Düsseldorf Karneval

D_Jeck_Kemmer_06012019

Einen Sitzplatz brauchte man im Fuchs am Sonntag eigentlich nicht, denn Tanzen und schunkeln war auch bei Präsident Dirk Kemmer und seiner Frau angesagt

Düsseldorf: Mit Rot-Weiss jeck im Fuchs

Wer eine Karte für die Brauhaussitzung der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf ergattert hatte, war am Sonntag (6.1.) bereits früh auf den Beinen. Denn ab 11 Uhr war im Füchschen auf der Ratinger Straße kein Halten mehr: „Jeck im Fuchs“ feierten bunt kostümierte Jecken und Gardisten mit einem tollem Programm.

D_Jeck_2_2_06012019

Kostüm war selbstverständlich bei "Jeck im Fuchs"

Dirk Kemmer, Präsident der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf, begrüßte die Gäste und trug später mit seinen Gardekollegen als Rot-Weiss Kehlchen selbst zum Bühnenprogramm bei. Mit Martin Schopps, Klaus und Willi und Oli der Köbes wurden die Lachmuskeln bei den Besuchern ebenso strapaziert wie die Tanz- und Klatschmuskeln bei den musikalischen Acts.

D_Jeck_Oli_06012019

Oli der Köbes stieß auch gerne mit einem Gläschen Alt an

De Fetzer heizten den Feiernden ordentlich ein und als Prinz Martin I. und seine Venetia Sabine sich mit Adjutantur den Weg auf die kleine Bühne bahnten, wurden sie mit viel Jubel empfangen. Für beide war es Premiere bei „Jeck im Fuchs“, was bei der Venetia an ihrem Einsatz beim Sommerbrauchtum liegt. Denn normalerweise laden die Sebastianer von 1316 traditionell zum gleichen Zeitpunkt zu ihrem Titularfest ein – ein Pflichttermin für die erste Vorsitzende der St. Sebastianus Reitervereinigung, Sabine Ilbertz.

D_Jeck_Raeuber_06012019

Optisch kaum eine Veränderung, aber statt Torben Klein ist jetzt Sven West Frontsänger bei den Räubern

Mit den Räubern, Alt Schuss und Querbeat war noch bis zum Nachmittag bei den Rot-Weissen feiern angesagt. Dirk Kemmer stellte den neuen Sänger der Räuber, Sven West, vor, den er als alten Nachbarn aus seiner Grevenbroicher Zeit kennt. Alt Schuss präsentierte nicht nur ihr neues Lied „Herz gegen Hass“, sie machten auch Werbung für ihren herzigen Pin, den die Jecken für zwei Euro kaufen können. Der Erlös aus dem Pin-Verkauf geht an den Verein Renniere, der sich für Kinder mit Nierenerkrankungen einsetzt, die dialysepflichtig sind. Weitere Informationen zur Aktion finden sie hier.

D_Jeck_AltSchuss_06012019

Alt Schuss rockte nicht nur den Saal, mit dem Sticker ihres neuen Songs "Herz gegen Hass" wollen sie Gutes tun

Die Musiker von Querbeat brachten nicht nur die Bühne, sondern mit ihrer Musik schließlich den Saal zum überkochen. Im ganzen Saal verteilten sich die Musiker und ließen dabei auch auf Tischen und Stühlen stehend ihre Instrumente erklingen.

D_Jeck_QB_06012019

Querbeat hatte die Feiernden im Griff und die zeigten sich textsicher

Für die Stammgäste von „Jeck im Fuchs“ gehören sie fest zum Programm, denn der größte Fan Querbeat-Fan ist Präsident Dirk Kemmer persönlich und bisher hat er es immer geschafft die quirlige Truppe zu engagieren. Wer sie im nächsten Jahr bei der Brauhaussitzung „Jeck im Fuchs“ erleben will muss sich aber beeilen, denn die Karten sind rar.

D_Jeck_1_2_06012019

Jeck ging es auch vor dem Füchschen zu

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_GJ_Uerige_Pripa_16012019

Für die Mitglieder der Karnevalsgesellschaft Gemeinsam Jeck ist es eine ganz besondere Session. Denn sie sind quasi Motto und viele befreundete Karnevalisten feierten am Mittwoch mit ihnen die Brauhaussitzung im Uerige. Die Mini-Bühne reichte längst nicht für alle Programmpunkte, doch „gemeinsam jeck“ rückten alle zusammen und feierten begeistert.

D_kakaju_puppe_kinder_17012019

Mit Schnuppersitzung am Sonntag (14.1.) wollte die KakaJu die Karnevalisten auf jecke Beriebstemperatur bringen – so hieß es in der Ankündigung. Doch das war nicht nötig, denn sowohl auf der Bühne wie auch im Saal kochte die Stimmung von der ersten Minute an. Denn wenn die KakaJu feiert, dann geht es hoch her.

D_AVDKDienstag_Saal_20190115

„Mittlerweile größte Karnevalssitzung in der Landeshauptstadt“ – solche Selbsteinschätzungen beziehen auf 1800 Gäste im Saal. Der Satz steht auf der Webseite des „Allgemeinen Vereins der Karnevalsfreunde e. V.“, von den Urvätern gegründet 1829. Die AVDK-Dienstagssitzung schnurrte am Dienstag (15.1.) im Maritim-Hotel am Flughafen über die Bühne. Ausverkauft – natürlich, was denn sonst? Mit jeder Menge Mega-Stars.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D