Düsseldorf Karneval

D_Reisholz_Melanie_23022020

Quatschkopp Melanie wurde von ihrem Mann getröstet und der Ausssicht, eine Amtsverlängerung zu bekommen

Düsseldorf Reisholz: Die Quatschköpp feiern die After-Zoch-Party einfach früher

Für den Quatschkopp des Session, Melanie, war es ein harter Sonntag (23.2). So lange hatte sie sich auf „ihren“ Veedelszoch gefreut und dann kommt so eine Yulia daher und alles wird abgesagt. Aber Sicherheit geht vor, das sehen auch die Karnevalisten in Reisholz so. Der Sturm hat die Tränen schnell getrocknet und die geplante Party nach dem Veedelszoch wurde einfach vorgezogen. Ein Lichtblick am sonst dunklen Sonntag: Melanie bleibt auch nach dieser Session Quatschkopp und das neue Motto steht schon „Melanie rockt die Heimat 2.0.“.

D_Reisholz_Saal_23022020

Fröhlich wurde im Bürgerhaus gefeiert

Das Bürgerhaus in Reisholz war bestens gefüllt mit Jecken, die der Sturm nicht beirren konnte. Menschen, die sonst im Zug mitgezogen wären und andere, die einfach mit feierten – die Laune ließ sich keiner verderben.

D_Reisholz_Gugge_23022020

Die Guggemusik spielte trotzdem

Diesen Optimismus verbreiteten auch Oberbürgermeister Thomas Geisel mit Frau und das Prinzenpaar. Denn beide traten unabhängig voneinander eine Schlechtwetter-Runde an und überraschten die Karnevalisten auf ihren improvisierten Veranstaltungen. Prinz Axel und seine Venetia Jula konnten nachempfinden, wie Quatschkopp Melanie sich fühlen muss. Denn das Prinzenpaar fiebert ja selber schon lange auf den Rosenmontagszug hin und wäre bitter enttäuscht, wenn dieser ausfallen müsste. Aber davon ist glücklicherweise keine Rede, denn am Montag soll sich der Sturm gelegt haben und alles was es sonst an Wetter gibt, wird eben genommen wie es kommt.

Thomas Geisel betonte, dass es bereits erste Ideen für einen Nachholtermin gibt. Sonntag, der 19. April ist im Gespräch und Geisel versprach, wenn die Karnevalsgesellschaften ihre Züge für diesen Tag anmelden würden, werde die Stadt keine Steine in den Weg legen.

D_Reisholz_2_23022020

Claudia Krohnen von den Quatschköpp und die Präsidentin der Närrischen Marktfrauen, Petra Bark, freuen sich zumindest darüber, dass der Rosenmontagszug zieht

Ob es Veedelszüge im April geben wird, bleibt abzuwarten. Für die Reisholzer Quatschköpp steht aber bereits jetzt fest, dass sie ihren Quatschkopp nicht um den Zug bringen wollen. Deshalb wird Quatschkopp Melanie in der nächsten Session unter dem Motto „Melanie rockt die Heimat 2.0.“ erneut die Gesellschaft repräsentieren.

Zurück zur Rubrik Karneval

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Karneval

D_CC_Motto_02042020

Coronavirus, Kontaktverbot, Abstandregelung, Versammlungsverbot – in diesen Tagen dreht sich alle um die Corona-Pandemie. Da kommt es gerade recht, dass das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) jetzt das Düsseldorfer Motto der nächsten Karnevalssession präsentiert: „Wir feiern das Leben“.

D_Taxi_2_29022020

Der Zapfenstreich für das Prinzenpaar ist gehalten, der Hoppeditz ist verbrannt – und doch gibt es eine letzte Karnevalsfeier dieser Session in Düsseldorf. Traditionell beendet der Taxiball die Session endgültig. Im Radschlägersaal der Rheinterrassen feierten die Droschkenkutscher und ihre Gäste am Samstag (29.2.) ein fröhliches Fest mit bestem Programm.

Eindrücke vom Taxiball in der report-D-Bildergalerie auf Facebook.

D_LeoStatz_ToteHosen_20200227

Die Toten Hosen sind Träger der Leo-Statz-Plakette 2020. Die Kult-Band nahm die Auszeichnungen und die zugehörige Urkunde am Donnerstagabend (27.2.) im Leo-Statz-Berufskolleg entgegen. Verliehen wird die Plakette von der Düsseldorfer Funken-Artillerie Rot-Wiss. Seit 1958 wird so an den von den Nationalsozialisten hingerichteten Vorsitzenden des Düsseldorfer Karnevalsausschusses, Statz, erinnert. Die Toten Hosen wurden von Rot Wiss für ihre Haltung gegen Faschismus, Rassismus und Diskriminierung geehrt. Zugleich sei die Leo-Statz-Plaketten „Anerkennung und Würdigung ihrer Verdienste für Heimat und Brauchtum“.

report-D: Social Media / RSS

Bildergalerien von report-D