Düsseldorf Karneval

D_Kultur_Kostüm_08102020

Im Goldenen Kessel wird es Rednerabende geben

Düsseldorf: Kreative Ideen für die Karnevalssession – AVDK und KakaJu starten „Kultur & Kostüm“

Die Karnevalssession 2020/2021 wird in Düsseldorf nicht ins Wasser fallen – denn hier gibt es kreative Ideen, wie auch mit Corona-Auflagen gefeiert werden kann. Die Präsidenten des AVDK von 1829, Stefan Kleinehr, und der Karnevalsfreunde der katholischen Jugend, Thomas Puppe, stellten am Donnerstag (8.10.) zwei neue Veranstaltungsformate vor. Im Goldenen Kessel an der Bolkerstraße wird es Rednerabende geben und im Stahlwerk sind Veranstaltungen mit Gardetanz und Musik geplant.

D_Kakalu_Puppe_20200221

Thomas Puppe und zahlreiche KakaJu'ler gestalten das Programm mit

Das Land NRW hat in seiner Corona-Schutzverordnung gesellige Karnevalsveranstaltungen untersagt, weshalb die klassischen Sitzungen mit Polonäse oder Karnevalspartys in dieser Session ausfallen müssen. Grünes Licht kann es aber mit entsprechendem Hygienekonzept für „karnevalistische Kulturveranstaltungen“ geben, heißt es aus der NRW-Staatskanzlei.

D_AVDKDienstag_Kleinehr_20190115

Stefan Kleinehr ist Präsident des AVDK und freut sich auf die Gemeinschaftsarbeit mit der KakaJu

Dies haben die Karnevalisten des AVDK und der KakaJu aufgegriffen. Die planen eine kulturell-karnevalistische Reihe, die sich wie ein roter Faden durch die etwas ‚andere‘ Session ziehen soll. Ab dem 13. Januar soll es jeweils mittwochs Rednerabende im "Goldenen Kessel" geben. Bis zu sieben Veranstaltungen mit Gardetanz und Musik werden für das Stahlwerk geplant.

D_Ferkeskoepp_Achnes_20180124_articleimage

Achnes Kasulke wird im Goldenen Kessel auftreten

Während im Goldenen Kessel etwa 100 Personen teilnehmen können, sind es im Stahlwerk bis zu 250. Die Besucher*innen sollen das immaterielle Kulturgut "Karneval" erleben, mit Abstand und Hygienekonzept.

D_Uz_Oli_Heinz_20010219

Oli der Köbes und Heinz Hülshoff sind mit dabei

Für den Goldenen Kessel gibt es bereits ein Plakat mit Terminen und Künstlern, zu denen neben Düsseldorfern auch Künstler*innen aus dem Umland gehören. Die Organisatoren legen Wert darauf, mit den Einnahmen die Auftretenden zu unterstützen und den ehrenamtlich Mitwirkenden, wie den Tanzgruppen, eine Auftrittsmöglichkeit zu bieten.
Die Eintrittsgelder sollen vollständig unter den Künstlern und Technikern aufgeteilt werden, weder AVDK noch KakaJU wollen an den Veranstaltungen verdienen.

D_CC_Pripa_Maske_08072020

Dr. Dirk Mecklenbrauck und Uasa Katharina Maisch freuen sich auf die gemeinsamen Auftritte

Mit im Boot ist das Düsseldorfer Prinzenpaar, die sich freuen dort auftreten zu können. Neben den Veranstaltungen im Goldenen Kessel und Stahlwerk wird es zusätzlich „Kultur und Kostüm unterwegs“ geben. Dabei werden die beiden Präsidenten gemeinsam mit Vertretern der Vereine und dem Prinzenpaar Alten- und Pflegeheime besuchen. Dies erfordert natürlich auch eine Hygienekonzept, aber es ist den Initiatoren wichtig, älteren und bedürftigen Mitbürger nicht zu vergessen.

D_Plakat_08102020

Jeweils mittwochs gibt es „Kultur & Kostüm“ im Goldenen Kessel

Unterstützt wird das Projekt von der Volksbank Düsseldorf/Neuss eG und der Hausbrauerei Schumacher.
Die Tickets für die Veranstaltungen wird es bei www.kaufdeinticket.de geben.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Rotweiss_Pripa_2_10102020

Es ist Tradition bei der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf, das Prinzenpaar der vergangenen Session feierlich zu verabschieden und das designierte Prinzenpaar willkommen zu heißen. In normalen Zeiten zwei Feierlichkeiten, an denen zahlreiche Mitglieder der Rot-Weiss Gardisten teilnehmen. Doch Corona zwingt zu Veränderungen und so gab es am Freitagabend (9.10.) einen Abend für beide Prinzenpaare: Verabschiedung und Vorstellung.

D_Hoppeditz_21092020

Am 11. November um 11:11 Uhr ist der Auftakt der Karnevalssession 2020/2021 und diese Eröffnung wird wohl in die Geschichte des Karnevals eingehen. Denn Hoppeditz Tom Bauer wird nicht auf dem Rathausvorplatz vor Tausenden von Jecken aus seinem Senftopf klettern. Auch wenn 500 Zuschauer vor dem Rathaus zugelassen wären, würden es einen Anreiz für die Düsseldorfer*innen geben, trotzdem in die Stadt zu kommen. Um das zu verhindern, soll der Hoppeditz abgeschirmt und nur von den Präsidenten der Karnevalsgesellschaften bejubelt, die Session eröffnen. Per Live-Stream wird dann die Rede und Musikprogramm zu den Jecken übertragen, denen empfohlen wird, zu Hause im kleinen Kreis zu feiern.

D_Karneval_HoppeditzBeerdigung_18092020

Der "Karnevalsgipfel" mit Vertretern der NRW-Staatskanzlei, der vier Karnevalshochburgen Köln, Bonn, Aachen und Düsseldorf, und anderer Karnevalsorganisationen haben sich am Freitag (18.9.) darauf geeinigt, dass die Session 2020/2021 wegen der drohenden Corona-Infektionsgefahr weitgehend abgesagt wird. Alle Teilnehmer betonten den verantwortungsvollen Umgang mit der Fragestellung und die klare Priorität, die auf die Gesundheit der Menschen gelegt werden müsse.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D

SONDER-
VERÖFFENTLICHUNG