Düsseldorf Karneval

D_blauweiss_So_Lothar_12012020

Präsident Lothar Hörning mit seiner Garde vor dem Goldenen Kessel auf der Bolker Straße

Düsseldorf: Prinzengarde Blau-Weiss feiert Geburtstag – auch wenn der nicht jeck rund ist

Es ist kein närrisches Jubiläum, aber trotzdem ein Grund zum Feiern, sagte sich der Präsident der Prinzengarde der Stadt Düsseldorf "Blau-Weiss" e.V. 1927 - Leibgarde der Prinzessin Venetia, Lothar Hörning, und so traten die Blau-Weissen am Sonntag (12.1.) zu einem besonderen Rundgang an. Damit taten sie es ihren Gründungsvätern gleich, die am 12. Januar 1927 die Gesellschaft aus der Taufe hoben.

D_blauweiss_So_12012020

Die Bolker Straße in Blau und Weiss

Mit Pauken und Trompeten, Vertretern aller Corps und dem Tonnenbauerpaar aus Niederkassel zog die Prinzengarde Blau-Weiss am Sonntag durch die Stadt. Damit blickten sie auf das Ereignis vor 93 Jahren zurück, ohne dass es die Prinzengarde heute nicht geben würde. Auf der Geburtsurkunde der Gesellschaft lautet es: „Im fürtrewlich Feldlager „Mathäser“, allwo am 12. Januar 1927 ein närrisch Volk mit Spannung dem groz Wagenis entgegensah, entrollete man erstmalig unter schmetternden Drommetenklängen das stolz Panier: Blau-Weiß.“

D_blauweiss_So_Lied_12012020

Das Lied der Blau-Weissen gab es auch zum Mitsingen auf einer Karte

Grund genug diesen Tag zu einem Blau-Weissen Feiertag zu machen, befand die Gesellschaft und beschloss diesen gleich mit vielen anderen Gesellschaften zu feiern. Denn nachdem sie mit Musik und ihrem Lied „Am Rheines Ufer stolz und hoch erhoben ...“ bereits viel Aufmerksamkeit von Passanten vor dem „Goldenen Kessel“ auf sich gezogen hatten, zog die Garde weiter durch die Altstadt und legte verschiedene Stationen ein. Dabei überraschte sie „ihre“ Venetia Jula, die mit Ihrem Prinzen Axel den Brunch der Amazonen im Schlösser Quartier Boheme besuchte.

D_blauweiss_So_Marsch1_12012020

Mit Standarte und Musik startete der Zug durch die Stadt

Ziel war schließlich das Stammhaus der Brauerei Schumacher an der Oststraße, wo die Garde mit zahlreichen Gästen feierte. Präsident Lothar Hörning: „Dies ist eine wunderbare Gelegenheit, alte Traditionen mit Leben zu füllen und den Zusammenhalt des gesamten Vereins zu stärken. Vielleicht wird aus dem 12.Januar ein neuer Feiertag für die Prinzengarde Blau-Weiss.“

D_blauweiss_So_Tonnen_12012020

Das frisch gekürte Tonnenbauerpaar aus Niederkassel begleitete die Prinzengarde Blau-Weiss

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_Itter_Knutschbaeren_20200222

Karneval hört niemals auf: Kaum ist der Hoppeditz unter Erde und das Konfetti abgeschüttelt, starten die Vorbereitungen für die Session 2020/21. Als erstes muss ein Motto her. Kurz, knackig, witzig und prägnant soll es sein. Hat jemand eine Idee?

D_Beerdigung_Start_26022020

Lautes Wehklagen schallte am Mittwoch (26.2.) aus dem Ibach-Saal des Stadtmuseums: Die Karnevalisten trugen den Hoppeditz zu Grabe. Mit seiner feierlichen Verbrennung ist die fünfte Jahreszeit, der Karneval, endgültig vorbei. Trauergäste und passend dazu, der Himmel, weinten.

D_Zapfenstreich_oben_25022020

Der Himmel weinte am Dienstagabend (25.2.) und auch den Tollitäten kamen die Tränen: Mit dem Närrischen Zapfenstreich wurde das Düsseldorf Prinzenpaar verabschiedet. Beim feierlichen Akt am Rathaus gaben die Tollitäten ihre Insignien ab und eigentlich wollte Oberbürgermeister Thomas Geisel auch seinen Stadtschlüssel zurück. Den hatte Venetia Jula an Altweiber dem OB entrissen, doch niemand hatte daran gedacht, ihn zum Zapfenstreich mitzunehmen.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D