Düsseldorf Karneval

D_Tonnenbauern_dino+helena_20190112

Die Niederkasseler haben seit Samstag neue Tonnenbauern: Dino Conti Mica und Anna Lederer haben die Ehre.

Düsseldorf Niederkassel: Tonnengarde kürt kleine und große Tonnenbauern

Habemus Tonnenbauern: Die Tonnengarde Niederkassel von 1887 hat am Samstagabend (12.1.) Maximilian Steck und Helena Maisch zum Kinder-Tonnenbauernpaar gekürt. Und dann gehörte die Bühne der Comenius-Aula dem Mann, der niemals lacht: Dino Conti Mica und Anna Lederer sind das Tonnenbauernpaar bei den Großen. Die Tonnengarde feiert in diesem Jahr das zwölf Mal elfjährige Bestehen.

D_Tonnenbauern_KarlHansDanzeglocke_20190112

Karl-Hans Danzeglocke präsideirte die Tonnenbauern-Kürung im Sack-Frack.

Karl Hans Danzeglocke im Sack-Frack, einem aus gröbsten Leinen fein geschneiderten Sitzungsgewand, traute sich als erster was: „Man hat davon gehört, dass Dino eigens für seine Zeit als Tonnenbauer einen Grundkurs in „Lächeln“ belegt hat.“ Oberbürgermeister Thomas Geisel betonte das internationale Element der neuen Tonnen-Potentaten: „Mit Dino kommt das Sizilianische in den Düsseldorfer Karneval.“ Worauf Pfarrer Michael Dederichs ganz trocken noch einen nachlegte: „Als die Römer gen England zogen, haben sie die Fuß- und Geschlechtskranken im Rheinland zurückgelassen.“

D_Tonnenbauern_launig_20190112

Pfarrer Michael Dederichs (links) fand launige Worte für die neuen Tonnenbauern. OB Thomas Geisel (rechts) riss es hinfort.

Dino Conti Mica konnten die Frotzeleien die Lust am neuen Amt nicht verderben. Er sei der letzte in seiner Familie, der noch nie Tonnenbauer war sagte der Mann, der normalerweise als Geschäftsführer Motor der Niederkasseler Tonnengarde ist. Ähnlich jeck geht es bei Tonnenbäuerin Anna Lederer zuhause zu. Die Kommunikationsfachwirtin hat in der Düsseldorfer Messe Karriere gemacht und war dort zuletzt Assistentin der Geschäftsführung. Mit Ehemann Dr. Max Lederer und den beiden Kindern Maximilian und Mareille lebt sie in Niederkassel den Karneval: „Durch meine Zeit in der Tonnengarde weiß ich, dass das Schwänzkes-Essen der höchste Feiertag überhaupt ist. Dann steht in Niederkassel ist Welt still.“

D_Tonnenbauern_gruppe_20190112

Mittig vorn - Helena Maisch und Maximilian Stech als neue Kinder-Tonnebauern, dahinter Dino Conti Mica und Anna Lederer - gemeinsam mit ersten Gratulanten.

Ob eigenes Mottolied oder ein Reihenabwurf von Orden – die neuen Tonnenbauern, Dino und Anna sowie Maximilian und Helena erledigten ihre Pflichten in vorbildlicher Weise. Maximilian ist elf Jahre alt, besucht die 6. Klasse der St. Georges British School und spricht aufgrund seiner familiären Bindungen Englisch und Französisch. Helena ist zwölf Jahre alt, geht in die siebte Klasse des Cecilien-Gymnasiums in Niederkassel, und gehört zur Kindertanzgruppe der Tonnengarde. Kleine und große Tonnenbauern lieben den Karneval – natürlich.

Mit den Gruppen Brass und Spass, Kuhl und de Gang und Tacheles kam der gute Ton in die Aula. Die KG Regenbogen kam als Mitternachtshappen, Wolfgang Trepper begeisterte mit der einzigen Büttenrede des Abends.  

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Euler_Zauber_15022019

Das Prinzenpaar der Stadt Düsseldorf, Prinz Martin I. und Venetia Sabine, sammeln während ihrer Session Spenden – unter anderem für das Kinderhilfezentrum an der Euler Straße. Doch die Tollitäten wollten es nicht bei der Überreichung eines Schecks belassen und so organisierten sie selber eine Karnevalssitzung für die kleinen Jecken dort. Dabei gab es leuchtende Kinderaugen, Musik, Zauberei und sogar einen tanzenden Prinzen.

D_Venetienclkub_20190212

Hoppa, was ist denn da passiert? Venetien, die vor Mitternacht nach Hause gehen? Zumindest auf dem Papier endete das Programm der Venetien-Sitzung – sehr sittsam, übrigens – weit vor Mitternacht. Die Realität sah natürlich anders aus: Die Prettys in Pink hatten am Dienstagabend (12.2.) im Rheingoldsaal der Rheinterrassen ein Spitzenprogramm aufgeboten – und zertanzten, natürlich, die Datumgrenze. Was denn sonst, Dummy!

D_JW_Pritsche_10022019

Seit vielen Jahren ist das Richtfest der Jrön Wisse Jonges ein beliebtes Fest bei den Mitgliedern der Gesellschaft, den Elleranern und vielen Freunden der Gesellschaft. Mittlerweile ist der Zuspruch der Gäste so groß, dass die Gesellschaft in diesem Jahr kurzfristig den Saal wechseln musste. Denn das Pfarrheim von St. Gertrud war zu klein geworden. Doch das Schützenhaus Eller stand zur Verfügung und so planten die Jrön Wisse kurzerhand um. Am Sonntag (10.2.) zeigte sich schnell, der Wechsel war die richtige Entscheidung: viele waren gekommen, um gemeinsam zu feiern.

Düsseldorf, Helau!

Karnevalssession 2018/19

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D