Düsseldorf Karneval

D_Kinder_TN3_23022020

Die bunten Wolken und Regentropfen waren beim Kinder- und Jugendumzug nur auf den Kostümen zu sehen

Düsseldorf: Mehr als 4.000 Teilnehmer beim Kinder- und Jugendumzug

Mit einer Rekordbeteiligung starteten am Samstagmittag (22.2.) Kinder, Jugendliche, ihre Begleiter und viel Musik zum Kinder- und Jugendumzug des Comitees Düsseldorfer Carneval (CC). Der Schulhof des Görres-Gymnasium reicht schon lange nicht mehr aus, um allen Teilnehmern Platz zur Aufstellung zu bieten. 4.054 Anmeldungen gab es von Kindergärten, Schulen, Jugendgruppen, den Kindergarden der Karnevalsgesellschaften und natürlich Musikern.

444 jecke Fotos von Kinder- und Jugendumzug finden sie hier

D_Kinder_Pferd_23022020

Prinz Axel und Venetia Jula besuchten die Kinderprinzenpaare vor dem Zug und trafen dabei auf das einzige Pferd im Zug und seinen Reiter Thomas Puppe

Einige Regentropfen ließen die Karnevalisten bei der Aufstellung sorgenvoll zum Himmel blicken. Doch mit den ersten Helau-Rufen hatte der Wettergott ein Einsehen und es blieb trocken. Um die Sicherheit der vielen Kinder zu gewährleisten, waren 250 Eltern, 50 Sicherheitsmitarbeiter und zahlreiche Freiwillige von den Karnevalsvereinen als Ordner eingeteilt. Trotz der eindringliche Einweisung vor dem Zug, dass Kinder, die bei Schritttempo nicht mithalten könnten, bitte in Kinderwagen oder Bollerwagen zu transportieren seien, war der Zug bereits auf der kurzen Strecke über die Kö erheblich auseinandergerissen. Zu groß war die Leidenschaft der kleinen Karnevalisten, den Kindern am Straßenrand persönliche Kamelle zu überreichen.

D_Kinder_TN_23022020

Ein perfektes Team, der Papa reicht die Kamelle zum Nachwuchs und von dort werden sie geworfen

In Planwagen fuhren ganz am Anfang des Zuges die Kinderprinzenpaare. Sie stiegen am Burgplatz an den Tribünen aus und konnten so den kompletten Zug noch als Zuschauer genießen. Auf der Tribüne moderierte CC-Literat Klaus Use den Zug und stellte die Teilnehmer vor. Auch die Jury, zu der Sänger Volker Rosin gehörte, hatte dort ihren Platz. Denn zum sechsten Mal erhielten die bestkostümierten Gruppen und die schönsten Handwagen einen Preis. Die beiden Erstplatzierten erhalten neben dem Geldpreis von 300 Euro die Teilnahme am großen Rosenmontagszug.

Die Preisträger für Kostüme und Handwagen

Das sind in diesem Jahr die Bonifatius-Schule für ihren Handwagen und GGS Rolandstraße für ihre schönen Kostüme. Geldpreise für ihre Handwagen erhielten das Geburtshaus Düsseldorf (300 Euro) und die Lebenshilfe Düsseldorf (200 Euro). Für die schönsten Kostüme konnten sich die Konkordiaschule (300 Euro) und die Matthias Claudius-Schule freuen (200 Euro).

Bestkostümierte Gruppe

D_Kinder_Kostüm_1_23022020

Die GGS Rolandstraße liegt in Golzheim, was die Idee zum Kostüm mit "gold" gab. Die Eltern werden allerdings bis zum Rosenmontagszug noch Arbeit haben, denn einige der Kostüme hatten bereits am Samstag beim Hinweg arg gelitten

D_Kinder_Kostüm_2_23022020

Die Konkordia-Schule belegte den zweiten Platz und brachte Scharen von Mäusen mit zum Zug. Ihr Motto war "Alles Käse, wir drehen am Rad" - "4 Jahre gereift - Grande Konkordia"

D_Kinder_Kostüm_3_23022020

Der dritte Platz ging an die Matthi-Marker von der Matthias-Claudius-Schule, die als Textmarker unterwegs waren

Schönste Handwagen

D_Kinder_Wagen_1_23022020

Den ersten Platz belegte die Bonifatius Schule für ihre Bienenweide

D_Kinder_Wagen_2_23022020

Das Geburtshaus hatte den Storch zu Besuch und wurde mit dem zweiten Platz belohnt

D_Kinder_Wagen_3_23022020

Die Lebenshilfe thematisierte die Umweltverschmutzung in der Natur mit Plastik und Mikroplastik und kam damit auf den dritten Platz

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_CC_Motto_02042020

Coronavirus, Kontaktverbot, Abstandregelung, Versammlungsverbot – in diesen Tagen dreht sich alle um die Corona-Pandemie. Da kommt es gerade recht, dass das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) jetzt das Düsseldorfer Motto der nächsten Karnevalssession präsentiert: „Wir feiern das Leben“.

D_Taxi_2_29022020

Der Zapfenstreich für das Prinzenpaar ist gehalten, der Hoppeditz ist verbrannt – und doch gibt es eine letzte Karnevalsfeier dieser Session in Düsseldorf. Traditionell beendet der Taxiball die Session endgültig. Im Radschlägersaal der Rheinterrassen feierten die Droschkenkutscher und ihre Gäste am Samstag (29.2.) ein fröhliches Fest mit bestem Programm.

Eindrücke vom Taxiball in der report-D-Bildergalerie auf Facebook.

D_LeoStatz_ToteHosen_20200227

Die Toten Hosen sind Träger der Leo-Statz-Plakette 2020. Die Kult-Band nahm die Auszeichnungen und die zugehörige Urkunde am Donnerstagabend (27.2.) im Leo-Statz-Berufskolleg entgegen. Verliehen wird die Plakette von der Düsseldorfer Funken-Artillerie Rot-Wiss. Seit 1958 wird so an den von den Nationalsozialisten hingerichteten Vorsitzenden des Düsseldorfer Karnevalsausschusses, Statz, erinnert. Die Toten Hosen wurden von Rot Wiss für ihre Haltung gegen Faschismus, Rassismus und Diskriminierung geehrt. Zugleich sei die Leo-Statz-Plaketten „Anerkennung und Würdigung ihrer Verdienste für Heimat und Brauchtum“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D