Düsseldorf Karneval

D_Blauweiss_Faehnchen_18102015

Einigkeit zeigten die Blau-Weissen-Prinzgardisten und stellten sich vor ihren ehemaligen Vorstand

Düsseldorf: Knatsch bei der Prinzengarde Blau-Weiss

Mit dem neuen Präsidenten Thomas Adam würde die Prinzengarde Blau-Weiss gerne zuversichtlich in die neue Session gehen. Nach dem Besuch der Steubenparade in New York wollte man sich nun den Düsseldorfer Aktivitäten widmen. Doch noch bevor der Hoppeditz erwacht, gab es einen Knatsch bei Blau-Weiss. Zwei Vereinsmitglieder gingen mit Anträgen gegen den ehemaligen Vorstand vor.

Über die Hintergründe und Absichten von Michaela und Sigurd Muthwill kann Blau-Weiss-Pressensprecher Hans-Peter Suchand nichts sagen. Aber in verschiedenen Anträgen wurde von dem Paar versucht, den ehemaligen Vorstand mit Präsident Michael Schweers, Geschäftsführer Markus Schwarz, Schatzmeister Dieter Woitschek und Kassenprüfer Aribert Lieske zu diskreditieren. Offensichtlich wollten die Antragssteller ihnen unkorrekte Arbeit bei den Finanzen unterstellen, obwohl bereits routinemäßig ein Kassenprüfer tätig und die Entlastung durch die Mitglieder erfolgt war. Dass das Ehepaar allein auf weiter Flur mit ihrem Vorhaben stand, hielt sie nicht davon ab, ihr Anliegen bei der Mitgliederversammlung am Donnerstag (19.10.) vorzubringen. Doch die Versammlung ließ es nicht zu einer Beratung darüber kommen: Alle 90 anwesenden Prinzgardisten standen hinter dem alten Vorstand.

Warum Michaela und Sigurd Muthwill noch Vereinsmitglieder Prinzengarde Blau Weiss sind, fragte sich so mancher bei der anschließend auf Facebook geführten Diskussion. Viele Freunde von Blau Weiss drückten darin Michael Schweers ihre Sympathien aus und kritisierten Pressemeldungen, die von Rausschmiss und Misstrauen bei den Karnevalisten berichteten.

Blau-Weiss in ihre Session

Präsident Thomas Adam appellierte an alle Mitglieder: „Wir sind die größte Karnevalsgesellschaft in Düsseldorf und gemeinsam werden wir es schaffen, Schwierigkeiten zu überwinden. Lasst uns Spaß haben und Gas geben!“. Am 3. November starten die blau-weissen Veranstaltung mit dem General Corps Appell. Am 27. Januar geht es weiter mit der Sitzungsparty im Brauhaus, dem Kinderkarneval am 28. Januar und schließlich die große Kostümsitzung am 3. Februar. Weitere Informationen dazu finden sie unter www.prinzengarde-blau-weiss.de .

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Hoppediz_Bauer_18112017

Traditionell verleiht die Hoppediz-Wache dem Hoppeditz-Denkmal am Haus des Karnevals seinen aktuellen Sessionsorden. Am Samstag (18.11.) kletterte Hoppeditz Tom Bauer persönlich auf die Skulptur und übergab so den Orden.

D_Regenbogen_Lied_19112017

Als die MS Riverdream am Samstag (18.11.) am Rheinufer zur Captain's Night der KG Regenbogen ablegte, waren 400 närrische Gäste an Bord. Die KG Regenbogen hatte als Traumschiffcrew geladen und bis auf mit Wunderkerzen geschmücke Torten fehlte es bei dieser Captain's Night an nichts.

Report-D war mit an Bord und hat einige Fotos mit an Land geschmuggelt

D_Raebbelche_Piccolos_20171118

Die Rolling Stones wurden gegründet, die Beatles nahmen ihre erste Platte auf. Im Februar kostete eine Jahrhundert-Flut in Hamburg 340 Menschenleben. Und während der Kuba-Krise entging die Erde nur knapp einem Atomkonflikt. Das war 1962. Immer getreu dem aktuellen Sessionsmotto „Jeck erst recht“ wollten die Rheinländer ihren Karneval feiern. Und deshalb gründeten Willi Hammelstein, Hans Hamacher und Siegmund am 26. Mai 1962 in Düsseldorf Holthausen einen Karnevalsverein. Das Baby brauchte ein Spielzeug und prompt hatte das jecke Trio den Namen für die Truppe: Die „Räbbelche“ starteten am Samstag mit dem Ruf „Hoppeditz erwache!“ in ihre Jubiläumsession. Sie feiern aktuell ihr fünf mal elf jähriges Bestehen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D