Düsseldorf Karneval

D_Tonnen_4_03112018

Das Geheimnis ist gelüftet - die neuen Tonnenbauerpaare in Niederkassel

Düsseldorf Niederkassel: Die neuen Tonnenbauerpaare für die Jubiläumssession 12 x 11 Jahre

Wenn die Niederkasseler Tonnengarde zu Schlachtfest lädt, ist damit die Vorstellung der neuen Tonnenbauerpaare verbunden. Stilvoll im Kesselhaus der Böhler Werke erwarteten die rund 350 Gäste das Lüften des Geheimnisses: Tonnengarde Geschäftsführer Dino Conti Mica wird der neue Tonnenbauer mit Anna Lederer an seiner Seite. Als Kindertonnenbauerpaar starten Maximilian Stech und Helena Maisch in die närrische Session.

12 x 11 Jahr Tonnengarde Niederkassel

Die Tonnengarde Niederkassel feiert in dieser Session ein närrisches Jubiläum: 12 x 11 Jahre. Die Feierlichkeiten nahmen bereits am Freitag (2.11.) ihren Anfang. Mit vielen Gästen und musikalischer Unterstützung durch die Bands Brings und Druckluft gab es im Kesselhaus der Böhler Werke einen Vorgeschmack auf die Session. Dazu gehörte auch die Verabschiedung der Tonnenbauerpaare des vergangenen Jahres. Die Spannung stieg, denn die 350 Besucher im Saal waren gespannt darauf, wer die Tonnengarde in diesem Jahr repräsentiert.

Das Tonnenbauerpaar Dino Conti Mica und Anna Lederer

D_Tonnen_gross_03112018

Das neue Tonnenbauerpaar in Niederkassel: Dino Conti Mika und Anna Lederer

Vom Geschäftsführer im Hintergrund wechselt Dino Conti Mica auf den Bühnenplatz des Tonnenbauers und komplettiert damit die Tonnenbauerkarriere seiner Familie. Denn seine Ehefrau Anke war in der letzten Jubiläumssession 2008 Tonnenbäuerin, die Töchter Fausta (2018) und Flaria (2015) sammelten bereits Erfahrungen als Kindertonnenbäuerinnen. Conti Mica ist als Geschäftsführer für die Auswahl der Tonnenbauerpaare zuständig. Wie er betont, kann er nun Erfahrungen sammeln und die Einschätzung der Bewerber künftig noch besser treffen. Längst ist es nicht mehr Standard, dass die Tonnenbauerpaare auch Ehepaare sind. Das hat Vorteile, erklärt der neue Tonnenbauer, denn die Anwärter sind oft Mütter oder Väter und wenn ein Ehepartner ein Amt bekleidet, kann der Partner/die Partnerin nach den Kindern schauen.

Tonnenbäuerin Anna Lederer konnte schon bei ihrer Tochter Marielle (2017) und ihrem Sohn Maximilian (2010) einen Eindruck davon bekommen, was sie als Tonnenbäuerin erwartet. Dass die Bühne für sie kein ungewohntes Pflaster ist, zeigte sich erfolgreich in den vergangenen Jahren, in denen sie gemeinsam mit Anke Conti Mica die Wiewerkram-Sitzung moderierte.

Kindertonnenbauerpaar Maximilan Stech und Helena Maisch

D_Tonnen_KInder_03112018

Sie freuen sich auf die Session: Maximilian und Helena

Kindertonnenbäuerin Helena hat den Karneval im Blut. Bereits ihre Eltern repräsentierten als Tonnenbauern die Garde. Mutter Uasa bekleidet 2016 das Amt, Vater Niels 2017. Bei der Vorstellung am Samstag (3.11.) vor dem Brauhaus Albrecht hatte Helena neue Klompen an, doch ganz nach dem Vorbild ihrer Mutter will sie diese auch noch mit kleinen Straßsteinchen dekorieren. Die Wahl zum Tonnenbauer an ihrer Seite fiel auf Maximilian Stech, den sie über die Familie kennt, denn beide besuchen unterschiedliche Schulen. Beide eint die Leidenschaft für Sport und natürlich freuen sie sich auf den Höhepunkt ihrer Amtszeit: Den Karnevalssonntag in Niederkassel.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Radschläger_08042019

Unter einer Vielzahl von Vorschlägen hat das Comitee Düsseldorf Carneval (CC) am Montag (8.4.) über das Motto der Karnevalssession 2020 entschieden. „Unser Rad schlägt um die Welt“ hat gewonnen und verbindet damit die Düsseldorfer Tradition mit dem Karneval.

D_Pripa_Spenden_25032019

Die Karnevalssession ist vorbei und Ex-Prinz Martin Meyer und seine Venetia Sabine Ilbertz sind wieder in ihrem Alltag angekommen. Einen sehr erfolgreichen Schlussstrich unter ihre närrische Zeit konnten sie am Montag (25.3.) ziehen. Sie sammelten während der Session Spenden für vier Projekte. Insgesamt kamen dabei 66.666 Euro zusammen.

D_Hoppeditz_Gang_06032019

Das gab es noch nie, doch ein Irrtum ist ausgeschlossen: Da nahm der Düsseldorfer Hoppeditz Tom Bauer an seiner „eigenen“ Beerdigung teil. Denn am Aschermittwoch (6.3.) war es wieder so weit. Im Stadtmuseum traf sich die Trauergemeinde um Abschied von Hoppeditz und der närrischen Zeit zu nehmen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D