Mittelpunkt

Viele haben zum Spendenerfolg der Jubiläumssession beigetragen, denn nicht nur die Euros in den Spendenschweinen gingen in die Bilanz ein. Zahlreiche Sponsoren wie die Brauerei Schlösser und die Arag Versicherung unterstützten die Karnevalisten und nicht zu vergessen die vielen Künstler, die bei den Sitzungen kostenlos auftraten. Premiere hatte in diesem Jahr das Engagement der Stiftung „It's for Kids“, die Spendenprojekten mit Geld belohnen, bei denen Kinder die Nutznießer sind. Da von zahlreichen Spendenprojekten der KakaJu Kinder profitieren, wurde das von der Stiftung mit zusätzlichen 5.028 Euro honoriert.

D_Kakaju_Spenden_2_22082018

KakaJu-Präsident Thomas Puppe freut sich über das Engagement von Wibke Steffi Koch von der Stiftung "It's vor Kids"

16 Projekte wurden gefördert

So galt es für die KakaJu'ler den stolzen Betrag von 27.483 Euro zu verteilen. Auch in diesem Jahr waren wieder zwei Projekte dabei, die in Indien und Kenia Waisenhäuser und Schulen unterhalten. Beide Projektvorschläge kamen von KakaJu-Mitgliedern, die persönlichen Kontakt zu den Koordinatoren der Projekte haben und damit sichergestellt ist, dass die 4.000 Euro pro Projekt auch komplett den Kindern zu Gute kommt.

Durch die jährliche Spende der KakaJu an den Bund der Deutschen Katholischen Jugend und den Christlichen Verein Junger Menschen von jeweils 2.500 Euro, ist sichergestellt, dass auch in diesem Jahr alleinstehende Menschen Weihnachten feiern können.

Da das Düsseldorfer Karnevalsprinzenpaar jede Sitzung der KakaJu besucht, wurden auch deren Spendenzwecke mit närrischen 1.111 Euro bedacht.

Der Verein Fortschritt erhielt 3.000 Euro für die Lern- und Bewegungsförderung für Kinder mit celebral bedingten Bewegungsstörungen und die Pfadfinderinnen von St. Georg 2.500 Euro für Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurse.

Neben der Tiertafel (800 Euro) konnten sich das Spielplatzmobil Knirps (1.000 Euro), die Löricker Pfadfinder (750 Euro), die Gerresheimer Bürgerhilfe (1.000 Euro) und der Kinder- und Jugendchor St. Benediktus (500 Euro) freuen.

Projektionswände im Wert von 1.000 Euro kann jetzt der Förderverein der Wilhelm-Ferninand-Schüßler-Schule anschaffen und die Musikprojekte der Volker Rosin Stiftung erhalten 722 Euro. Für die Vorschulkinder der Kita St. Apollinaris finanziert die KakaJu durch ihre Spende von 600 Euro die Schwimmkurse. Die Notschlafstelle für Mädchen und junge Frauen „Kanckpunkt“ erhält eine Zuwendung von 500 Euro und der Treffpunkt im Norberthaus „Mittendrin“ kann für die zwei bis sechsjährigen Kinder Spielgeräte für 1.000 Euro anschaffen.

Bei allen Spendenzielen achten die KakaJu'ler darauf, dass die Gelder nicht in der Verwaltung von Organisationen versickern, sondern konkrete Hilfe erfolgt. Über Fotos und Berichte bekommen die Karnevalisten regelmäßig Informationen, was mit dem Geld realisiert werden konnte. Über diese Aktivitäten wird auch im Sessionheft der „Jecken Post“ berichtet.

„KakaJu – zusamme jeck, mer fiere för de jote Zweck“

Und weil nach der Session vor der Session ist, verriet KakaJu Präsident Thomas Puppe bereits das neue Motto: „KakaJu – zusamme jeck, mer fiere för de jote Zweck“. Damit geht es ab dem 13. Januar wieder los und die KakaJu lädt zu acht Sitzungen ein. Neu ist die Schnuppersitzung, die am 13. Januar den Auftakt zu den Sitzungsterminen macht. Die Preise für die Karten sind stabil geblieben und für 11, bzw. 16 Euro können die Besucher das jecke Programm genießen. Die Karten für die Kindersitzung liegen bei 5 Euro.

Informationen über die Termine und die Buchung der Karten gibt es hier.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_LottJonn_Warden_18022019

Den Pfarrsaal von St. Josef hatten die Karnevalisten der KG Lott Jonn am Samstag (16.2.) für ihre Karnevalsparty ausgesucht. Ein buntes Programm mit Tanz, Gesang und Rednern war organisiert und Frank Spehl sorgte mit zünftiger Musik für Unterhaltung.

D_Ehrengarde_Kai_18022019

Ein Blitz ist eine Funkenentladung oder ein kurzzeitiger Lichtbogen zwischen Wolken und Erde. Elektrostatische Aufladung gehört auch dazu. Fest steht: Blitze, Lichtbögen und Aufladung gab es am Samstagabend bei der Party der Ehrengarde zu genüge, dazu donnernder Applaus und Konfettiregen. Im Schumacher an der Oststraße feierte die Ehrengarde am Samstag (16.2.) zum ersten Mal ihre Blitzparty und ließ es ordentlich krachen.

D_Spiesratze_3_18022019

Gardeuniformen gibt es bei den Spiesratze nicht, dafür die traditionelle Kleidung der Handwerker mit blau-weißem Hemd, weißer Hose, Putzerkappe und Halstuch. Baselöngken heißt die Kleidung der Gesellschaft und die wurde natürlich auch bei der großen Spiesratze Sitzung am Samstag im Rheingoldsaal der Rheinterrassen getragen. Oberpolier Dennis Klusmeier im weißen Kittel mit Zylinder führte durch den Abend, der ein buntes Programm für die Gäste bereit hielt.

Eindrücke von der Sitzung hier in der report-D-Bildergalerie

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D