Düsseldorf Karneval

D_KakaJu_Ulla_28042018

Ulla Gerling und Horst Bormann als legendäres Prinzenpaar

Düsseldorf: KakaJu - seit 66 Jahren mit Herz und Verstand für den Karneval

Mit persönlichen Glückwünschen der Queen, einem in die Jahre gekommenen Kinderchor, jecken Majestäten und ganz viel Spaß feierten die Karnevalsfreunde der Katholischen Jugend (KakaJu)am Samstag ihren 66. Geburtstag in den Rheinterrassen. Das Helau wurde durch ein hipp hipp hurra ersetzt und auch ohne Kostüme waren die Besucher ganz auf Karneval eingestellt.

Eindrücke vom Jubiläum finden sie hier in der report-D-Bildergalerie

D_KakaJu_Orden_28042018

Im Foyer konnten die Gäste die KakaJu-Ausstellung besuchen, in der Kostüme und Orden der vergangenen Jahrzehnte gezeigt wurden - in den 80-ger Jahren gab es Marionetten als Orden

KakaJu Tanztrainerin Ulla Gerling brachte es auf den Punkt: „Bei der KakaJu ticken die Menschen anders: Sie haben keinen Plan und keine Strukturen, aber hier kann jeder sein wie er ist und alle haben das Herz am rechten Fleck“. Dass sie mit diesen Worten genau richtig lag, zeigte der lange Beifall, den die vielen Freunde und Mitglieder der KakaJu im Rheingoldsaal der Rheinterrassen spendeten. Das Organisationsteam hatte ein buntes Programm auf die Beine gestellt, dass je nach Geschmack auch mal über den Haufen geworfen wurde. Denn wenn der Hausmeister Winni Ketzer seine Witze erzählt, ist auch egal, wenn 98 Prozent der Menschen im Saal die Pointe bereits kennen. Ketzer gehört seit 1981 zum Kreis der Künstler, die mit viel Humor gerne für den guten Zweck der KakaJu auftreten. Schon seit 1979 ist auch Hildegard Dahmen mit ihren Auftritten in der KakaJu-Bütt und so durfte sie auch bei der Geburtstagsfeier nicht fehlen. Viel Applaus gab es für sie als Queen Elisabeth II. und ihren Versuch, der Feier einen „royal touch“ zu geben.

D_KakaJu_Tanz_28042018

Eine tolle Show bot die Tanzgarde ...

D_KakaJu_kids_28042018

... aber auch die Jüngsten zeigten beim Hexentanz ihr Können

Neben den zahlreichen Gratulanten, die per Video-Botschaft in den Saal übertragen wurden, bat Moderator Christian Zeelen immer wieder Talk-Gäste auf die Bühne. Im Präsidententalk vereinte er die noch lebenden KakaJu-Präsidenten Horst Bormann, Peter Sökefeld und Thomas Puppe. Sie alle hatten noch einen zweiten Auftritt, denn zum Rückblick gehörten natürlich auch die Majestäten der KajaJu. Unter großem Jubel zogen auch Ulla Gerling und Horst Bormann als Prinzenpaar ein und erinnerten an die Session, als das CC den Karnevalsfreunden den Besuch des offiziellen Prinzenpaares verwehrte und man kurzerhand ein eigenes kreierte.

D_KakaJu_Präsis_28042018

Thomas Puppe, Peter Sökefeld und Horst Bormann beim Präsidententalk mit Christian Zeelen

Eine Feier der KakaJu wäre nicht komplett ohne die vielen Tänzerinnen. Ein Revival über verschiedene Jahre präsentierte die große Tanzgarde und auch die Kinder- und die Jugendgarde freute sich über einen Auftritt außerhalb der Session.

D_KakaJu_Chor_28042018

Finale mit großem Chor

Das große Finale bestritten alle KakaJu'ler gemeinsam mit dem Betschwesternchor „Hildegardis“ und alle waren sich einig „mit 66 Jahren fängt das Leben erst an“.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Euler_Zauber_15022019

Das Prinzenpaar der Stadt Düsseldorf, Prinz Martin I. und Venetia Sabine, sammeln während ihrer Session Spenden – unter anderem für das Kinderhilfezentrum an der Euler Straße. Doch die Tollitäten wollten es nicht bei der Überreichung eines Schecks belassen und so organisierten sie selber eine Karnevalssitzung für die kleinen Jecken dort. Dabei gab es leuchtende Kinderaugen, Musik, Zauberei und sogar einen tanzenden Prinzen.

D_Venetienclkub_20190212

Hoppa, was ist denn da passiert? Venetien, die vor Mitternacht nach Hause gehen? Zumindest auf dem Papier endete das Programm der Venetien-Sitzung – sehr sittsam, übrigens – weit vor Mitternacht. Die Realität sah natürlich anders aus: Die Prettys in Pink hatten am Dienstagabend (12.2.) im Rheingoldsaal der Rheinterrassen ein Spitzenprogramm aufgeboten – und zertanzten, natürlich, die Datumgrenze. Was denn sonst, Dummy!

D_JW_Pritsche_10022019

Seit vielen Jahren ist das Richtfest der Jrön Wisse Jonges ein beliebtes Fest bei den Mitgliedern der Gesellschaft, den Elleranern und vielen Freunden der Gesellschaft. Mittlerweile ist der Zuspruch der Gäste so groß, dass die Gesellschaft in diesem Jahr kurzfristig den Saal wechseln musste. Denn das Pfarrheim von St. Gertrud war zu klein geworden. Doch das Schützenhaus Eller stand zur Verfügung und so planten die Jrön Wisse kurzerhand um. Am Sonntag (10.2.) zeigte sich schnell, der Wechsel war die richtige Entscheidung: viele waren gekommen, um gemeinsam zu feiern.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D