Düsseldorf Karneval

D_Radschlaeger_orden_20190304

Galasitzung der Düsseldorfer Radschläger am Nelkensamstag: Achnes Kasulke bekommt einen Orden von Präsident Günter Korth.

Düsseldorf Karneval: Die Düsseldorfer Radschläger feiern eine sehr persönliche Galasitzung

Die Düsseldorfer Radschläger wurden als Karnevalsverein 1880 gegründet. Aber so ein Jahr wie das vergangene gab es in all der Zeit nicht. Das Vereinslokal – abgebrannt. Die Düsseldorfer Zeitungen – aus Sicht von Präsident Günter Korth abwesend – und als er die Lokaljournalisten darauf hinweist, bekommt er als Antwort, die Gesellschaft interessiere doch niemanden, in Düsseldorf. Das hat ihn getroffen. An diesem Karnevalssamstag bei der Galasitzung ist das nur noch am Rande ein Thema. Zur Stimmungslage von Publikum und Verein hat Johannes Mario Simmel vor Jahrzehnten einen Roman geschrieben: „Hurra, wir leben noch!“

Die Sache mit dem Spirit

Neue Inneneinrichtung in Haus Gantenberg – bewährter Spirit. Wenn das nur so leicht wäre, wie es sich schreibt. Die farbig blinkenden LED-Scheinwerfer sind modern, höchst energieeffizient, auf der Höhe der Zeit – aber nicht zu vergleichen mit der Stimmung von roten, blauen, gelben, grünen Glühlampen-Ketten. Dennoch halten sich die Gäste mit solch unproduktiver Nostalgie nicht auf. Wie die Radschläger sind sie glücklich über diesen Gala-Abend am bewährten Ort – dem sie das Besondere schon wieder einhauchen werden.

D_Radschlaeger_Elferrat_20190304

Elferrat mit eindeutigem Zeichen auf der Wange.

Günter Korth moderiert – mit rauer Stimme und er trifft den Ton, den sie hier verstehen. Kabarettist und Büttenredner Volker Weininger, die Jolly Family, Winfried Ketzer, Heinz Hülshoff und Achnes Kasulke bringen den bis voll besetzen Saal in Stimmung. Dubb – Düsseldorfs unglaublich brave Buben und die Fetzer verwandeln vom Elf-Meter-Punkt aus. Ein toller Abend.

D_Radschlaeger_dubb_20190304

Düsseldorfs unglaublich brave Buben, DubB, begeisterten das Publikum.

Die Düsseldorfer Radschläger feiern einen sehr persönlichen Karneval. Und wenn der Präsident sagt, dass sich alle im nächsten Jahr wiedersehen – dann ist das so gemeint. Und jeder weiß das. Jeder richtet sich danach. Weil es ungeheuren Spaß macht.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_KGRegenbogen_Naehkoerbchen_Moment_20200530

Als Karin Houck die Summe hört, senkt sie den Kopf. Als sie sich bedankt, wird ihre Stimme rauh und ein Tränchen kullert. 6.480 Euro hat die KG Regenbogen innerhalb von gut zwei Wochen eingesammelt und am Pfingstsamstag (30.5.) an die Wirtin ihres Vereinslokals in der Düsseldorfer Altstadt übergeben. Die Aktion „Gemeinsam für Karin“ sollte der Wirtin und Seele des Nähkörbchens für den Moment die Existenznöte nehmen.

D_Fetzer_19052020

Ihr Bierdeckel-Song ist Düsseldorf-weit gefürchtet. Denn hinterher muss man einmal komplett durchfegen. „Wenn ich träum in der Nacht“ hat Kult-Status – bei Düsseldorfer Karnevalssitzungen – und weit darüber hinaus. Und nun wird es bitter: „De Fetzer“ haben am Dienstagabend (19.5.) auf ihrer Facebook-Seite verkündet, dass sie aufhören werden. Am Rosenmontag 2022 ist Schluss – heißt es dort.

D_CC_04052020

Die Präsidenten der rheinischen Karnevalshochburgen Aachen, Bonn, Düsseldorf und Köln setzten sich am Sonntag (3.5.) zu einem schwierigen Thema zusammen: Die Karnevalssession 2021. Da aktuell noch niemand sagen kann, wie sich die Corona-Pandemie weiter entwickelt, ist auch nicht sicher in welcher Form die närrische Session gefeiert werden kann. Doch die vier jecken Städte sind sich einig, ausfallen wird Kanreval auch in Corona-Zeiten nicht.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D